Die WAVE 2016 – nachhaltige Rallye zu Ende gegangen!

[Dies ist ein Gastartikel von Louis Palmer, welcher die WAVE (World Advanced Vehicle Expedition) bereits zum 6. Mal organisiert hat.]

Die größte E-Mobil-Rallye der Welt, die WAVE (World Advanced Vehicle Expedition), ist soeben im Schweizerischen Liestal zu Ende gegangen. 65 Teams aus 13 Nationen haben die 1.800 km lange Strecke von Bremerhaven über Genf nach Liestal erfolgreich hinter sich gebracht.

Hier sieht man einen Teil der Teilnehmer mit ihren Elektroautos vor dem UNO-Gebäude. Bildquelle: Wavetrophy.com
Hier sieht man einen Teil der Teilnehmer mit ihren Elektroautos vor dem UNO-Gebäude. Bildquelle: Wavetrophy.com

Luzern, 24. Juni 2016 ‒ Die diesjährige WAVE, die bereits zum 6. Mal stattfand, hat die Vielseitigkeit der Elektromobilität präsentiert und in gegen 40 engagierten Städten einen Zwischenhalt eingelegt. Mit dabei waren umgebaute Einzelanfertigungen, jede Menge Serienfahrzeuge von allen namhaften Herstellern, 4 E-Motorräder, 2 S-Pedelecs und auch ein E-LKW als rollende Bühne. Die WAVE hat namhafte Unternehmen, Institute, Pioniere und teilnehmende Verbände unter einem gemeinsamen Dach vereint, um die Elektromobilität in das öffentliche Bewusstsein zu verankern.

Die WAVE 2016 stand unter dem speziellen Motto „1,5C“. Höhepunkt der WAVE 2016 war somit der Empfang bei der UNO in Genf, wo alle Fahrzeuge auf dem „Place des Nations“ so geparkt wurden, dass sie - aus der Luft aufgenommen - die Schriftzeichen „1,5 C“ ergaben. Bildquelle: Wavetrophy.com
Die WAVE 2016 stand unter dem speziellen Motto „1,5C“. Höhepunkt der WAVE 2016 war somit der Empfang bei der UNO in Genf, wo alle Fahrzeuge auf dem „Place des Nations“ so geparkt wurden, dass sie – aus der Luft aufgenommen – die Schriftzeichen „1,5 C“ ergaben. Bildquelle: Wavetrophy.com

Daneben ging es auch um’s gewinnen der prestigeträchtigen WAVE Trophy. Die Teams mussten sich jeden Tag neuen Aufgaben stellen, zum Beispiel ein Quiz zum Thema „Erneuerbare Energien“ absolvieren, oder auch Ihren Weg zum Beispiel durch die Schweizer Jura-Berge finden, einen Blog schreiben oder einen E-Scooter-Parcours absolvieren. Der Gesamtsieg ging an das Team 34 der ITK Engineering AG aus dem pfälzischen Rülzheim, das mit einem BMW i3 und Jutta Kleinschmidt hinter dem Strompedal angetreten sind, gefolgt von Team 14, Sager-Deus aus Hamburg mit einem VW e-Golf und Team Dorstener Arbeit 1 aus Dorsten mit einem VW eT6.

Die WAVE 2016 stand unter dem speziellen Motto „1,5C“. Höhepunkt der WAVE 2016 war somit der Empfang bei der UNO in Genf, wo alle Fahrzeuge auf dem „Place des Nations“ so geparkt wurden, dass sie - aus der Luft aufgenommen - die Schriftzeichen „1,5 C“ ergaben. Bildquelle: Wavetrophy.com
Die WAVE 2016 stand unter dem speziellen Motto „1,5C“. Höhepunkt der WAVE 2016 war somit der Empfang bei der UNO in Genf, wo alle Fahrzeuge auf dem „Place des Nations“ so geparkt wurden, dass sie – aus der Luft aufgenommen – die Schriftzeichen „1,5 C“ ergaben. Bildquelle: Wavetrophy.com

Elektroautos könnten dafür sorgen, dass die Erderwärmung nicht um 1,5C° steigt

Die WAVE 2016 stand unter dem speziellen Motto „1,5C“. Die WAVE Organisation sowie die Teilnehmer der WAVE hatten im Vorfeld weltweit Schulen kontaktiert, um der Pariser Klima-Konferenz vom Dezember 2015 Nachdruck zu verleihen, indem zehntausende Schülerinnen und Schüler textlich und grafisch gestaltete Klimaversprechen abgegeben haben, die von den WAVE Fahrzeugen nach Genf zur UNO gebracht wurden. Diese 25.000 gesammelten Kärtchen werden bei der nächsten UN-Klimakonferenz im November 2016 in Marrakesch zum größten Grußkarten-Mosaik der Welt ausgelegt um ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen. Höhepunkt der WAVE 2016 war somit der Empfang bei der UNO in Genf, wo alle Fahrzeuge auf dem „Place des Nations“ so geparkt wurden, dass sie – aus der Luft aufgenommen – die Schriftzeichen „1,5 C“ ergaben. Denn gemeinsam hatten alle Teilnehmer ein Ziel: Ein Zeichen zu setzen für den Klimaschutz, dass die von der UNO vorgegebene Erderwärmung die 1,5-Grad-Marke nicht übersteigt!

Die WAVE 2016 stand unter dem speziellen Motto „1,5C“. Höhepunkt der WAVE 2016 war somit der Empfang bei der UNO in Genf, wo alle Fahrzeuge auf dem „Place des Nations“ so geparkt wurden, dass sie - aus der Luft aufgenommen - die Schriftzeichen „1,5 C“ ergaben. Bildquelle: Wavetrophy.com
Die WAVE 2016 stand unter dem speziellen Motto „1,5C“. Höhepunkt der WAVE 2016 war somit der Empfang bei der UNO in Genf, wo alle Fahrzeuge auf dem „Place des Nations“ so geparkt wurden, dass sie – aus der Luft aufgenommen – die Schriftzeichen „1,5 C“ ergaben. Bildquelle: Wavetrophy.com

Die nächste WAVE steht unter dem Motto „Tomorrow“ und wird im Juni 2017 die Alpen in Bayern, Österreich und in der Schweiz bezwingen und dabei Projekte besuchen, die alle zu einer besseren Zukunft beitragen. Weitere Infos und Anmeldung: www.wavetrophy.com

Passende Fahrzeuge

Elektroauto Tesla Model 3. Bildquelle: Tesla Motors

Elektroauto Tesla Model 3

Plug-In Hybridauto Toyota Prius, er wird auch als Prius Plug-In Hybrid oder auch als Prius PHV bezeichnet. Bildquelle: Toyota

Plug-In Hybridauto Toyota Prius Plug-in Hybrid

Hyundai Ioniq Electric. Bildquelle: Hyundai

Elektroauto Hyundai Ioniq Electric

Elektroauto VW BUDD-e. Bildquelle: VW AG

Elektroauto VW BUDD-e

Das Elektroauto Opel Ampera-e ist das Schwesternmodell des Chevrolet Bolt. Bildquelle: Opel/GM

Elektroauto Opel Ampera-e

Das Elektroauto Sion von Sono Motors kann beim Camping auch als Stromgenerator dienen. Bildquelle: Sono Motors

Elektroauto Sion von Sono Motors

Passende Hersteller

Sono Motors

Opel

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.