Das Elektroauto BMW i3 wurde innerhalb von 3 Jahren über 60000 mal verkauft

[07.11.2016] Seit dem Marktstart im Jahr 2013 wurde das Elektroauto BMW i3 mehr als 60.000 mal verkauft, dass Plug-In Hybridauto BMW i8 wurde mehr als 10.000 mal abgesetzt.

Elektroauto BMW i3
Elektroauto BMW i3

Seit dem Marktstart im November 2013 ist BMW i nicht nur der technologische Vorreiter der BMW Group, sondern man will auch mit jedem Fahrzeug auf der Straße auch die Innovationsstärke und Zukunftsorientierung des Unternehmens symbolisieren.

Mehr als 100.000 rein elektrische Fahrzeuge und Plug-in-Hybride hat die BMW Group inzwischen weltweit an Kunden ausgeliefert. Allein der BMW i3 kommt bislang auf mehr als 60.000 Einheiten und ist das erfolgreichste Elektrofahrzeug im Premium-Compact-Segment.
Der BMW i8 mit über 10.000 ausgelieferten Exemplaren seit Mitte 2014 ist die Nummer eins unter den elektrifizierten Sportwagen. Und für den erfolgreichen Technologietransfer von BMW i in die Breite stehen die bislang rund 30.000 verkauften Plug-In Hybridautos – heute unter dem Label BMW iPerformance bekannt.

Harald Krüger (Vorstandsvorsitzende der BMW AG) sagt:

„BMW i ist und bleibt unsere Speerspitze der Innovation. Auch in Zukunft wird BMW i wegweisende Technologien für die BMW Group erschließen“…
„Beim elektrischen Antrieb haben wir diesen Technologietransfer bereits erfolgreich auf die Straße gebracht. Mit dem automatisierten Fahren gehen wir nun den nächsten Technologiesprung an, um mit dem BMW iNEXT Maßstäbe zu setzen.“

BMW hat bereits 7 Plug-In Hybrid- und Elektroautos im Programm

Mit der Gründung der Marke BMW i und der Entscheidung, eine eigenständige Fahrzeugarchitektur und die BMW eDrive Technologie für elektrische Antriebe zu entwickeln, wurde die BMW Group zum Pionier auf dem Gebiet der individuellen und nachhaltigen Mobilität.
Sowohl der für lokal emissionsfreie Mobilität im urbanen Umfeld konzipierte BMW i3, als auch der zukunftsweisende Plug-in-Hybrid-Sportwagen BMW i8 vereinen Freude am Fahren mit einem konsequent an Nachhaltigkeit orientierten Premium-Charakter, der auch eine ressourcenschonende Fertigung und Materialauswahl umfasst. Das überzeugt auch neue Kundengruppen: Mehr als 80 Prozent der BMW i3 Kunden weltweit sind neue Kunden für BMW.

Insgesamt hat die BMW Group bereits sieben Modelle im Angebot, die wie der BMW i3 rein elektrisch fahren oder als Plug-in-Hybrid einen Verbrennungs- und Elektromotor kombinieren.
Weitere Modelle folgen in den kommenden Jahren, darunter 2017 ein Plug-in-Hybrid des MINI Countryman. Zusätzlich wird der Sportwagen BMW i8 mit Plug-in-Hybrid Antrieb 2018 um eine offene BMW i8 Roadster Variante erweitert.

Im Jahr 2019 erweitert ein rein elektrischer MINI und im Jahr 2020 ein rein elektrischer BMW X3 das Portfolio. Zusätzlich steht Anfang des nächsten Jahrzehnts ein weiteres, größeres BMW i Modell mit Elektroantrieb an: der BMW iNEXT. Dieses hoch innovative Modell wird neuer Innovationsträger und technologische Speerspitze bei BMW i sein.

Quelle: Pressemitteilung von BMW

Passende Fahrzeuge

Plug-In Hybridauto Toyota Prius, er wird auch als Prius Plug-In Hybrid oder auch als Prius PHV bezeichnet. Bildquelle: Toyota

Plug-In Hybridauto Toyota Prius Plug-in Hybrid

Plug-In Hybridauto Mitsubishi Outlander PHEV

Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander

Plug-In Hybridauto VW Golf GTE schräg vorne

Plug-In Hybridauto VW Golf GTE

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

2 Gedanken zu „Das Elektroauto BMW i3 wurde innerhalb von 3 Jahren über 60000 mal verkauft

  • 7. November 2016 um 11:34
    Permalink

    mit den nächsten Akku Update wird noch mehr erreicht werden dann 2018 🙂 Schade das der i3 das einzigste deutsche Auto ist was brauchbar ist, aus den Autoland Deutschland. Bin ja gespannt ob Opel beim AmperaE noch dazu lernt was Lademodus angeht?!

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 9. November 2016 um 20:42
    Permalink

    BMW ist ein halbes Jahrzehnt mindeestens von Tesla enternt! Kein Schnellladenetz, keine eigene Fertigung von Akkupacks, kein ernstzunehmendes E-Auto. Der i3 ist doch nur ein unverschämt teures Feigenblatt mit mangelhafter Reichweite. Aber da sind alle deutschen Hersteller gleich. Und die werden den Knall nicht hören, wenn das Model 3 kommt. Meins soll Mitte 2018 ausgeliefert werden.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.