Mit diesem Trick kann man die Reichweite des Elektroauto Nissan Leaf erhöhen

Mit einem kleinen Trick kann man die Reichweite des Elektroauto Nissan Leaf erhöhen, der „Lade-Hack“ wird viele wahrscheinlich an kaltes Bier erinnern.

Symbolbild. Dies sind Akkuzellen in einer Batterieeinheit, welche im Elektroauto Nissan e-NV200 verbaut werden.
Symbolbild. Dies sind Akkuzellen in einer Batterieeinheit, welche im Elektroauto Nissan e-NV200 verbaut werden.

Laut Taiichi Onoyama (Nissan) kann man die Reichweite bei den E-Autos von Nissan leicht erhöhen, in dem man nach dem Vollladen den Ladevorgang in drei Fünf-Minuten-Intervallen noch einmal etwas nachladen lässt.
Dadurch soll es möglich sein, 0,7 Prozent mehr Strom in die Akkuzellen zu bekommen. 0,7 Prozent klingen jetzt erst einmal nicht sehr viel, aber es macht einen Unterschied von um die 1,75 Kilometern aus.

Während eines Fachseminars wurde dieser „Trick“ in der Powerpoint-Präsentation mit einem Bierkrug visualisiert, denn wie bei dem einschenken von Bier, muss man kurz warten, bis der Schaum weniger geworden ist und etwas mehr Bier in den Krug passt.

 

 

 

Das Geheimnis liegt in der Zellspannung der Akkumulatoren, wenn man nach dem Aufladen etwas wartet, sinkt die Spannung leicht und man kann noch etwas Strom „nachladen“.

Bisher gab es laut Onoyama noch keine Beschwerden bezüglich dieses „Lade-Hacks“, aber wahrscheinlich wird kaum jemand dieses Verfahren anwenden, weil der Aufwand für 0,7 Prozent mehr Reichweite doch etwas umständlich ist.

Da Nissan die populären Lithium-Ionen Akkuzellen verwendet, wird man diesen Trick wahrscheinlich auch bei anderen Elektroautos anwenden können. Es ist allerdings noch unklar, ob sich dieses „überladen“ auf die Haltbarkeit der Akkus auswirkt.
Denn einerseits halten die Lithium-Ionen Akkus viel länger als andere Akkumulatoren, aber auch sie vertragen nicht alles. Dazu gehören zu hohe Temperaturen, zu schnelles Aufladen, zu schnelles entladen, usw…

Ab spätestens 2018 wird man sich bei den elektrisch angetriebenen Fahrzeugen weniger Sorgen bezüglich der Reichweite machen müssen, denn viele Autohersteller haben E-Autos mit einer Reichweite um die 300 Kilometer angekündigt.
So wird auch der Nissan Leaf stetig verbessert, dazu zählen bessere Elektromotoren, Batterieeinheiten und Assistenzsysteme.

Via: Electrive

 

 

 

Passende Fahrzeuge

Elektroauto Nissan e-NV200

Nissan e-NV200 Van

Elektroauto Nissan e-NV200 nebeneinander

Nissan e-NV200 Evalia

Plug-In Hybridauto Toyota Prius, er wird auch als Prius Plug-In Hybrid oder auch als Prius PHV bezeichnet. Bildquelle: Toyota

Plug-In Hybridauto Toyota Prius Plug-in Hybrid

Hyundai Ioniq Electric. Bildquelle: Hyundai

Elektroauto Hyundai Ioniq Electric

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

2 Gedanken zu „Mit diesem Trick kann man die Reichweite des Elektroauto Nissan Leaf erhöhen

  • 17. März 2016 um 22:13
    Permalink

    Nachladen kann man beim Chevrolet Volt auch, indem man den Gebirgsmodus ab ca. 10-15km Restreichweite einschaltet. Mit dem Generator kann bei geeigneter Geschwindigkeit die Doppelte Km fahren. Das heisst, ich fahre 10 km mit mGenerator und habe anschliessend für 10km zusätzlich Strom im Akku. Das kann dann wiederholt werden und somit wird die Reichweite um ein Vielfaches vergrössert.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 18. März 2016 um 16:28
    Permalink

    Ich denke, daß +1,75 km mehr Reichweite den Kohl nicht fett machen.
    Der 200er kühlt die Fahrbatterie während des Ladevorgangs. Vorteile?
    Waum ist das beim LEAF anders?
    Der VOLT ist ein Hybrid, eine ganz andere Sache.

    Rating: 2.0/5. Von 1 Abstimmung.
    Bitte warten...

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.