Die Reichweite des Elektroauto Renault Zoe wurde auf 240 Kilometer erhöht

Auf der Automesse Genfer Auto-Salon wird die neue Version des Elektroauto Renault Zoe der Öffentlichkeit präsentiert, so verfügt sie über einen stärken Motor und über eine höhere Reichweite.

Elektroauto Renault Zoe
Elektroauto Renault Zoe

Der Autohersteller Renault hat sein E-Auto Zoe verbessert, so ist der Elektromotor mit 65 kW (88 PS) stärker und es wurden bessere Elektronikkomponenten verbaut, welche den Stromer leichter und effizienter machen.
Die Reichweite wurde um 14% (bzw. 30 km) erhöht, so soll man nun mit dem Zoe mit einer Batterieladung bis zu 240 Kilometer weit fahren können, ursprünglich lag sie bei 210 Kilometer.

So ist der Antriebsstrang des Elektroauto Renault Zoe aufgebaut. Bildquelle: Renault
So ist der Antriebsstrang des Elektroauto Renault Zoe aufgebaut. Bildquelle: Renault

Auch die Aufladezeit des “Chameleon”-Ladesystems wurde verbessert, so dauert ein Ladegang zu Hause nun nur noch maximal zwei Stunden (an einer Schnellladestation geht es aber noch schneller).

Den neuen Antrieb nennt der französische Autobauer R240, hierbei handelt es sich um eine reine Eigenentwicklung des Unternehmens.

Via: Renault

Passende Fahrzeuge

Elektroauto Renault Twizy

Elektroauto Renault Twizy

Passende Hersteller

Renault

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

8 Gedanken zu „Die Reichweite des Elektroauto Renault Zoe wurde auf 240 Kilometer erhöht

  • 5. März 2015 um 21:50
    Permalink

    Wurde es jetzt um 30 KM erhört oder um 30% ?

    Und geht es um den Zoe 1 oder um den Nachfolger Zoe 2 ?

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 5. März 2015 um 23:07
    Permalink

    Die Reichweite stieg nicht um 30%, sondern nur um 14%. Und das liegt auch nicht allein am Antrieb, sondern das BMS lässt jetzt einen größeren Ladehub zu.
    Stärker geworden ist der Motor auch nicht.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 6. März 2015 um 07:47
    Permalink

    Ist was bekannt wenn der Zoe 2 kommt der ja relt so 300 Km schaffen soll auch der Zoe 1 ein Akku Update bekommen wird? Also die Akkus sind ja gemietet und ob man da auch ein größeren mieten kann?

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 6. März 2015 um 11:46
    Permalink

    @ Plug in:

    Darüber gibt es keine zuverlässigen Informationen seitens Renault. Einige Händler sind der Meinung, dass so etwas geplant ist, jedoch würde ich darauf erstmal nichts geben, solang es keine offizielle Aussage seitens Renault ist.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 6. März 2015 um 14:23
    Permalink

    Da wird wieder wie wild spekuliert und interpretiert und am Ende muss man nur mal genau lesen was Renault schreibt. Das die Überschrift ein Marketinginstrument ist sollte niemandem etwas neues sein, alles andere kann man an Fakten fest machen. Hätte den Artikelschreibern mehr Kompetentz und Sachlichkiet zugetraut. BILd-Zeitungs Aufmachungen helfen neimandem wirklich weiter.

    240 Kilometer: Elektroauto Renault ZOE erhält größere Reichweite

    Der französische Hersteller Renault präsentiert auf dem Auto-Salon in Genf die neueste Version seines Elektroautos ZOE. Der aktualisierte rein batterieelektrisch angetriebene Kompaktwagen bietet künftig eine NEFZ-Reichweite von 240 Kilometern.

    Die Steigerung der Norm-Reichweite um 14 Prozent wurde durch einen komplett neu entwickelten Elektro­motor erreicht. Hauptverantwortlich für den Sprung von 210 auf 240 Kilometer mit einer Ladung sind die kompaktere Bauweise und damit einhergehende Gewichtseinsparungen des Aggregats sowie ein optimiertes Motorenmanagement.

    Renault betont, dass der neue – R240 betitelte – Antrieb eine reine Eigenentwicklung des Unternehmens darstellt und der europäische Elektroauto-Pionier mit der um 30 Kilometer ausgebauten Reichweite das aktuell klassenbeste Elektrofahrzeug hinsichtlich der rein elektrischen Norm-Reichweite im Angebot hat.
    Renault-ZOE-Reichweite-Elektromotor

    (Zum Vergrößern anklicken)

    Weiterhin verfügt der neue ZOE-Motor über eine aktualisierte Version des sogenannten “Chameleon”-Ladesystems, das für schnelleres Aufladen an der heimischen Steckdose sorgt. Demnach wird pro Lademinute ein zusätzlicher Kilometer Reichweite generiert und die Ladedauer im normalen Modus um zehn Prozent reduziert. Der ZOE kann zudem weiterhin an kompatiblen Ladestationen schnellgeladen werden.

    Renault kündigt an, dass das Unternehmen auch in Zukunft die Entwicklung seiner Elektroauto-Technologie vorantreiben wird. Im Fokus der Bemühungen steht dabei die Verbesserung von Elektromotoren und Batterien, um die Reichweite der angebotenen Elektroauto-Modelle zu optimieren. Dieses Vorhaben soll zudem auch weiterhin durch das Engagement in der rein elektrischen Rennserie Formel E und den dabei im Rennbetrieb unter Extrembedingungen erfolgenden Tests unterstützt werden.
    Renault-ZOE-Reichweite-240-Kilometer

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 6. März 2015 um 13:48
    Permalink

    Dafür ist das Alleinstellungsmerkmal der Zoe rausgeflogen keine 43kW Ladung mehr.
    Tolle Innovation! Wieder lange vor der Ladesäule stehen, oder nie weit weg von Zuhause weg bleiben.

    Das Argument, das ja nur ganz wenige Nutzer bisher 43kW genutzt hätten, das Henne Ei Problem, da kaum 43 kW Lader in D installiert werden kann man auch nicht daran laden.
    In Benelux sieht das ganz anders aus.
    Eine Fahrt aus dem Ruhrgebiet an die Nordsee dauert durch Deutschland doppelt solange, als wenn man eben nach NL abbiegt und dort 43 Lader nutzt.
    Fahrstrecke ist länger trotzdem ist man früher da.

    Aber die deutsche Industrie macht es ja vor, wozu Schnellladen, 3,7 bis 6,6 kW muss reichen.
    Die leute sollen SUV kaufen….

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 21. März 2015 um 16:57
    Permalink

    Schade! Die 43kW Schnelllademöglichkeit an einer kostengünstigen AC Säule ist jetzt weggefallen.

    Der Zoe hat also keinen Schnelllader mehr!
    Dafür aber „hocheffizient“ an 11kW/22kW länger in der Pampa warten bis man weiter kann. Langstrecke Adé!

    Ironie ON: Schmeißt Schukosteckdosen unters Volk!

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 17. Februar 2016 um 23:54
    Permalink

    Wir werden uns demnächst einen Zoe bestellen und ich wäre auch froh, wenn er mit 43KW laden könnte. Aber aus Erfahrungen mit unserm (leider nur der Firma gehörenden) Tesla weiß ich, dass man 30min. Pause plant und dann doch länger sitzt. Es kommt nicht so sehr auf 20-30 minuten mehr oder weniger an. Schade aber nicht schlimm. Renault wird einen Grund dafür gehabt haben und der ist bestimmt nicht, dass sie Kunden verlieren wollten. Vielleicht ist die Technik so einfach zuverlässiger. Das wäre auch sehr viel wert.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.