Web-Blick – Elektroauto Tesla Model X – Automesse, 360 Grad, Probefahrt, Prototyp und Kritik unerwünscht

In diesem Web-Blick geht es um das Elektroauto Tesla Model X, bei dem Web-Blick handelt es sich um eine neue Rubrik auf Mein-Elektroauto.com: Da die Elektromobilität immer mehr in den Medien ankommt, wird es pro Web-Blick um ein bestimmtes Hauptthema gehen, zu dem derzeit aktuelle Artikel zusammen gesucht und hier kurz angeschnitten werden.
So soll – zusätzlich zu den normalen Artikeln – eine größere Vielfalt abgebildet werden.

Dies ist die Serienversion des Elektroauto Tesla Model X. Bildquelle: Tesla Motors
Dies ist die Serienversion des Elektroauto Tesla Model X. Bildquelle: Tesla Motors

 

Automesse Genfer Auto-Salon

Auf dem Genfer Auto-Salon 2016 wird unter anderem das Elektro-SUV Model X gezeigt, die Youtuber von Autotrade vergleichen den Stromer mit dem  Maserati Levante.

Beide Fahrzeuge könnten kaum unterschiedlicher sein: Das Model X fährt rein elektrisch und der Maserati Levante wird von einem Verbrennungsmotor angetrieben, gleichzeitig verfügt der Stromer mit 773 PS fast über doppelt so viele Pferdestärken, wie der Levante (mit 430 PS).

360° Video

Von der Automesse in Genf stammt auch das folgende 360°-Video, welches einem einen interaktiven Blick in alle Richtungen ermöglicht (sollte es mit der Darstellung Probleme geben, lohnt es sich meistens, den kurzen Film direkt auf der Seite von Youtube anzuschauen.)

Probefahrt (Auto Bild)

Die Autoren von der Zeitschrift Auto Bild durften das Elektroauto Tesla Model X testen, sie durften sogar die US-Version mit 773 PS testen – denn laut der Autoren wird in Europa nur die Variante mit 532 PS angeboten.

Obwohl das SUV etwa 300 Kilogramm mehr als das Model S wiegt, ist die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h noch sehr atemberaubend. Was den Testern bei der Probefahrt aufgefallen ist: Die Servolenkung wirkt gefühllos, dafür ist aber die Federung überdurchschnittlich. Wer -wie ich auch – zur Reisekrankheit neigt, fragt sich sicherlich, wie sehr man die beobachteten „ruckartiges Zwischenbeschleunigen“ spürt:
Zitat Auto Bild:

Und während die Beschleunigung in höheren Geschwindigkeitsbereichen deutlich nachlässt (auf längere Autobahnrennen sollte man sich keinesfalls einlassen), gehört ruckartiges Zwischenbeschleunigen zu den ebenso überflüssigen wie gerne demonstrierten Tricks, die dieses Elektroauto auf Lager hat.

Hier geht es zu dem ganzen Artikel: So fährt der Tesla-Van mit 773 PS

Probefahrt (Business Insider)

Die Autoren vom Internetmagazin Business Insider durften das Model X in Manhatten (USA) testen, ihre Meinungen über das Crossover-Modell:

„Es fühlte sich an wie ein Wohnzimmer auf Rädern.“…

„Der Wagen erinnert aus einigen Blickwinkeln an eine moderne Skulptur. Die Kurven sind sanft, die Konturen akzentuiert.“

„Das Fazit unseres Testteams: Der Wagen ist ein Hit.“

Es scheint den Testfahrern also sehr gefallen zu haben, der einzige Wermutstropfen ist leider der recht hohe Preis von um die 91.000 Euro.

Hier geht es zu dem Artikel: Testfahrt durch Manhattan: So fährt sich Teslas SUV „Model X“

Prototyp

Das Magazin Wirtschaftswoche hat Jochen Rudat (Deutschland-Chef von Tesla Motors, Country Director) auf dem Genfer Auto-Salon interviewt, als sich plötzlich Harald Krüger (Vorstandsvorsitzender der BMW AG) mitten im Interview von der anderen Seite in das Fahrzeug gesetzt hat.
Anhand der Art der Gläser und anderer Merkmale bezeichnet er das Model X als Prototypen, wahrscheinlich meint er damit genau das Fahrzeug, welches ausgestellt worden ist.
Denkbar wäre es, auf die Frage hin, wie er das Konzept findet, sagt er nur „Kein Kommentar“… das klingt schon fast wie ein Lob, denn würde es ihm nicht gefallen, hätte er es sicherlich gesagt…

Hier ist das Video:

Unser Redakteur lässt sich auf dem Auto Salon Genf das neue Model X von Tesla erklären – dann schaut BMW-Chef Krüger zum...

Posted by WirtschaftsWoche on Montag, 7. März 2016

Kritik unerwünscht

Wer sich nun das Elektroauto Tesla Model X bestellen will, sollte sich anscheinend im Vorfeld nicht zu sehr über das Fahrzeug – und schon gar nicht bei Elon Musk (CEO von Tesla Motors) – beschweren.
Stewart Alsop musste nach eigenen Angaben knapp 2 Stunden auf den Start eines Events warten, bei dem Musk das SUV präsentieren sollte – nach dem Event gab es noch die Möglichkeit einer Probefahrt. Er erhielt die Wartemarke mit der Nummer 1.344, dies hat anscheinend für so viel Unmut gesorgt, dass er die Veranstaltung verlassen hatte und sich auf seiner Seite und später auch telefonisch bei Musk beschwert hatte – was der genaue Inhalt des Gespräches war, ist nicht bekannt: Aber der Geschäftsführer hatte anscheinend die Bestellung von Alsop storniert.

Hier geht es zu dem ganzen Artikel: Kritik unerwünscht: Elon Musk storniert Tesla-Bestellung von nörgelndem Kunden

 

Passende Fahrzeuge

Elektroauto Tesla Model 3. Bildquelle: Tesla Motors

Elektroauto Tesla Model 3

Das Elektroauto Tesla Model X von Tesla Motors. Bildquelle: Tesla Motors /Übergizsmo

Elektroauto Tesla Model X

Tesla Model S

Tesla Roadstar

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.