Tesla Motors sucht einen Standort für eine zweite Gigafactory

2 Minuten Lesezeit

Das Dach der Gigafactory wird nahezu vollstänig mit Solaranlagen bestückt, diese sollen dann den für die Produktion benötigen Strom erzeugen. Bildquelle: Tesla Motors

Der Elektroauto-Hersteller Tesla Motors sucht anscheinend einen Standort für seine zweite Gigafactory, so hat der Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel vor kurzem gesagt, dass sich das Unternehmen bei ihm nach möglichen staatlichen Subventionen erkundigt habe.

Das Dach der Gigafactory wird nahezu vollstänig mit Solaranlagen bestückt, diese sollen dann den für die Produktion benötigen Strom erzeugen. Bildquelle: Tesla Motors

Das Dach der Gigafactory wird nahezu vollstänig mit Solaranlagen bestückt, diese sollen dann den für die Produktion benötigen Strom erzeugen. Bildquelle: Tesla Motors

Als der Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel am Dienstag die Fabrik von Mercedes-Benz im badischen Gaggenau besuchte, teilte der Minister mit, dass sich Elon Musk (CEO von Tesla Motors) bei ihm nach möglichen Subventionen für den Bau einer zweiten Batteriefabrik in Deutschland erkundigt habe.
Schon bei dem Bau seiner jetzigen Gigafactory hatte Musk seine Entscheidung von der Höhe der Subventionen abhängig gemacht, im Gegenzug muss der Autohersteller entsprechend viele Arbeitsplätze schaffen.

Das Firmen für den Bau einer Fabrik oder Niederlassung in bestimmten Städten Subventionen erhalten können, gibt es schon länger und wird auch oft von großen Unternehmen in Anspruch genommen.
Allerdings wird sich Musk derzeit auch bei anderen Ländern nach möglichen Subventionen erkundigen und sich dann – falls wirklich eine zweite Batteriefabrik gebaut wird – das beste Angebot auswählen.

Derzeit wird die erste Gigafactory genannte Batteriefabrik in Reno (Nevada, USA) gebaut. Die Produktionsstätte in Reno kostet etwa 4 bis 5 Milliarden Euro, etwa 2 Mrd stammen von Tesla und der Rest wird vom Partner Panasonic und dem US-Bundesstaat Nevada bezahlt.

In der Fabrik werden in Zukunft die Stromspeicher für die Elektroautos und Hausstromspeicher produziert, durch die Massenproduktion erwartet Musk eine Preissenkung von etwa 30 Prozent

One comment on “Tesla Motors sucht einen Standort für eine zweite Gigafactory”
  1. Plug in says:
    20. November 2015 at 23:00

    https://en.wikipedia.org/wiki/Gigafactory_1#Future_Gigafactories

    japan wird vielleicht eher die zweite gigafaxtory entstehen, in europa vielleicht die dritte dann.
    man muss ja bedenken das man für jeden markt eine brauch mal später wenn man 4-5 model auf den markt sind 2020.

Write a comment
To write a comment as guest you have to add your name and email.