Das Elektroauto Tesla Model S P90D überzeugt selbst Kritiker mit 360Grad Video

2 Minuten Lesezeit

Das Elektroauto Tesla Model S P90D während eines Ladevorgangs an den Superchargern von Tesla Motors. Bildquelle: Bjoern Habeger (Mein-Auto-Blog.de)

Bei den Elektroautos von Tesla Motors scheiden sich derzeit die Geister, so hat man zur Zeit den Eindruck, dass es nur absolute Fans oder Menschen mit Abneigung gegen das Konzept des US-Autoherstellers zu geben scheint.

Das Elektroauto Tesla Model S P90D während eines Ladevorgangs an den Superchargern von Tesla Motors. Bildquelle: Bjoern Habeger (Mein-Auto-Blog.de)

Das Elektroauto Tesla Model S P90D während eines Ladevorgangs an den Superchargern von Tesla Motors. Bildquelle: Bjoern Habeger (Mein-Auto-Blog.de)

Bjoern Habegger von Mein-Auto-Blog hatte die Gelegenheit, dass Elektroauto Tesla Model S P90D für einen 14-tägigen Test zu erhalten. Seine Meinung über den Autobauer und sein E-Auto war zu beginn nicht so positiv, allerdings hat ihn der Praxistest überzeugt, so schreibt Björn in seiner Videobeschreibung zu dem Video „360° Talk: Tesla Model S P90D – Sie machen es einfach“:

Wie lange habe ich TESLA kritisiert? Wie oft habe ich die Auto-Pilot-Funktion in Frage gestellt. Und dann lässt man sich auf das Tesla-Experiment für 14-Tage ein und #bämm# plötzlich verstehst du den Elon Musk. Verstehst die Tesla-Fans. Und verstehst überhaupt nicht mehr, warum die restliche Industrie so planlos agiert.

Ein Auto? Ja, es braucht Ladesäulen! Gut. Dann bauen wir eben ein Netz an Ladesäulen dazu. Ach, es muss schnell laden. Gut. Dann machen wir das eben. „Wir machen es einfach“. Es ist die US-Mentalität des „Hands on“ vs die „Bestandsbewahrer der good old Automotive Industrie“.

Nach 14-Tagen im Tesla Model S P90D ist jede Aussage von der „Nicht Machbarkeit“, der „Nicht Umsetzbarkeit“ aus den Presse-Abteilungen von Mercedes-Benz, BMW, Audi und Co, einfach nur noch hohles Phrasen-Gewäsch!

Somit konnte der Autobauer einen weiteren Menschen nur durch seine Produkte überzeugen, denn selbst ein Edelstromer ist ohne das passende Schnellladenetzwerk nur die halbe Miete.
Aber Tesla hat früh damit angefangen, für seine Kunden ein Rund­um-sorg­los-Pa­ket, bestehend aus den Elektroautos und den Supercharger genannten Schnellladestationen  zu schnüren.

Für eine der Testfahrten hat Bjoern eine sogenannte 360° Kamera verwendet, diese ermöglicht es, dass man in dem Video in so gut wie alle Richtungen gucken kann. Wer das Video am PC anschaut, muss dafür in der Regel den Mauszeiger verwenden – wer solche Filmchen mit einem Smartphone anschaut, kann einfach das Handy in die gewünschte Blickrichtung halten.

Hier ist das ganze Video:

Hier ist übrigens noch ein anderes 360° Video, eines anderen Youtubers, welcher in einem Model S 85 unterwegs ist:

3 comments on “Das Elektroauto Tesla Model S P90D überzeugt selbst Kritiker mit 360Grad Video”
  1. emovefreak says:
    24. Februar 2016 at 11:52

    Genau das ist es was an Tesla fasziniert, die reden nicht nur, die machen einfach! Ich denke spätestens am 31.03. erfolgt mit der Vorstellung des Model 3 ein Weckruf für die anderen Autohersteller.

  2. Jokko says:
    24. Februar 2016 at 12:59

    Es ist nicht aufzuhalten – und das ist auch gut so!

  3. Mellame says:
    24. Februar 2016 at 17:21

    Hinein sitzen und fahren und schon geht eine neue Welt auf.

Write a comment
To write a comment as guest you have to add your name and email.