Volkswagen soll mehr Elektroautos bauen, anstatt seine Diesel-Fahrzeuge nachzubessern

Ende September begann der Volkswagen Diesel-Gate, denn der Autohersteller setzt eine Software ein, welche die Testverfahren erkennt und dann den Schadstoffausstoß verringert. Nun haben 45 Unternehmer, zu denen auch Elon Musk gehört, an die Chefin der kalifornischen Umweltbehörde einen Brief geschickt, in dem sie einen Vorschlag für das weitere Vorgehen unterbreiten.

Elon Musk ist der CEO (Geschäftsführer) vom Elektroautohersteller Tesla Motors. Bildquelle: Brian Solis (FlickR: Brian Solis: http://www.flickr.com/photos/50698336@N00/2685130533)
Elon Musk ist der CEO (Geschäftsführer) vom Elektroautohersteller Tesla Motors. Bildquelle: Brian Solis (FlickR: Brian Solis: http://www.flickr.com/photos/50698336@N00/2685130533)

Derzeit ist VW darum bemüht, sein Diesel-Gate so gut wie möglich zu lösen – so sollen zum Beispiel die Dieselmotoren in den betroffenen PKW umgebaut werden, eine andere Steuerungssoftware installiert werden und die betroffenen Autobesitzer sollen mit etwa 1.000 US-Dollar entschädigt werden. Elon Musk (CEO / Geschäftsführer von Tesla Motors) und 44 andere Unternehmer haben auch einen Plan entwickelt, wie man mit dem Problem umgehen könnte.

In dem Plan, welchen Mary Nichols (Chefin der kalifornischen Umweltbehörde) erhalten hat, steht unter anderem, dass VW dahin bewegt werden sollte, anstatt die betroffenen PKW nachzurüsten, sich lieber mehr bei dem Thema Elektromobilität zu engagieren. Der Plan stammt jedoch nicht von Musk, er gehört zu den bekannteren Unterzeichnern. Die Idee kommt von Ion Yadigaroglu (New Yorker Investmentfonds Capricorn), bei dem es sich um einen der ehemaligen Investoren von Tesla handelt.

Weitere bekannte Unterzeichner sind zum Beispiel Jeff Skoll (ehem. eBay Manager), einem Ex-Manager der Deutschen Bank und anderen Investoren und Vertreter von Nachhaltigkeitsinitiative. In den nächsten Wochen will die US-Umweltbehörde darüber entscheiden, ob VW seine Fahrzeuge in den USA zurückrufen muss.

Eigentlich dürfte es für die Wolfsburger ein leichtes sein, einer der Big-Player in dem Bereich der Elektromobilität zu werden, den bisher hat VW bereits mehrere Hybrid-, Plug-In Hybrid- und Elektroautos auf den Markt gebracht. So gibt es bereits die E-Autos e-up! und e-Golf, auf der CES im Januar 2016 soll ein rein elektrisch angetriebener Bulli präsentiert werden. (Siehe auch: Auf der CES 2016 stellt Volkswagen sein nächstes Elektroauto vor)

Das Handelsblatt hat den Brief der Unternehmer im PDF-Format veröffentlicht: An Open Letter to California Air Resources Board Chairman Mary Nichols (externer Link, PDF)

Via: Golem

Passende Fahrzeuge

Elektroauto Tesla Model 3. Bildquelle: Tesla Motors

Elektroauto Tesla Model 3

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai
Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

3 Gedanken zu „Volkswagen soll mehr Elektroautos bauen, anstatt seine Diesel-Fahrzeuge nachzubessern

  • 24. Dezember 2015 um 23:14
    Permalink

    So sollte es auch sein 🙂 Hoffe VW lernt mal jetzt.

    No votes yet.
    Please wait...
  • 25. Dezember 2015 um 09:08
    Permalink

    Anstelle über die Probleme von VW nachzudenken sollten die Amis besser ihre eigenen Probleme versuchen zu lösen

    No votes yet.
    Please wait...
  • 25. Dezember 2015 um 10:01
    Permalink

    Beim Stand der derzeitigen Batterietechnologie ist die PIHausstattung von Fossilbrennern aus vielerlei Gründen unverzichtbar. Bei Diesels. sollte sie aus Emissionsgründen obligat sein.

    No votes yet.
    Please wait...

Kommentar verfassen