Die Kompaktklasse ist bei den Elektroautos am beliebtesten

Bei der Anschaffung eines Elektroautos würden sich fast ein Drittel aller Befragten für ein Kompaktfahrzeug entscheiden, auf Platz 2 sind die Kleinwagen und auf Platz 3 die Mittelklassefahrzeuge.

Elektroauto Nissan Leaf 2016. Bildquelle: Nissan
Elektroauto Nissan Leaf 2016. Bildquelle: Nissan

Am 8. November haben wir unsere kleine Umfrage mit der Frage „In welcher Fahrzeugklasse würden Sie am ehesten ein Elektrofahrzeug fahren?“ gestartet. Die Onlineumfrage war bis zum 3. Dezember freigeschaltet und es haben 493 Teilnehmer mitgemacht.

Fast ein Drittel der Befragten würde am ehesten ein Elektrofahrzeug der Kompaktklasse fahren, dazu gehören Elektroautos, wie der Nissan Leaf, VW e-Golf und der Kia Soul EV.

Auf den zweiten Platz kommen Kleinwagen, wie zum Beispiel der Renault Zoe. Den dritten Platz haben Elektromobile der Mittelklasse erobert, hierzu gehören zum Beispiel der Lexus IS 300h, Opel Ampera / Chevrolet Volt, etc.

Fahrzeugklassen Elektroauto

FahrzeugklasseAnzahl der AntwortenProzentualer Anteil
Gesamt
493100%
Kleinstwagen (z.B. VW e-up!)
244,90%
Kleinwagen (z.B. Renault Zoe)
8216,60%
Kompaktklasse (z.B. VW e-Golf, Nissan Leaf, Kia Soul EV, etc.)14228,80%
Mittelklasse (z.B. Opel Ampera, Lexus IS 300h, etc.)
7014,20%
Obere Mittelklasse
357,10%
Oberklasse (z.B. Tesla Model S, etc.)
418,30%
Luxusklasse (z.B. Porsche Panamera Plug-In Hybrid, etc.)
30,60%
Sportwagen (z.B. Rimac Concept One, Mercedes-Benz SLS AMG, etc.)
91,80%
Mehrzweckfahrzeuge
30,60%
Geländewagen /SUV (z.B. Tesla Model X, Mitsubishi Outlander PHEV, etc.)
285,70%
Pick Up
10,20%
Leichtkraftfahrzeuge (z.B. Renault Twizy)
255,10%
Van (z.B. Nissan e-NV200)
244,90%
Sonstiges
61,20%
Dies sind die Ergebnisse der Umfrage: In welcher Fahrzeugklasse würden Sie am ehesten ein Elektrofahrzeug fahren?

Dies zeigt, dass zumindest unsere Leser bei der Thematik Elektromobilität eher auf Vernunft setzen, denn nur 0,2 Prozent können sich vorstellen, einen Pick up als Elektrofahrzeug zu fahren.
Die praktischeren Fahrzeugklassen stehen eher im Vordergrund, schließlich ist schon die Parkplatzsuche mit einem großen PKW nicht einfacher. Zusätzlich wiegen größere Autos auch mehr, so das die Elektromotoren ein größeres Gewicht bewegen müssen. So wiegt zum Beispiel das Elektro-SUV Tesla Model X ganze 2.468 kg, während der Nissan Leaf nur ca. 1.578 kg wiegt.

Daher ist es kein Wunder, dass die SUV nur auf 5,70% kamen, was dem sechsten Platz entspricht.
In einem Jahr könnte das Ergebnis wieder ganz anders aussehen, allerdings zeigen auch andere Umfragen, dass es vielen Menschen mehr um ein praktischeres Handling, als um die Größe des Autos geht.

Frühere Umfragen zeigen ein ähnliches Bild

Eine frühere Umfrage der Zeitschrift „auto motor und sport“ (externer Link) im Jahr 2013 hatte gezeigt, dass zumindest die Befragten zu PKW der Mittel- und SUV-Klasse tendieren- damals wurden insgesamt 1.537 Autofahrer befragt.

Vor 2 Jahren waren die Mittelklassemodelle und Geländewagen die interessantesten Autosegmente, so hatten 23 Prozent der Befragten geantwortet, dass sie sich am stärksten für Mittelklassemodelle interessierten.

SUV kamen auf 19 Prozent, auf Platz 3 kamen mit 15 Prozent Sportwagen und 13 Prozent haben sich besonders für Kompaktautos interessiert.

Die restlichen Antworten:

  • 10 % Oberklassemodelle
  • 8 % Cabrios
  • 7 % Vans
  • 3 % Kleinwagen
  • 2 % Luxusfahrzeuge

 

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

4 Gedanken zu „Die Kompaktklasse ist bei den Elektroautos am beliebtesten

  • 5. Dezember 2015 um 21:49
    Permalink

    Eigentlich wollte ich zum Jahresende ein eAuto kaufen. Aber die eMobilität kommt nicht voran. Einen KIA Soul EV kann man nicht Probefahrten, weil es keinen gibt. NISSAN überlässt die Installation von Schnellladern (> 50kwh) den Händlern. Die MAINOVA listet vor allem pendlertaugliche Ladestationen in Frankfurt. Alles dümpelt!
    Das Paket eMobilität muß so geschnürt sein, daß das Fz. im Stadt-Umland-Verkehr zu gebrauchen ist. Das ist derzeit nicht so, weil gemauert wird. Man schielt nach Berlin, habe ich den Eindruck.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • Pingback:Deutscher Auto Blogger Digest vom 05.12.2015 › "Auto .. geil"

  • 6. Dezember 2015 um 15:22
    Permalink

    Wenn man mit dem Kauf eines Elektroautos warten kann, würde ich dies noch 2 bis 3 Jahre tun – denn dann kommen neue Modelle mit einer wesentlich höheren Reichweite auf den Markt und auch die Ladeinfrastruktur wird dann besser ausgebaut sein..

    Viele Grüße,
    Kai
    http://www.Mein-Elektroauto.com

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 7. Dezember 2015 um 21:29
    Permalink

    Wenn man mit dem Kauf eines Elektroautos warten kann, kann man auch warten bis man gestorben ist – denn bis dahin kommen immer neue Modelle mit einer wesentlich höheren Reichweite auf den Markt und auch die Ladeinfrastruktur wird dann immer besser ausgebaut sein.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.