Renault überreicht dem Papst Benedikt XVI ein Elektroauto

(07.09.2012)

Der Autohersteller Renault an ein Elektroauto an Papst Benedikt XVI übergeben.

Der Papst in dem umgebauten Elektroauto Kangoo ZE von Renault. Bildquelle: Renault

Von Renault hat das Oberhaupt der katholischen Kirche ein geräumiges und speziell ausgestattetes Elektroauto erhalten.

Der Geschäftsführer der Renault-Nissan Allianz (Carlos Ghosn) übergab persönlich das Elektroauto an das Kirchenoberhaupt auf dessen Sommerresidenz Castel Gandolfo. Neben dem elektrischen Papamobil wurde auch ein Elektrofahrzeug an die Schutzgarde des Papstes überreicht.
Da der Papst besonders geschützt wird, wurden beide Elektromobile vom französischen Spezialisten für Sonderumbauten Gruau umgebaut. Renault begründet das Geschenk mit der Vorbildfunktion des Papstes.
Bei dem Elektroauto handelt es sich um einen weißen Renault Kangoo Z.E., welches  “SCV 1″ auf seinem Nummernschild trägt.

Die zivile Version des Renault Kangoo wurde zum „Van of the year 2012“ gekürt. das E-Auto besticht durch seine flexible Einsetzbarkeit und den alternativen Antrieb. Die Leistung des Elektromotors von 44 kW / 60 PS und das max. Drehmoment von ebenfalls 226 Nm sorgen in der Regel für eine ausreichende Fahrleistung. Auch die Reichweite von bis zu 170 km sollte für die päpstlichen Einsätze in Castel Gandolfo genügen, bei offiziellen Fahrten soll nach wie vor das Papamobil zum Einsatz kommen.

Details zur Ausstattung und der Sonderschutzeinrichtungen wurden nicht veröffentlicht.

Nach eigenen Angaben ist dem Papst der Umweltschutz sehr wichtig und einer der Hauptgründe weshalb sich der Vatikan nun ein Elektroauto leistete. Nach Angaben des Vatikansprechers Frederico Lombardi verfügt der Vatikan bereits über elektrische Golf-Carts und zwei Elektro-Smarts.

Carlos Ghosn (Präsident der Nissan-Renault Gruppe) sagt bei der Übergabe der Fahrzeuge in der päpstlichen Sommerresidenz Castel Gandolfo:

„Mit der Spende an seine Heiligkeit unterstreicht Renault erneut seinen Einsatz für nachhaltige Entwicklung und respektvollen Umgang mit der Natur.“

Das Elektroauto für den Papst ist ganz in weiß gehalten und mit dem Papstwappen an den Türen leicht zu erkennen. Die serienmäßige Rücksitzbank wurde durch zwei komfortable Einzelsitze Einzelsitze im Fond ersetzt, auch verfügt das Elektromobil über ein weit öffnendes Schiebedach, herausnehmbare Seitenscheiben und hinten angeschlagene Türen statt der Kangoo typischen Schiebeportale. Zusätzlich wurden elektrisch ausfahrbare Trittstufen eingebaut, welche den Zugang zum Fond erleichtern sollen.

Wieder einmal hat Renault einen Prominenten gewonnen, neben dem Papst hat der Autohersteller bereits Barbara Schöneberger, Joko Winterscheidt und Annette Frier gewonnen, um für die Elektroautos der Marke zu werben.

Das Elektrofahrzeug Renault Kangoo Z.E. ist bei uns zu einem Preis von 23.800 € erhältlich, die Batterieeinheit muss für einen Preis ab 86 € pro Monat gemietet werden. Die Batterieeinheit mit einer Speichergröße von 22 kWh ermöglicht eine Reichweite von um die 170 Kilometer. Der Strom wird in Lithium-Ionen Akkuzellen gespeichert.

Passende Fahrzeuge

Betriebsspionage Renault. Wie wird der Fall mit der Betriebsspionage bei den Elektroautos bei Renault wohl ausgehen? Der Akku des Renault Kangoo Fluence ZE wird geleast. Bildquelle: Renault

Elektroauto Renault Kangoo Z.E.

Elektroauto Renault Twizy

Elektroauto Renault Twizy

Passende Hersteller

Renault

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.


Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kommentar verfassen