Panasonic demonstriert die Flügeltüren des Elektroauto Tesla Model X

Auf der diesjährigen CES in Las Vegas (USA) hat Panasonic wieder einen Prototypen des Elektroauto Tesla Model X als Demonstrationsmodell gezeigt.

Panasonic demonstriert die  Flügeltüren des Elektroauto Tesla Model X. Bildquelle: Youtube/Panasonic

Panasonic demonstriert die Flügeltüren des Elektroauto Tesla Model X. Im Hintergrund sieht man das Elektro-SUV, bei dem sich die Tür gerade öffnet. Bildquelle: Youtube/Panasonic

Panasonic ist der Akkuzellenlieferant für die Elektroautos von Tesla Motors, daher ist es kein Wunder, wenn der Elektronikhersteller mit dem Elektro-SUV auf der Consumer Electronics Show (CES) geworben hat und es als Demonstrationsmodell nutzte.

Auf dem Messestand hatten die Besucher die Gelegenheit, sich die Flügeltüren (Falcon Wings) demonstrieren zu lassen.

Todd Rytting (Technikvorstand bei Panasonic) sagte über die Zusammenarbeit mit Tesla:

„Wir arbeiten mit Tesla schon seit mehreren Jahren zusammen, um ihre Fahrzeuge mit Energiespeichern zu versorgen. Das nächste woran wir zusammen arbeiten ist die Gigafactory, damit wir die Akkuzellen zu viel niedrigeren Kosten produzieren und in einer viel höheren Stückzahlen produzieren können, um die nächste Welle der (Elektro-)Fahrzeuge anzutreiben.“
„Tausende dieser (Anmerk. der Redaktion: 18.650 Stück) Akkuzellen werden das Tesla Model X antreiben“.
In dem Video zeigt Rytting unter anderem, wie die Flügeltüren des Elektro-SUV funktionieren und er zeigt die verwendeten Energiespeicher:

Via: Teslarati

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

2 Gedanken zu „Panasonic demonstriert die Flügeltüren des Elektroauto Tesla Model X

  • 10. Januar 2015 um 17:06
    Permalink

    Die Anzahl der Zellen ist nicht korrekt. 18650 ist der Zelltyp/Formfaktor (Zylinder mit 18 mm Durchmesser und 65 mm Länge). Es sind nach meiner Kenntnis ca. 8000 Zellen.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • Pingback:Deutscher Auto Blogger Digest vom 10.01.2015 › "Auto .. geil"

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.