Wertverlust von Elektroautos ist niedriger als der von Benzinern

Spätestens 2018 kommen von vielen Autoherstellern Elektroautos mit einer Reichweite von mindestens 300 Kilometern auf den Markt. Wer sich keinen Neuwagen kaufen will, wird aber zumindest bei den Stromern aus dem oberen Preissegment nicht mit einem schnellen Preisverfall rechnen dürfen.

Elektroauto Kia Soul EV
Elektroauto Kia Soul EV

Zwar werden Elektroautos immer günstiger, dennoch liegt der Anschaffungspreis noch über dem eines vergleichbaren PKW mit Verbrennungsmotor. Daran ändert derzeit auch die Umweltprämie wenig.

Allerdings bleibt der Trost, dass der Wertverlust eines Stromers oftmals geringer als der eines Benziners liegt.

Laut des DAT-Report 2016 sind nur 14 Prozent der Gebrauchtwagenkäufer an alternativen Antrieben interessiert, bei den Neuwagenkäufern sind es noch 22 Prozent.

Mit gebrauchten Elektroautos kann man viel Geld sparen

Wer nicht das neuste E-Auto haben muss, kann sich auch nach gebrauchten Elektroautos umschauen. So kostet zum Beispiel ein 2 Jahre alter BMW i3 nur noch 19.700 Euro, ein Renault Zoe ist für etwa 9.900 Euro (plus Batteriemiete) und ein Toyota Prius für 13.300 Euro zu haben.
Der DAT geht davon aus, dass der Restwert eines Gebrauchten in 3 Jahren zwischen 39 und 56 Prozent liegen wird – für teure rein elektrisch angetriebene PKW, wie zum Beispiel das Tesla Model S, BMW i3 oder den VW e-Golf kann man eher vom oberen Wert – also um die 56 Prozent – ausgehen.
Die Prognosen von Eurotax Schwacke liegen höher, so gehen die Experten dort davon aus, dass man einen heute neu gekauften BMW i3 (36.820 €) bereits in 3 Jahren für 24.949 Euro kaufen kann, dies entspricht einem Restwert von 67,7 Prozent. Dafür darf das Fahrzeug aber nur 30.000 Kilometer gefahren worden sein.
Ein VW e-Golf (Neupreis: 36.260 Euro) ist laut Schwacke in 3 Jahren um die 21.952 Euro (was 60,5 Prozent entspricht) wert, der Wert des Schwestermodells (Golf 1.4 TSI) liegt laut Schwacke nach 3 Jahren bei 58,3 Prozent.

Ab 2018 könnten gebrauchte E-Autos nochmal günstiger werden

Viele Autohersteller haben bereits angekündigt, spätestens im Jahr 2018 Elektroautos mit einer Reichweite von um die 300 Kilometern auf den Markt zu bringen. Daher wird man dann vermutlich viele alte Gebrauchtwagen finden, welche elektrisch angetrieben werden. Der Nachteil ist allerdings, dass deren Reichweite vermutlich bei um die 150 Kilometern liegen wird.
Für die meisten Pendler dürfte dies ausreichen, gleichzeitig sind in Elektroautos viel weniger Teile eingebaut, welche defekt werden können.
Via: Welt

 

 

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

3 Gedanken zu „Wertverlust von Elektroautos ist niedriger als der von Benzinern

  • 21. Juli 2016 um 16:30
    Permalink

    So ein Quatsch – wer kauft einen gebrauchten Soul EV mit 28kWh wenn es einen Ampera-E mit 60kWh (2x mehr!) geben wird???

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 21. Juli 2016 um 17:14
    Permalink

    Hallo,
    wenn der Kia Soul EV nur halb so viel, wie der Ampera-E kosten wird, werden sich sicherlich auch für einen gebrauchten Elektro-Kia Käufer finden.
    Viele Grüße,
    Kai
    http://www.Mein-Elektroauto.com

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 23. Juli 2016 um 04:38
    Permalink

    Den 2 Jahre jungen BMW I3 für 19700 € möchte ich haben, wo steht der?

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.