Tesla Motors präsentiert seine neue Superladestation für Elektroautos

(27.09.2012)

Am 24. September 2012 hat der Elektroautohersteller Tesla Motors seine neue Ladestation – die „Supercharger“ Schnellladestation der Öffentlichkeit präsentiert.
br />
20120927-105825.jpg
(Bildquelle: Tesla Motors)

Die Supercharger-Schnellladestationen beziehen ihren Strom über Photovoltaik, in 30 Minuten kann man so sein Elektroauto mit genug Strom für weitere 160 Kilometer auftanken

Die ersten sechs Supercharger, die Stromüberschüsse in das Stromnetz speisen, stehen in dem US-Bundesstaat Kalifornien. Als nächstes will Tesla zunächst in Nordamerika wichtige Korridore wie von Los Angeles nach New York mit solchen Schnellladestationen versorgen – und ab der zweiten Jahreshälfte 2013 auch in Europa und Asien.

Leider stehen die Stromtankstellen nicht für jedes Elektromobil zur Verfügung, derzeit kann dort nur das Elektrofahrzeug Tesla Model S kostenlos aufgeladen werden.

Der nötige Strom für die Ladesäule wird durch Sonnenenergie gewonnen, die Solarzellen sind auf dem Dach der Superchargeranlage angebracht. Da in der Region von Kalifornien und Los Angeles die Sonne sehr oft scheint, wird mehr Strom erzeugt, als zum Laden der Elektroautos nötig ist – daher wird der übrige Strom ins Stromnetz eingespeist.

Anfangs sind 6 dieser Ladestationen in Betrieb: eine in Los Angeles, eine in Barstow (zwischen Los Angeles und Las Vegas). Drei weitere sind zwischen den Städten Los Angeles und San Francisco installiert.
Eine sechste Stromtankstelle steht in Folsom (auf der Strecke zum Lake Tahoe), laut Elon Musk (Geschäftsführer / CEO von Tesla Motors) kann man so die meisten Orte in Kalifornien gut erreichen.

Im folgenden Jahr will Tesla das Netz weiter ausbauen, so sollen mehrere Korridore durch die USA eingerichtet werden: Einer entlang der Küsten von Vancouver (Kanada) nach San Diego und von Miami nach Montreal (Kanada) und einmal quer durch die USA (von Los Angeles nach New York).
Zeitgleich mit der Einführung des Elektrofahrzeug Tesla Model S ab Mitte 2013 sollen auch in Europa und Asien Supercharger aufgestellt werden.

Einen großen Nachteil haben die Ladestationen Supercharger: Es können nur Elektromobile vom Typ Model S dort aufgeladen werden, und das auch nur mit der großen (85 Kilowattstunden (kWh), Reichweite: 480 Kilometer) und der mittleren Akkugröße (60 kWh; Reichweite: 370 Kilometer)).

Alle anderen Elektroautos (inkl. des Tesla Model S mit der Akkugröße von 40 kWh und dem Tesla Roadster) können die Ladestation von Tesla nicht nutzen.

Ich finde es sehr schade, dass sich Tesla Motors entschieden hat, so einen Weg zu gehen. Wenn die Entscheidung gelautet hätte, dass E-Autos vom Typ Model S kostenlos tanken dürfen und alle anderen Elektroautos eine Gebühr zahlen müssen, hätte ich das Ganze noch eher verstanden, schließlich ist Tesla ein Wirtschaftsunternehmen und keine soziale Einrichtung.

So hat Tesla Motors leider etwas von seinem für mich Charme verloren.

Hier ist nun das Video von dem Event am Montagabend:

Passende Fahrzeuge

Tesla Model S

Elektroauto Tesla Model 3. Bildquelle: Tesla Motors

Elektroauto Tesla Model 3

Das Elektroauto Tesla Model Y. Bildquelle: Tesla

Elektroauto Tesla Model Y

Das Elektroauto Tesla Model X von Tesla Motors. Bildquelle: Tesla Motors /Übergizsmo

Elektroauto Tesla Model X

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

5 Gedanken zu „Tesla Motors präsentiert seine neue Superladestation für Elektroautos

  • 27. September 2012 um 13:16
    Permalink

    Hallo zusammen
    Ist ja eigendlich eine super sache was das mit den zapfsäulen,aber wie so in den USA.Ist mal wieder Typisch für Deutsche Unternehmen,wir laufen mal wieder hinterher.Ich habe gerade noch eine Nachricht an E-Mine gesendet,da wird auch nur im Auland der Mini alls Testfahrzeug angeboten und In Bayern.
    Ich glaube wenn das so weiter geht werde ich mir lieber auch einen neuen Wagen aus dem Auslant zulegen.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 27. September 2012 um 16:30
    Permalink

    Tesla ha rein und hoffe die machen weiter so die nächsten Jahre und ich hoffe ich gewinne mal 100.000 Euro und kann mir ein Model S mit 480 KM (90KWh) Ausführung mal leisten.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 27. September 2012 um 18:30
    Permalink

    Also ich versteh einfach nicht, wie eine i-net seite, die sich „mein Elektroauto“ nennt, einfach falsche ausgedachte angaben ins netz stellt. Die reichweite,die durch diese halbe std. ladezeit erreicht wird,beträgt 150 Meilen und nicht 160 km! das entspricht etwa 240-250 km. und die 40kw version ist für den einsatzbereich der langstrecken überhaupt nicht ausgelegt, weshalb sie auch nicht kompatibel zu den supercharger-tankstellen ist.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • Pingback:Deutscher Auto Blogger Digest vom 27.09.2012 › "Auto .. geil"

  • Pingback:ขาย plc mitsubishi

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.