Wenn man mit seinem Elektroauto unterwegs ist und keine Ladestation oder einen festen Stromanschluss findet, gibt es nicht viele Möglichkeiten, um mit dem Stromer weiter fahren zu können.

Das Elektroauto BMW i3. Bildquelle: BMW AG

Das Elektroauto BMW i3. Bildquelle: BMW AG

Wer mit dem Elektroauto BMW i3 (oder einem anderen Elektrofahrzeug) irgendwo im nirgendwo liegen bleibt, muss entweder einen Abschleppdienst rufen oder man nutzt einen mobilen Stromerzeuger (Generator).

Ein Besitzer eines i3 hat getestet, wie gut (oder schlecht) das mit einem Generator klappt.

Wenn man die Batterieeinheit eine Stunde mit einem Generator auflädt, kann man etwa 13 Kilometer weit fahren (wobei dies nur ein grober Durchschnittswert ist).

Da ein normaler Generator mit Benzin angetrieben wird, ist dies natürlich keine umweltbewusste Art und es dauert auch lange, es ist laut usw… aber für den absoluten Notfall hilft es.

Allerdings ist diese Idee nicht neu: Elektroauto Tesla Model S mit einem Stromgenerator aufladen

Man kann natürlich auch für Wüstenfahrten Solarzellen oder mobile Windkraftanlagen mitnehmen, wobei diese wieder recht viel Platz wegnehmen… da ist es dann wahrscheinlich einfacher, sich gleich ein Plug-In Hybridauto zu besorgen…

 

 

Via: insideevs

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai
Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.