Elektroautohersteller Tesla Motors und BMW führen Sondierungsgespräche

Tesla Motors gilt derzeit als das führende Unternehmen, wenn es um das Thema Elektromobilität geht. Nun führen Tesla und BMW Gespräche, bei denen es darum geht, wie man in Zukunft zusammenarbeiten könnte.

Elektroauto Tesla Model S. Bildquelle: FlickR jurvetson (CC BY 2.0)
Elektroauto Tesla Model S. Bildquelle: FlickR jurvetson (CC BY 2.0)

Das US-Unternehmen Tesla ist nicht nur bei den Kunden heiß begehrt, sondern auch bei anderen Autoherstellern. So arbeitet das Start-Up Unternehmen nicht nur mit Mercedes-Benz zusammen, sondern es wurden auch Gespräche mit BMW geführt.

So führten vor ein paar Tagen Manager von Tesla Gespräche mit BMW, bei denen es darum ging, wie die Entwicklung der Elektromobilität international vorangetrieben werden könne, so ging es auch um die Supercharger.

Die Ladestation mit dem Namen Supercharger von Tesla Motors kann das Elektroauto Model S in ca. 30 Minuten aufladen. Bildquelle: Tesla Motors
Die Ladestation mit dem Namen Supercharger von Tesla Motors kann das Elektroauto Model S in ca. 30 Minuten aufladen. Bildquelle: Tesla Motors

So sagte Elon Musk (CEO / Geschäftsführer von Tesla Motors):

“In Bezug auf die Schnelllade-Technologie, glaube ich, dass dies eine großartige Gemeinsamkeit zwischen verschiedenen Fahrzeugherstellern sein kann. In der Tat besuchte gestern Abend das Team von BMW uns von Tesla Motors. Wir sprachen über mögliche Wege der Zusammenarbeit und eine Möglichkeit betraf das Supercharger-Netzwerk.”

“Wir sind mehr als glücklich, dass auch andere Hersteller unser Supercharger-Netzwerk nutzen und/oder weitere Supercharger bauen und installieren wollen. Dabei sollte es eine Art Einigung über eine gegenseitige Nutzung geben”.

Aber auch BMW-Pressesprecher Kenn Sparks hat das Treffen bestätigt:

“Beide Unternehmen fühlen sich stark verpflichtet den Erfolg von Elektrofahrzeugen voranzutreiben und diskutieren deshalb, wie man den Fortschritt in diesem Bereich auch zukünftig und international bekräftigen kann“

So ist es denkbar, dass die Elektrofahrzeuge von BMW (Elektroauto BMW i3 und das Plug-In Hybridauto BMW i8) in Zukunft die Supercharger genannten Schnellladestationen von Tesla Motors nutzen könnten.
Der US-Hersteller hat bereits die Elektroautos Tesla Roadster und das Tesla Model S auf den Markt gebracht, als nächstes kommt das Elektroauto Tesla Model X auf den Markt.
Denn erst vor kurzem hat das US-Unternehmen mitgeteilt, dass man die Supercharger auch anderen Autobauern zugänglich machen will: Tesla Motors will auch anderen Elektroautos den Zugang zu den Superchargern ermöglichen

 

Passende Fahrzeuge

Elektroauto Tesla Model 3. Bildquelle: Tesla Motors

Elektroauto Tesla Model 3

Das Elektroauto Tesla Model Y. Bildquelle: Tesla

Elektroauto Tesla Model Y

Das Elektroauto Bolt EV soll Tesla Motors ab 2017 Konkurrenz machen. Bildquelle: General Motors/Chevrolet

Elektroauto Chevrolet Bolt

Tesla Model S

Das Elektroauto Tesla Model X von Tesla Motors. Bildquelle: Tesla Motors /Übergizsmo

Elektroauto Tesla Model X

Passende Hersteller

Tesla Motors

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

3 Gedanken zu „Elektroautohersteller Tesla Motors und BMW führen Sondierungsgespräche

  • 16. Juni 2014 um 19:12
    Permalink

    Die schnellen Ladegeräte von Tesla sind natürlich genial! Wenn das massentauglich wäre und jedes Elektroauto mit so einer Ladestation innerhalb von wenigen Minuten wieder voll wäre, wäre das ein super durchbruch.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • Pingback:Deutscher Auto Blogger Digest vom 16.06.2014 › "Auto .. geil"

  • 5. November 2014 um 13:59
    Permalink

    Eine Zusammenarbeit der beiden Unternehmen könnte den deutschen Elektroautomarkt wirklich vorwärts bringen. Gerade die Fragen der E-Tankstellen und zeitlicher Aufwand für das „Tanken“ beschäftigen viele Verbraucher. Wenn das vereinfacht werden könnte – super!

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.