Elon Musk unterstützt Tesla Museum mit 1 Million Dollar

2 Minuten Lesezeit

Bildquelle: TheOatmeal.com

Nikola Tesla

gilt als einer der größten Visionäre und Erfinder, er wurde am 10. Juli 1856 geboren und wäre in diesem Jahr 158 Jahre alt geworden. Nun wurde bekannt, dass Elon Musk (CEO von Tesla Motors) das Tesla Museum mit einer Million US-Dollar unterstützt und zusätzlich einen Supercharger auf den Parkplatz des Museums installiert.

Bildquelle: TheOatmeal.com

Bildquelle: TheOatmeal.com

Elon Musk ist der Geschäftsführer (CEO) von dem Elektroauto-Hersteller Tesla Motors, der Firmenname wurde durch Nikola Tesla inspiriert – Tesla war ein Erfinder, Physiker und Elektroingenieur.
Ohne sein Lebenswerk würde sicherlich heute vieles anders sein, denn er hat unter anderem die Energieübertragung in Form des Zweiphasenwechselstroms entwickelt.

Allerdings musste Musk wohl zu der großzügigen Spende überredet werden, denn Matthew Inman (Gründer des populären Webcomics The Oatmeal) hatte bereits im Jahr 2012 auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo eine Kampagne gestartet, um ein Tesla-Museum zu gründen.

Inman wollte 1,4 Millionen US-Dollar sammeln, für den Aufbau des Museums werden insgesamt acht Millionen US-Dollar benötigt.

In seinem Comic-Review (externer Link) über das Elektroauto Tesla Model S schrieb Inman (nach eigenen Angaben) scherzhaft:

„Tesla Motors ist ein milliardenschweres Unternehmen und verwendet Nikola Teslas Namen und seine Technologie. Alles was wir dafür möchten, ist etwas zurück.“ Musk hatte die Kampagne offenbar zu Beginn mit 2.500 Dollar unterstützt, nun wolle man aber mehr: „Ich bitte Sie, die vollen acht Millionen zu spenden“.

Bildquelle: TheOatmeal.com

Bildquelle: TheOatmeal.com

Aber auch der letzte bekannte lebende Nachkomme von Tesla hat sich bei Musk für die Spende stark gemacht, so soll William H. Terbo in einem Brief an den Musk geschrieben haben, dass Tesla keinerlei Namensrechte oder ähnliches bezahlen muss.

So sagte Terbo:

„Ich sehe es als meine Pflicht, Sie zu bitten, die Errichtung eines Tesla-Museums in den USA zu unterstützen“.

Bisher gibt es weltweit (laut Wikipedia) drei Tesla Museen:

  1. Österreich
  2. Serbien
  3. Kroatien

Ich bin gespannt, wie das Tesla Museum in den USA aussehen wird – sicherlich wird es das Wissen sehr unterhaltsam den Besuchern näher bringen.

Via: Insideevs, TheOatmeal, Wikipedia und Futurezone

 

Write a comment
To write a comment as guest you have to add your name and email.