Das passiert, wenn das Elektroauto Nissan Leaf komplett leer gefahren wird + Video

Ein Elektroauto benötigt für den Antrieb den Strom aus der Batterieeinheit, was ist aber, wenn die Akkuzellen während der Fahrt leer werden? Dies haben sich schon viele Menschen gefragt, aber nur wenige trauen sich, so etwas zu testen.

Displayanzeige im Elektroauto Nissan Leaf.
Displayanzeige im Elektroauto Nissan Leaf.

Wie bei einem PKW mit einem Verbrennungsmotors bekommt auch der Fahrer eines Elektrofahrzeugs (in der Regel) angezeigt, wie voll der Stromspeicher noch ist und viele Modelle können auch die ungefähre Restreichweite anzeigen.

Je nach Hersteller bekommt der Fahrer ein paar Kilometer vor dem möglichen liegen bleiben angezeigt, dass man möglichst bald eine Steckdose oder Ladestation aufsuchen sollte und manche schalten auch in einen Sparbetrieb.

Wenn man trotzdem weiter fährt wird das Auto irgendwann stehen bleiben, aber wie bei den Verbrennern gibt es auch in E-Autos eine 12Volt Batterie – so kann man noch das Warnblinklicht einschalten.

Aber grau ist alle Theorie, daher hat Robert Llewellyn für seinen Youtubekanal Fully Charged einfach mal getestet, was wirklich passiert, wenn man ein Elektroauto (hier ein Nissan Leaf) so lange fährt, bis die Batterie leer ist.
Bei ihm war es übrigens nach 146.45 Kilometern der Fall, anschließend musste er einen Abschleppwagen rufen und sich zu einer Lademöglichkeit fahren lassen.

Hier ist das Video:

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kommentar verfassen