Nissan bietet nun auch eine Wallbox für Elektroautos an

[17.11.2020] Der Autohersteller Nissan bietet neben Elektroautos nun auch die passende Ladestation an, mit dem Pulsar Plus von Wallbox Chargers kann man seinen Stromer bis zu 50% schneller aufladen.

Nissan vereinfacht das Aufladen von Elektroautos: Mit dem neue Ladesystem Pulsar Plus von Wallbox Chargers können E-Autofahrer nun bequem, schnell und sicher zuhause laden. Bildquelle: Nissan / Wallbox Chargers

Nissan vereinfacht das Aufladen von Elektroautos: Mit dem neue Ladesystem Pulsar Plus von Wallbox Chargers können E-Autofahrer nun bequem, schnell und sicher zuhause laden. Wer sich für die ab sofort bei den Nissan Partnern bestellbare Station entscheidet, profitiert ab dem 24. November 2020 zusätzlich von einer staatlichen Förderung in Höhe von bis zu 900 Euro.

Eine eigene Ladestation vereinfacht das Aufladen von Elektroautos

Mit einer eigenen Wallbox, die beispielsweise in der Garage oder auf dem Stellplatz installiert ist, wird das E-Auto-Laden zur Nebensache. Autofahrer sparen sich nicht nur die Suche nach einer freien öffentlichen Ladesäule, sondern genießen weitere Vorzüge. Dies betrifft vor allem die Ladedauer: Der neue Coupé-Crossover Ariya, der im kommenden Jahr auf den Markt rollt, lässt sich an Wallboxen rund zehnmal schneller laden als an herkömmlichen Haushaltssteckdosen. Beim Elektroauto Nissan Leaf ist der Ladevorgang mindestens 50 Prozent schneller. Das hat auch unmittelbare Auswirkungen auf die Kosten. Schnelleres Laden geht mit einem geringeren Energieverlust durch Wärme und Nebenverbräuche einher.

Die Wallbox Pulsar Plus, die dank ihrer kompakten Bauweise nahezu überall angebracht werden kann, ermöglicht schnelles Laden mit bis zu 22 kW. Sie ist nicht nur serienmäßig mit einem integrierten Typ-2-Ladekabel ausgestattet, sondern ist über WLAN auch permanent mit der MyWallbox-Online-Plattform verbunden. Hier werden alle Aktivitäten überwacht, gebündelt und koordiniert: Neben dem Start des Ladeprozesses lassen sich aus der Ferne etwa der Stromverbrauch und die aktuellen Kosten ablesen, Nutzer freischalten und ein intelligentes Ladeenergiemanagement betreiben. Mit der Power-Boost-Funktion beispielsweise wird der Stromfluss dynamisch angepasst.

Nissan vereinfacht das Aufladen von Elektroautos: Mit dem neue Ladesystem Pulsar Plus von Wallbox Chargers können E-Autofahrer nun bequem, schnell und sicher zuhause laden. Bildquelle: Nissan / Wallbox Chargers
Nissan vereinfacht das Aufladen von Elektroautos: Mit dem neue Ladesystem Pulsar Plus von Wallbox Chargers können E-Autofahrer nun bequem, schnell und sicher zuhause laden. Bildquelle: Nissan / Wallbox Chargers

Nissan bietet die Pulsar Plus Wallbox zum Einführungspreis von 900 Euro an

Die Pulsar Plus Wallbox ist ab sofort bei allen teilnehmenden Nissan Vertragspartnern zum Einführungspreis von 900 Euro bestellbar – und das auch unabhängig vom Kauf eines vollelektrischen Neuwagens. Das Beste dabei ist: Die Wallbox Pulsar Plus ist auf der Liste der von der KfW geförderten Ladestationen. Der Zuschuss in Höhe von 900 Euro pro Ladepunkt kann ab dem 24. November 2020 beantragt werden und wird für den Kauf, den Einbau und den Anschluss des Systems an privat genutzten Parkplätzen gewährt. Neben technischen Anforderungen wie eine intelligente Steuerung und eine auf 11 kW einstellbare Ladeleistung, ist eine weitere Voraussetzung für die Förderung, dass der Strom ausschließlich aus erneuerbaren Energien stammen darf. Um den Zuschuss zu erhalten, muss die Förderung vor dem Kauf der Wallbox beantragt werden – die Nissan Partner unterstützen dabei.

Guillaume Pelletreau (Geschäftsführer der Nissan Center Europe GmbH) erklärt:

„Ein kontinuierlicher Ausbau der Ladeinfrastruktur ist für die Akzeptanz und die weitere Verbreitung von Elektroautos unabdingbar. Neben öffentlichen Stationen müssen insbesondere private Haushalte mit komfortablen Lademöglichkeiten ausgestattet sein. Dieses Vorhaben unterstützen wir mit unserer neuen Wallbox, die sich mit der staatlichen Förderung finanzieren lässt.“

Auch wer noch kein Elektroauto hat, sollte über den Kauf einer Wallbox nachdenken

Ab dem 24. November 2020 kann man pro Ladepunkt von der KfW einen Zuschuss in Höhe von 900 Euro erhalten. Man kann auch mehrere Ladepunkte gefördert bekommen.
Auch wer noch kein Elektro- oder Plug-In Hybridauto besitzt, sollte sich die Anschaffung einer Wallbox durch den Kopf gehen lassen. Denn diese wertet die Immobilie auf und man kann viel Geld sparen.
Wie teuer die Installation der Ladestation wird, hängt davon ab, ob in der Garage oder dem alternativ gewünschten Ladeort die nötige elektrische Infrastruktur bereits vorhanden ist. Wenn der Elektriker umfangreiche Arbeiten leisten muss, kann die Anschaffung entsprechend teurer werden.

Via: Nissan

Passende Fahrzeuge

Für das Elektroauto Renault Zoe gibt es ab sofort ein Notladekabel, mit dem man die Akkuzellen auch an den sogenannten Schuko-Steckdosen aufladen kann. Bildquelle: Renault

Elektroauto Renault Zoe

Plug-In Hybridauto BMW X5 xDrive40e. Bildquelle: BMW AG

Plug-In Hybridauto BMW X5 xDrive40e

Elektroauto Nissan e-NV200

Nissan e-NV200 Van

Elektroauto Nissan e-NV200 nebeneinander

Nissan e-NV200 Evalia

Passende Hersteller

No votes yet.
Please wait...
Voting is currently disabled, data maintenance in progress.

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.