[12.09.2017] Um den Betroffenen des Hurrikan Irma zu helfen, hat das US-Unternehmen Tesla die Reichweite seines Elektroauto Tesla Model S60 erhöht.

CeBit Das Elektroauto Tesla Model S P90D und der Autopilot Logo

CeBit Das Elektroauto Tesla Model S P90D und der Autopilot Logo

In dem Elektroauto Tesla Model S60 ist die gleiche Batterieeinheit verbaut, wie man sie auch in dem Model S75 verwendet. Die Zahlen in dem Modellnamen der Stromer von Tesla stehen in der Regel für die Kilowattstundenzahl, welche in dem jeweiligen E-Auto freigegeben ist.

Um die Produktion seiner Fahrzeuge zu vereinfachen, verwendet Tesla in manchen Modellreihen die gleiche Batterieeinheit, wie sie in dem nächst größeren Modell verbaut wird.
Die Batteriekapazität wird dann zum Beispiel bei dem Model S60 per Software auf 60 kWh begrenzt, obwohl technisch 75 kWh möglich wären. Wer sich für das kleinere Modell entschieden hat, kann gegen eine Zahlung von 2.250 Euro (3.000 US-Dollar) die volle Kapazität freischalten lassen.

Nun hat sich Tesla entschieden, den Betroffenen des Hurrikan Irma ganz einfach zu helfen, in dem man für alle E-Autos der Serie Model S60 die volle Batteriekapazität von 75 kWh freischaltet.
Dadurch können die Besitzer mit ihrem Elektroauto nicht mehr „nur“ 200 Meilen (etwa 320 Kilometer), sondern bis zu 240 Meilen (386 Kilometer) weit fahren. Im Cockpit leuchtet bei den freigeschalteten E-Autos eine kleine 75 auf.

Die Reichweitenerhöhung des Elektroauto Tesla Model S60 bringt Tesla aber auch in die Kritik

Natürlich gibt es auch hier wieder ein paar Kritiker, welche darüber schimpfen, dass von dies eine reine Werbemaßnahme sei und nur die wenigsten Menschen etwas davon haben.
Andere sagen, dass wenn man ein Auto kauft, dies einem zu 100 Prozent gehören sollte und das man nicht noch 3.000 Dollar bezahlen müssen sollte, um sein Eigentum ganz nutzen zu können.

Die kostenlose höhere Reichweite ist allerdings nur bis zum 16. September freigeschaltet, danach wird die Reichweitenbegrenzung seitens Tesla wieder aktiviert, es sei denn, man bezahlt die Freischaltgebühr.

Die Naturkatastrophe sollen einige Supercharger genannten Schnellladestationen von Tesla überstanden haben, da manche über eine eigene Stromversorgung via Solar verfügen, können die E-Autos dort noch aufgeladen werden. Allerdings nur, wenn die Straßen dorthin noch befahrbar sind.

 

 

Passende Fahrzeuge

Elektroauto Tesla Model 3. Bildquelle: Tesla Motors

Elektroauto Tesla Model 3

Das Elektroauto Tesla Model X von Tesla Motors. Bildquelle: Tesla Motors /Übergizsmo

Elektroauto Tesla Model X

Tesla Model S

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai
Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.