Auf der IAA sind Probefahrten mit Elektroautos möglich

(13.08.2013)

Die diesjährigen IAA scheint die elektromobiliste Autoshow seit langem zu werden, denn es es werden einige Elektroautos und andere Elektromobile vorgestellt und manche können auch Probegefahren werden. Dazu gehört das Elektroauto Tesla Model S, BMW i3 und viele andere..

Bildquelle: iaa.de
Bildquelle: iaa.de

Auf der 65. Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA), welche ihre Türen vom 12. bis 22. September geöffnet hat. Es stellen elf Hersteller aus dem In- und Ausland ihre neuesten elektrisch oder konventionell angetriebenen Modelle für kostenlose Probefahrten auf Frankfurts Straßen zur Verfügung, laut dem Veranstalter VDA können etwa 70 Autos von Citroen, Hyundai, Isuzu, Kia, Maserati, Opel, Renault, Tesla Motors, Volvo sowie dem Zulieferer Valeo und dem Anbieter Erdgas Mobil live gefahren werden.

So langsam scheint man mit dem entsprechenden Selbstbewusstsein aufzutreten, denn die IAA nennt sich selbst die „automobilste Show der Welt“.

Die Fahrzeit beträgt maximal 25 Minuten. Ein fachkundiger Beifahrer informiert über die technischen Details des jeweiligen Autos. Voraussetzung für die Teilnahme an einer „Spritztour“ sind ein gültiger Führerschein. Zur Teilnahme kann man sich an den Ständen der Hersteller anmelden.

Matthias Wissmann (VDA-Präsident) sagt:

„Die IAA ist mehr als eine Premieren-Show. Hier kann die Faszination Auto hautnah erlebt werden.“

Neben den normalen Straßen stehen auf dem Freigelände (F13, südlich der Halle 10) 12 Fahrzeuge für die Geländewagen-Teststrecke bereit, die geländegängigen Modelle kommen von Mercedes-Benz, Hyundai, Isuzu und Volkswagen Nutzfahrzeuge.
Bei der speziellen Strecke können die Besucher als Beifahrer die Buckel- und Schlaglochpisten, Kiestrecken und in extremer Schräglage erleben. Interessenten können sich an den Messeständen der teilnehmenden Hersteller oder direkt an der Strecke auf dem Freigelände F13 anmelden.

Matthias Wissmann (VDA-Präsident) zu den Vorbereitungen:

„Die Vorbereitungen zur IAA Pkw laufen seit vielen Wochen auf Hochtouren. Nirgendwo sonst gibt es mehr Weltpremieren, mehr Hersteller, mehr Zulieferer, mehr Innovation“… „Die IAA zeigt: Elektromobilität ist keine Vision mehr, die E-Autos kommen jetzt auf die Straße. Aber auch bei der Optimierung der klassischen Antriebe, Benziner und Clean Diesel, werden auf der IAA wieder deutliche Fortschritte zu sehen sein. Ein weiterer Schwerpunkt ist das vernetzte Fahren. Damit wird das Auto zur mobilen Kommunikationsplattform – und Autofahren noch sicherer.“

Für Fans von Elektromobilen wird die Autoshow in Frankfurt ein paar Schmuckstücke aufweisen, folgende Elektroautos kann man dort bewundern (und zum Teil Testfahrten unternehmen):

Aber auch das Plug-In Hybridauto BMW i8 kann auf der diesjährigen IAA bewundert werden.

Auf der 65. IAA wird es auch zahlreiche neue Elektroautos und Premieren zu bestaunen geben. So wird u.a. der Plugin-Hybrid BMW i8 auf der Messe erstmals der Weltöffentlichkeit präsentiert. Auch der demnächst erhältliche BMW i3 wird in Frankfurt nochmals zu sehen sein. VW will den Stromer e-Up! und auch einen elektrischen Golf, den Golf blue-e-motion vorstellen.

Am 17. September 2013 findet auch der dritte Fachkongress Elektromobilität im Congress Center der Messe Frankfurt statt.

Weitere Informationen, z. B. über Sonderschauen, Öffnungszeiten und den Kartenvorverkauf, gibt es auf der offiziellen Website der IAA.

 

 

 

 

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Ein Gedanke zu „Auf der IAA sind Probefahrten mit Elektroautos möglich

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.