CarSharing-Dienst DriveNow setzt nun in München und Berlin Elektroautos ein + Videos

(12.01.2013)

Das CarSharing könnte in den Metropolen immer mehr den Anspruch auf ein eigenes Auto ersetzen, zusätzlich setzen immer mehr CarSharing-Dienste Elektroautos oder Hybridautos in ihren Flotten ein, so das die Mobilität der Zukunft immer grüner wird.

Elektroauto Active E von BMW. Bildquelle: BMW
Elektroauto Active E von BMW. Bildquelle: BMW

Immer mehr Elektroautos werden in den Carsharing-Flotten eingesetzt, so bietet auch BMW in Kooperation mit Sixt und ihrem Dienst DriveNow bald Elektrofahrzeuge zum mieten an.

Ab dem zweiten Quartal (des Jahres 2013) soll man in Berlin und München E-Autos im CarSharing-Angebot von DriveNow mieten können, insgesamt sollen über 60 elektrisch angetriebene Autos im Rahmen von DriveNow zu mieten sein. Der DriveNow-Geschäftsführer Andreas Schaaf hat auf automobilwoche.de verraten, dass der BMW ActiveE auf Basis des alten BMW 1er zur Verfügung stehen wird.

Derzeit bietet DriveNow seine Dienste in Berlin, Düsseldorf, Köln, München sowie San Francisco (USA) an, im Jahr 2012 kamen 60.000 Neukunden dazu, insgesamt sind alle Kunden über eine Million mal mit den bisher im Angebot stehenden Fahrzeugen gefahren.

Der Active E basiert auf dem 1er BMW, der Elektromotor des elektrisch angetriebenen BMW leistet 125 kW (170 PS) und verfügt über einen maximalen Drehmoment von 245 Nm. Die Reichweite liegt bei 160 Kilometern. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei bis zu 145 km/h. Auch der Mini E kommt könnte in das Angebot des Car-Sharing-Anbieters Drivenow aufgenommen werden, sein Elektromotor verfügt über 150 kW (204 PS), Reichweite 162 (theoretisch 250) Kilometer, Höchstgeschwindigkeit: 152 km/h.

Das Elektroautos in CarSharing-Flotten eingesetzt werden ist nicht neu, so setzen auch Car2Go (Mercedes-Benz), DB Carsharing (Deutsche Bahn) und Multicity (Citroen) Elektroautos oder andere Elektromobile ein.

In Deutschland scheint insbesondere Berlin eine Metropole zu sein, in der die Unternehmen ihr Angebot mit E-Autos testen. Denn spätestens ab Mitte 2013 dürfte DriveNow nach Multicity auf dem Berliner Carsharingmarkt dann das zweitgrößte Angebot an Elektroautos bieten. Car2go setzt aktuell 16 Elektroautos in Berlin ein, jedoch soll die Flotte weiter aufgestockt werden. Multicity setzt nur E-Autos in, zu dem Marktstart 2012 waren es 100 Stück – bis 2014 will Multicity die Elektroflotte auf 500 Stück in Berlin aufstocken.

Hier gibt es noch ein paar Videos zum dem Elektroauto Active E von BMW:

Eine Testfahrt:

 

Mehr Informationen über das Elektrofahrzeug:
1. Karosserie:

 

2. Geschichte:

 

3. Alltagstauglichkeit:

 

4. Elektromotor:

 

5. Hochvoltspeicher:

 

6. Sicherheit:

Passende Fahrzeuge

Plug-In Hybridauto BMW X5 xDrive40e. Bildquelle: BMW AG

Plug-In Hybridauto BMW X5 xDrive40e

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

3 Gedanken zu „CarSharing-Dienst DriveNow setzt nun in München und Berlin Elektroautos ein + Videos

  • 12. Januar 2013 um 15:07
    Permalink

    BMW wird mal als einigst Deutscher Hersteller bei der Elektromobilität hervor gehen. Klasse Arbeit, freu mich schon auf November den i3 dann mal bei mein BMW Händler zu testen.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • Pingback:Carsharing: DriveNow setzt auf das Elektroauto - mobilaro - Intelligente Bewegung

  • 12. Januar 2014 um 19:15
    Permalink

    Ich bin letztens den Elektro Smart gefahren. Tolles Fahrgefühl! Die Autohersteller sollten echt mehr die Fahrfreude von solchen Elektroautos hervorheben. Habe letztens noch die Übersicht aller Carsharing Anbieter in Berlin entdeckt: http://www.carsharing-experten.de/carsharing-berlin
    Multicity scheint auch hier gut abzuschneiden. Habe ich aber noch nicht probiert. Gut zu wissen, dass es auch reine Elektrobetriebene Carsharing Unternehmen gibt.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.