Elektroauto Tesla Model X erhält die Aufzeichnung Goldenes Lenkrad 2016

Das Elektroauto Tesla Model X hat das „Goldene Lenkrad“ in der Kategorie „Große SUV“ erhalten, hierbei handelt es sich um einer der wichtigsten Auszeichnungen.

Serienversion des Elektroauto Tesla Model X mit Skiträger. Bildquelle: Tesla Motors
Serienversion des Elektroauto Tesla Model X mit Skiträger. Bildquelle: Tesla Motors

Die Auszeichnung das „Goldene Lenkrad“ gehört zu den bedeutendsten Ehrungen der Automobilbranche in Deutschland und genießt europaweit einen hohen Stellenwert.

In der Kategorie »Große SUV« hat das Model X von Tesla Motors die begehrte Ehrung für das Jahr 2016 erhalten. Der US-Autohersteller bezeichnet sein Elektro-SUV als das sicherste, vielseitigste und schnellste Sport-Utility-Vehicle (SUV) der Geschichte.

2 Elektroautos unter den Siegern

Im Jahr 2016 wurden gleich 2 Stromer mit dem goldenen Lenkrad ausgezeichnet, einmal das Elektroauto BMW i3 in der Kategorie »alternative Antriebe« und das Tesla Model X.

Dies sind die Sieger des Jahres 2016:

  •     Klein- und Kompaktwagen: Renault Megane
  •     Mittel- und Oberklasse: Jaguar XF
  •     alternative Antriebe: BMW i3
  •     kompakte SUV: Audi Q2
  •     große SUV: Tesla Model X
  •     Sportwagen: Audi A5 Coupe
  •     schönstes Auto Alfa Romeo Giulia
  •     Goldenes Ehrenlenkrad: Mary Barra

Übrigens hat Elon Musk (CEO / Geschäftsführer von Tesla Motors) im Jahr 2014 das „Goldene Ehrenlenkrad“ erhalten.

Das Elektroauto Tesla Model X ist serienmäßig mit Allradantrieb ausgerüstet und bietet eine Reichweite von bis zu 542 km. In nur 3,1 Sekunden kann man mit dem SUV von 0 auf 100 km/h beschleunigen. Im Inneren ist Platz für 7 Erwachsene mit Gepäck.

Die Gewinnerfahrzeuge werden durch ein Testfahr-Event ermittelt

Während bei den meisten anderen Auszeichnungen Journalisten oder Leser abstimmen, welches Fahrzeug das beste ist, müssen sich die PKW für das Goldene Lenkrad schon mehr beweisen.
Denn die Gewinner werden in einem dreitägigen Testfahr-Event ausgewählt, welches in Italien stattfand.
Die 50 köpfige Jury besteht aus einer Mischung von Rennfahrern, Technikern, Chefredakteuren, Designern, Digital-Experten, Prominenten und eine Leser-Vielfahrer-Jury.

Seit dem Marktstart ist das Elektroauto Tesla Model X verbessert worden

Im Oktober 2016 hatte die US-Verbraucherschutzorganisation Consumer Reports das Model X als nicht zuverlässig eingestuft. Allerdings hat es sich laut Tesla bei den entsprechenden SUV noch um die Modelle gehandelt, welche kurz nach dem Marktstart verkauft wurden.

Daher hat der US-Autohersteller signifikante Optimierungen vorgenommen, die das Model X zu einem noch besseren Auto machen sollen. Die meisten dieser Verfeinerungen wurden via Over-the-Air Software Updates zur Verfügung gestellt und verbessern damit die Fahrzeuge unabhängig von Ihrem Produktionsdatum. Eine kleine Anzahl von Verbesserungen am Auto wurde mit höchster Priorität an bereits gelieferten Fahrzeugen eingebaut und umgehend in die Produktion übernommen.

Hier sind einige Beispiele dafür, wie das Model X mit der Zeit noch besser wurde:

Falcon Wing Flügeltüren

  • 200%-ige Verbesserung der Objekterkennung der Tür-Sensoren
  • 25%-ige Optimierung der Öffnungs- und Schließgeschwindigkeit
  • Dynamische Profilanpassung des “Indoor Mode” sobald die Dach-Sensoren eine niedrige Deckenhöhe erkennen
  • 83% weniger Vorfälle während Türöffnungs-/Türschließungsvorgängen

Automatische Vordertüren und schlüsselloser Einstieg

  • Verfeinerte Schlüssel-Erkennung und dadurch Versserungen beim automatischen Öffnen, Einstieg und Schließen der Vordertür.
  • 8-fache Verbesserung der Batterielebensdauer im elektronischen Schlüssel, automatisierte Information zum rechtzeitigen Wechseln der Batterie
  • 51%-ige Optimierung der Öffnungs- und Schließvorgänge, z.B durch Einführung einer Einrastfunktion
  • 22%-ige Reduktion störender Windgeräusche aufgrund geringfügiger Modifikationen am Auto

Innenraum-Temperatur-Management

  • Schutz vor Überhitzung des Model X-Innenraums durch Software-gesteuerte Maximaltemperatur im Innenraum
  • Verbesserte Heizung und Klimatisierung durch Erhöhung der Lüftungsgeschwindigkeit via Software-Update

Sitze in der zweiten Reihe

  • Verbesserung der Bewegungsabläufe der Sitze und Widerstandserkennung und bessere Kalibrierung durch mehrere Software-Updates
  • Intelligentes Verhalten der einzelnen Sitze durch Software-Verfeinerungen, beispielsweise abhängig davon, welche Sitze im Auto tatsächlich besetzt sind

Infotainment-System

  • Verbesserungen von Touchscreen und Bluetooth-Verbindung durch Software-Updates
  • Größtes Update der Benutzeroberfläche seit der Markteinführung des Model S im Rahmen des Software 8.0 Rollout.

Via: Tesla Motors

Passende Fahrzeuge

Das Elektroauto Tesla Model X von Tesla Motors. Bildquelle: Tesla Motors /Übergizsmo

Elektroauto Tesla Model X

Elektroauto Tesla Model 3. Bildquelle: Tesla Motors

Elektroauto Tesla Model 3

Tesla Model S

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.


Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kommentar verfassen