So schlägt sich das Elektroauto Nissan Leaf im Langzeittest

[22.07.2018] Seit 2012 testet der ADAC das Elektroauto Nissan Leaf im Dauertest, diese hat ein paar Schwächen der ersten Generation aufgezeigt.

Elektroauto Nissan Leaf
Elektroauto Nissan Leaf

Zwar gibt es Elektroautos seit über 100 Jahren und immer mal wieder sind die Verkaufszahlen der Stromer angestiegen, aber erst seit dem Jahr 2010 kam die Elektromobilität wieder in den Fokus der Autoindustrie.

Seit dem Zeitpunkt werden die E-Autos mit jeder Generation besser, hier spielen vor allem die Lithium-Ionen Akkumulatoren eine große Rolle. Denn dieser sind für den Einsatz in der Regel viel besser, als zum Beispiel herkömmliche Bleiakkus geeignet.

Der ADAC testet das Elektroauto Nissan Leaf der ersten Generation seit dem Jahr 2012, seit dem wurden mit ihm 92.500 Kilometer gefahren.

So schlägt sich das Elektroauto Nissan Leaf im Dauertest

Nach gut 92.500 Kilometern im Nissan Leaf hat der ADAC Kapazitätsverluste beim Energiespeicher beobachtet, so können nur noch 20,1 kWh der ursprünglich 24,4 kWh fassenden Batterie wieder aufgeladen werden. Dementsprechend hat die Reichweite um elf Prozent abgenommen.

Auch nimmt die Batterieeinheit weniger Rekuperationsenergie als am Anfang auf.

Laut Nissan verfügen die neueren Leaf nicht mehr über Probleme mit der Rekuperation und der relativ schnellen Abnahme der Kapazität.

Die Garantie für die Batterieeinheit des Elektroauto greift noch nicht

Auch wenn die erste Generation des Leaf schnell die volle Kapazität eingebüßt hat, ist der Energiespeicher noch kein Fall für die Garantie. Diese liegt bei 80 Prozent, sollte dies der Fall sein, greift die Garantie.
Bei dem Leaf der ersten Generation (mit 24 kWh-Batterie) greift die Gewährleistung die ersten fünf Jahre oder die ersten 100.000 km. Für den Leaf mit 30 kWh-Batterie gibt Nissan eine Garantie von acht Jahre oder 160.000 km.

Sollte die Kapazität der Batterieeinheit noch weiter abnehmen, reicht oft ein Wechsel der einzelnen Akkuzellen. Hier liegen die Kosten bei etwa 1.200 bis 1.800 Euro.

Bei dem Leaf war nach 72.393 Kilometer die 12V Starterbatterie defekt und musste ausgetauscht werden.

Dies sind die Ergebnisse des bisherigen Langzeittest des Elektroauto Nissan Leaf:

Reichweite Testbeginn: 105 km* / Reichweite jetzt: 94 km*

Defekte und Auffälligkeiten:

  • 37.590 km: Achsmanschette nach Marderbiss erneuert
  • 62.239 km: reduzierte Rekuperation an kalten Tagen
  • 72.393 km: 12-V-Starterbatterie defekt
  • 83.572 km: teilweise reduzierte Rekuperation

Via: ADAC

Passende Fahrzeuge

Für das Elektroauto Renault Zoe gibt es ab sofort ein Notladekabel, mit dem man die Akkuzellen auch an den sogenannten Schuko-Steckdosen aufladen kann. Bildquelle: Renault

Elektroauto Renault Zoe

Symbolbild. Das Elektroauto VW e-Golf verfügt über eine Reichweite von bis zu 190 Kilometern.

Elektroauto VW e-Golf

Elektroauto Citroen C-Zero

Citroën C-Zero

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.