Dies sind die Standorte der Tesla Supercharger

(14.08.2013)

Bald wird es auch in Europa die Superchargers genannten Schnellladestationen von Tesla Motors geben, die erste Stromtankstelle für Elektroautos wollen die Kalifornier in Oslo (Norwegen) installieren – aber auch in Frankfurt am Main soll es in Zukunft eine geben.

Die Ladestation mit dem Namen Supercharger von Tesla Motors kann das Elektroauto Model S in ca. 30 Minuten aufladen. Bildquelle: Tesla Motors
Die Ladestation mit dem Namen Supercharger von Tesla Motors kann das Elektroauto Model S in ca. 30 Minuten aufladen. Bildquelle: Tesla Motors

Das Elektroauto Tesla Model S kann kostenlos an den Superchargern in etwa 30 bis 60 Minuten aufgeladen werden, um seinen Käufern einen Mehrwert zu bieten und vor allem noch mögliche Käufer zu überzeugen, welche noch am überlegen sind, sich ein Elektrofahrzeug von Tesla Motors zu kaufen.

Erst vor kurzem wurde das erste Model S an seinen Besitzer übergeben und nun arbeitet Tesla fieberhaft, an dem Roll-Out der Infrastruktur.

Bereits in den nächsten Wochen sollen die ersten Stationen eröffnet werden und es gibt bereits eine Karte mit den Standorten, diese wurde auf Grundlage von Genehmigungsverfahren erstellt.

Bildquelle: Zeemaps
Bildquelle: Zeemaps

Soll soll auch eine Ladestation von Tesla in Frankfurt am Main am Flughafen gebaut werden, hier geht es zu der Karte: Tesla Supercharger (externer Link)

Via: Insideevs

 

Passende Fahrzeuge

Tesla Model S

Elektroauto Tesla Model 3. Bildquelle: Tesla Motors

Elektroauto Tesla Model 3

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Ein Gedanke zu „Dies sind die Standorte der Tesla Supercharger

  • 17. August 2013 um 11:15
    Permalink

    Auf diese Ídee muss man erst einmal kommen, dass man als Autobauer auch die „Treibstoffversorgung“ übernimmt. Mich würde interessieren, wie er das finanziert …, wahrscheinlich über Sponsoren. Für mich ein Beispiel, wie sich die Menschheit durch mutige und visionäre Einzelinvestoren von ihrem derzeitigen Stand weiterentwickeln wird. Keine Frage, dass es enormes Absatzpotenzial für diese Autos (wenn nichtin Europa dann jedenfalls in China) gibt. Lautlos von Null auf Hundert km/h in 4 Sekunden, bei 200 Km/h abgeriegelt. Da kommt kein Benziner mehr hinterher. 400 Km Reichweite. Vielleicht sollte man sie in die Formel 1 übernehmen ?

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.