Falk, Routenplaner, Karten, Stadtpläne, Automagazin

Das Elektroauto Tesla Model X wird ab dem 29. September 2015 ausgeliefert, dies hat Elon Musk per Twitter mitgeteilt.

Elektroauto Tesla Model X Signatur verfügt über eine Reichweite von 386 Kilometer 0. Bildquelle: Screenshot Teslamotors.com Via: Teslamotorsclub.com

Elektroauto Tesla Model X Signatur verfügt über eine Reichweite von 386 Kilometer 0. Bildquelle: Screenshot Teslamotors.com Via: Teslamotorsclub.com

Wer eines der wenigen Premiumvarianten des Model X reserviert hat, kann sein Fahrzeug im Rahmen einer feierlichen Übergabe am 29. September direkt von der Fabrik in Fremont abholen.
Dies hatte Elon Musk (CEO / Geschäftsführer von Tesla Motors) am 2. September via Twitter verraten, die entsprechenden Besitzer werden sicherlich schon im Vorfeld eine entsprechende Einladung erhalten haben.

 

Zu den markantesten Punkten des Elektro-SUV zählen zweifelsohne die Flügeltüren (Car Wings), diese sollen auch der Grund für die Verschiebung der Markteinführung gewesen sein, denn anscheinend war Tesla anfangs nicht mit der Qualität zufrieden.

Das Model X kostet bei gleicher Ausstattung um die 5.000 US-Dollar (ca. 4.450 Euro) mehr als ein Model S, laut Musk liegt dies an der Größe und der höheren Komplexität des E-Autos.

Auch ein bekannter Youtuber gehört zu den neuen Besitzern des Model X

Ob auch Bjørn Nyland sein neues Fahrzeug am 29. September anschauen wird, ist unklar – denn schließlich wohnt er in Norwegen. Er hatte das E-Auto im Rahmen des Tesla Referal Programms gewonnen, in dem er der erste war, der 10 Menschen zum Kauf der Elektrolimousine Model S überreden konnte. (Siehe: Elektroauto Tesla Model X.)

Bereits seit ein paar Tagen können die Besteller der Signature-Variante ihr Fahrzeug konfigurieren, daher gibt es bereits ein paar Screenshots des Designstudios.
Auf den Screenshots sieht man die Ausführung mit der 90 kWh großen Batterieeinheit, die anderen Varianten wird es vermutlich auch wahlweise mit einem 70 oder 85 kWh großen Stromspeicher geben.

Diese versorgen die zwei Elektromotoren (einer mit 259 PS an der Vorderachse, einer mit 503 PS an der Hinterachse) mit den nötigen Strom. So motorisiert kann man mit dem Elektroauto Tesla Model X in ca. 3,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen.
Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 250 km/h, die Reichweite wird vermutlich bei um die 400 Kilometern liegen.

VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: +1 (from 1 vote)

Bisher hat Tesla Motors vor allem hochpreisige Elektroautos produziert, im März 2016 will das US-Unternehmen das Model 3 präsentieren.
Mit einem Einstiegspreis von nur 35.000 US-Dollar (ca. 31.300 Euro) wird es geradezu günstig.

So könnte laut EasyCharge.me das Elektroauto Tesla Model 3 aussehen. Bildquelle: EasyCharge.me

So könnte laut EasyCharge.me das Elektroauto Tesla Model 3 aussehen. Bildquelle: EasyCharge.me

Das Elektroauto Tesla Model 3 wird von manchen auch als Volksstromer bezeichnet, da es mit 35.000 Dollar (ca. 31.300 Euro) im Vergleich zu den bisherigen E-Autos des US-Herstellers günstig ist und vor allem, weil das Unternehmen eine große Anzahl des Modells produzieren will.

In zwei Jahren will der Autobauer mit der Produktion des kostengünstigen PKW beginnen, die Konzeptversion soll im März 2016 der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Für die Massenproduktion der Stufenhecklimousine ist es allerdings nötig, dass die Gigafactory genannte Batteriefabrik im US-Bundesstaat Nevada ihre volle Leistung erreicht hat. Da die Arbeiten an der Fabrik schnell voran gehen, kann bereits in einigen Wochen mit einem Produktionsstart gerechnet werden – bis das gesamte Produktionsvolumen erreicht ist, kann es noch bis 2017 dauern.
In der Fertigungsanlage sollen die Lithium-Ionen Akkuzellen und die Batterieeinheiten produziert werden, welche der Autohersteller in seinen rein elektrisch angetriebenen PKWs und in seinen Haus-Stromspeichern verwenden will.

Der Preis für das Model 3 werde bei rund 35.000 Dollar (rund 31.000 Euro) liegen, also etwa der Hälfte des beliebten Model S, schrieb Tesla-Gründer Elon Musk am Mittwoch im US-Kurzbotschaftendienst Twitter. So schrieb Elon Musk (CEO / Geschäftsführer von Tesla Motors):

Model 3, our smaller and lower cost sedan will start production in about 2 years. Fully operational Gigafactory needed.

Elon Musk (@elonmusk) Elektroauto Tesla Model 3

Das Elektroauto kann nach der Vorstellung reserviert werden

Nachdem die im Vergleich zum Model S kleinere und günstigere Limousine im März 2016 vorgestellt worden ist, kann sie auch schon vorbestellt werden. Dies ist wie bei den anderen Fahrzeugen auch per Internet oder via eines Tesla Stores möglich.

Laut JB Straubel (Technik-Vorstand von Teslas Motors) wird es das Model 3 als Limousine und als Crossoverversion geben.

Das Model 3 wird auf einer komplett neu entwickelte Plattform gebaut. Es soll zu dem im Vergleich zum Model S etwa 20 Prozent kleiner sein.
Die Reichweite wird bei etwa 320 Kilometer (200 Meilen) liegen, zum Aufladen sollen die Besitzer kostenlos die Supercharger genannten Schnellladestationen von Tesla Motors nutzen können.

VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Im Dezember 2014 hatte Tesla Motors bekannt gegeben, dass man bald ein Upgrade für das Elektroauto Tesla Roadster anbieten will.
Nun kann man zumindest in den USA das Upgrade bestellen und in dem Rahmen sind weitere Details bekannt geworden: Unter anderem der Preis und die Reichweite.

Das Elektroauto Tesla Roadster 3.0. Bildquelle: Tesla Motors

Das Elektroauto Tesla Roadster 3.0. Bildquelle: Tesla Motors

Der Roadster war das erste E-Auto des US-Unternehmens Tesla Motors, es wurde im Zeitraum zwischen 2008 und 2012 produziert und es basiert auf der Elise von Lotus. Insgesamt wurden nur 2.500 Einheiten des Stromers produziert.

Nun gibt es weitere Details über das Upgrade:

  • Das Upgrade wird 29.000 US-Dollar (circa 25.700 Euro) kosten
  • Die Reichweite mit dem neuen Stromspeicher liegt bei 530 Kilometer

Wer das Upgrade haben will, muss Vorauszahlung in Höhe von 5.000 US-Dollar tätigen. Im Rahmen der Verbesserungen wird das Elektroauto mit neuen Reifen und einer neuen Batterieeinheit ausgestattet, ebenfalls werden ein paar kleine Änderungen an der Karosserie vorgenommen, um den Luftwiderstandswert zu verringern.

Das neue Batteriepaket wird überwiegend per Hand gefertigte, dadurch können nur etwa 2 bis 3 Stück pro Woche produziert werden. Die Reichweite wird um ca. 35 Prozent erhöht. So beträgt die ursprüngliche Reichweite 400 Kilometer, die zukünftige Reichweite wird bei etwa 650 km liegen.

Im Jahr 2019 will Tesla einen komplett neuen Roadster auf den Markt bringen, weitere Details dazu sind noch unbekannt.

VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: +1 (from 1 vote)

Am 15. September startet die IAA 2015 in Frankfurt am Main, unter anderem wird dort auch Qualcomm seine Halo Wireless Ladetechnologie und vieles mehr präsentieren.
Ich habe am 16. September ein Interview-Termin und ihr habt die Möglichkeit, hier eure Fragen zu stellen, welche ich dann meinem Interviewpartner (bzw. später bei dem Media Roundtable) stellen werde.

Bildquelle: Verband der Automobilindustrie e. V. (VDA)

Bildquelle: Verband der Automobilindustrie e. V. (VDA)

Qualcomm ist im Bereich der Elektromobilität vielfältig vertreten, so hat das Unternehmen die Halo Wireless Ladetechnologie (also ein System für das kabellose Aufladen) entwickelt, welches unter anderem bei dem »Qualcomm Safety Car BMWi8« verwendet wird.
In Zukunft möchte der Technologiehersteller eine Technik anbieten, womit unter anderem die Formel E Rennfahrzeuge während der Fahrt kabellos aufgeladen werden können.
Qualcomm ist der Founding Technologie-Partner der Formel E (Formula E).

Die Qualcomm Halo Technologie, mit dieser können Plug-In und Elektroautos kabellos aufgeladen werden. Bildquelle: Qualcomm

Die Qualcomm Halo Technologie, mit dieser können Plug-In und Elektroautos kabellos aufgeladen werden. Bildquelle: Qualcomm

Zusätzlich bin ich bei dem Media Roundtable mit Dr. Anthony Thomson (VP Business Development & Marketing, Qualcomm Europe Inc.), hier geht es um das Thema „Die Zukunft der städtischen Mobilität: elektrisch und drahtlos“.
Neben einer Präsentation und Vorführung der Technologien Halo, WiPower und Snapdragon besteht die Möglichkeit für Fragen und Antworten sowie weiterführender Diskussionen.

Daher biete ich euch die Möglichkeit an, die Fragen hier zu stellen – ich werde diese dann bei der IAA stellen und hier die Antwort posten. Die Fragen sollten am besten vor dem 9. September als Kommentar gestellt werden.

VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: +1 (from 1 vote)

Die Preise für die Elektroautos Peugeot Ion und das baugleiche Modell Citroën C-Zero sind um 8.000 Euro gesenkt worden, nun kosten die beiden Stromer nur noch 17.850 Euro.

Elektroauto iOn. Bildquelle: Peugeot

Elektroauto iOn. Bildquelle: Peugeot

Die zwei E-Autos Ion und C-Zero gibt es in Deutschland schon seit dem Jahr 2011, mit einer Reichweite von ca. 150 Kilometer können sie nicht mehr mit den aktuellen rein elektrischen PKW mithalten.

Daher scheint der Autohersteller den Verkauf nochmal mit einer ordentlichen Preissenkung ankurbeln zu wollen, denn ab sofort soll es die zwei PKW für 17.850 Euro geben.

Ob auch Mitsubishi für sein Elektroauto Electric Vehicle (ehemals i-MiEV) den Preis senkt, ist noch nicht bekannt. Derzeit liegt dieser noch bei 23.790 Euro.

Allerdings sollte man sich überlegen, ob man anstatt des C-Zero oder Ion eher den Nissan Leaf kaufen möchte, denn für diesen gibt es noch bis ende September den sogenannten Elektrobonus in Höhe von 5.200 Euro, so das der Preis nun bei 16.500 € (zuzüglich einer Batteriemiete in Höhe von mindestens 79 Euro pro Monat) liegt.

Ob auch das Mitsubishi Electric Vehicle günstiger wird, ist noch nicht bekannt. Der einstmals als Mitsubishi i-MiEV bekannte Japaner ist das Urmodell des technisch identischen Trios und wird auf der Webseite des Unternehmens aktuell mit 23.790 Euro geführt. Allen drei Modellen gemein ist der 49 kW/67 PS starke Elektromotor sowie eine 16 kWh starke Batterie, die eine Reichweite von rund 150 Kilometern ermöglichen soll.

VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Das Elektroauto Tesla Model X kommt bald auf den Markt, nun können die Frühbesteller der Sonderedition »Signature« auf das virtuelle Designstudio von Elektroauto Tesla Model X zugreifen, um die gewünschten Optionen auszuwählen und so die Bestellung abzuschließen.

Elektroauto Tesla Model X Signatur verfügt über eine Reichweite von 386 Kilometer 0. Bildquelle: Screenshot Teslamotors.com Via: Teslamotorsclub.com

Elektroauto Tesla Model X Signatur verfügt über eine Reichweite von 386 Kilometer 0. Bildquelle: Screenshot Teslamotors.com Via: Teslamotorsclub.com

In dem Internetforum Tesla Motors Club haben die Besteller des SUV die Fotos aus dem Designstudio des US Autoherstellers veröffentlicht. So erfährt man, dass die Signatur Serie über eine Reichweite von 240 Meilen (386 Kilometern) verfügt, in ca. 3,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt werden kann und 132.000 US-Dollar (ca. 117.123 Euro) kostet. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 155 mph (249 km/h).

Elektroauto Tesla Model X Signatur verfügt über eine Reichweite von 386 Kilometer 0. Bildquelle: Screenshot Teslamotors.com Via: Teslamotorsclub.com

Elektroauto Tesla Model X Signatur verfügt über eine Reichweite von 386 Kilometer 0. Bildquelle: Screenshot Teslamotors.com Via: Teslamotorsclub.com

Das die Besteller der Signature-Version zuerst ihr Fahrzeug konfigurieren können, liegt wahrscheinlich daran, dass diese 40.000 Dollar als »Rerservierungsgebühr«, welche mit dem Kaufpreis verrechnet wird hinterlegt hatten.
Bei der normalen Model X Variante mussten nur 5.000 Dollar hinterlegt werden.

Elektroauto Tesla Model X Signatur verfügt über eine Reichweite von 386 Kilometer 0. Bildquelle: Screenshot Teslamotors.com Via: Teslamotorsclub.com

Elektroauto Tesla Model X Signatur verfügt über eine Reichweite von 386 Kilometer 0. Bildquelle: Screenshot Teslamotors.com Via: Teslamotorsclub.com

Dank der geleakten Bilder erfährt man auch, dass das Anhängerpaket 750 US-Dollar (665 €) kostet. Das Ludicrous-Speed Upgrade kostet 10.000 Dollar (8.873 €), dafür kann man dann in etwa 3,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen.
Wer das »Subzero Weather Package« (unter 0 Wetterpaket) haben möchte, muss 1.000 Dollar mehr bezahlen.

Elektroauto Tesla Model X Signatur. Bildquelle: Screenshot Teslamotors.com Via: Teslamotorsclub.com

Elektroauto Tesla Model X Signatur. Bildquelle: Screenshot Teslamotors.com Via: Teslamotorsclub.com

Elektroauto Tesla Model X Signatur. Bildquelle: Screenshot Teslamotors.com Via: Teslamotorsclub.com

Elektroauto Tesla Model X Signatur. Bildquelle: Screenshot Teslamotors.com Via: Teslamotorsclub.com

Elektroauto Tesla Model X Signatur. Bildquelle: Screenshot Teslamotors.com Via: Teslamotorsclub.com

Elektroauto Tesla Model X Signatur. Bildquelle: Screenshot Teslamotors.com Via: Teslamotorsclub.com

Zu den Standartequipment gehört zum Beispiel:

  • Flacon Wings (Flügeltüren)
  • 8 Jahre Garantie auf das Fahrzeug und die Batterie
  • Parksensoren

Bei der Signature-Serie gibt es folgende Punkte:

  • Autopilot, welcher auch selbst einparken kann
  • Ultra High Fidelity Sound
  • Premium Interior und Lichtpaket

Via: Teslamotorsclub

VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:R_U [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen

Unsere Seite auf Google+ Google Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog Top Liste - by TopBlogs.de Blog-Web.de - Strompreise vergleichen