Elektroauto Infiniti LE kann ganz ohne Kabel aufgeladen werden

(22.08.2012)

Im Jahr 2014 soll Elektroauto Elektroauto Infiniti LE auf den Markt kommen und es wird –wahrscheinlich- das erste Serienelektrofahrzeug mit einer induktiven Lademöglichkeit.

20120822-113707.jpg
(Das Elektroauto Infiniti LE Concept wurde im Jahr 2012 der Öffentlichkeit präsentiert, ab 2014 geht das Elektrofahrzeug in die Serienproduktion. Bild: Infiniti / Nissan)

In zwei Jahren wird das Elektroauto Infiniti LE in den Autohäusern stehen, bei dem Hersteller Infiniti handelt es sich um eine Elektroautos von Nissan-Tochter.
Der Vorläufer des Serienmodells war das Elektrofahrzeug Elektroauto LE Concept und die Leistungsdaten sehen wie folgt aus:

Elektromotor: 136PS (100 kW),
maximales Drehmoment: 325 Newtonmeter,
Kapazität Batterie (bestehend aus Lithium-Ionen Akkuzellen): 24 kWh,
Reichweite (ca.): 140 – 160 Kilometer.

Bei dem Infiniti LE handelt es sich um eine Elektroauto als Limousine, gegenüber dem Elektroauto Nissan Leaf ist der LE stärker motorisiert, denn der Elektromotor des Leaf leistet 109PS (80 kW) bei 280 Nm). Ich gehe davon aus, das deshalb die Reichweite etwas unter der des Leaf liegen wird, weil der Elektromotor des LE ein wenig stärker motorisiert ist.

Kommen wir nun zu dem interessantesten Detail des Elektromobil, denn Infiniti hat angekündigt, das man das Elektroauto Infiniti LE kabellos per Elektroauto per Induktion aufladen aufladen kann. Damit wäre es das erste Serienfahrzeug für Privatkunden, welches über eine solche Funktion verfügt.
Bei dem Aufladen per Induktion wird der Strom -ganz einfach geschrieben- über eine Spule mehrere Zentimeter durch die Luft transportiert, somit ist kein Kabel notwendig und es reicht aus, sein Elektrofahrzeug einfach über einen entsprechenden Ladepunkt zu bewegen, bzw. dort zu parken.
Wenn keine Ladestation bereit steht, welche das induktive Aufladen des E-Auto unterstützt, besteht auch die Möglichkeit, den Infiniti LE auch via Kabel und Steckdose aufzuladen.

Ben Poore (Infiniti-Vizepräsident Amerika) zum Cousin des Nissan Leaf:
„Es ist eine neue Technologie. Wie sind da ein klein wenig kühn gewesen.“
Hergestellt wird das Elektroauto Infiniti LE vermutlich im Nissan-Werk in Smyrna (Tennessee/USA), dort soll zukünftig auch der Leaf produziert werden.

Das Aufladen eines Elektrofahrzeug per Induktion könnte viele Vorteile für die Fahrer der E-Autos mit sich bringen, denn zum einen muss man nicht mehr das Ladekabel extra anschließen und andererseits können die Ladestationen (bzw. die nötigen Spulen) vandalismussicher unter dem Parkplatz verbaut werden – wenn man nun das Elektroauto aufladen möchte, bezahlt man einfach am Automaten neben dem Parkplatz (oder per Handy). Das eigentliche benutzen der Parkplätze sollte für Elektromobile kostenlos möglich sein.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Ein Gedanke zu „Elektroauto Infiniti LE kann ganz ohne Kabel aufgeladen werden

  • 22. August 2012 um 10:23
    Permalink

    Bei der Marke fände ich es gut wenn man an der Reichweite noch was machen könnte, 200-250KM wären besser. Besonders da es ja auch erst 2014 in Serie geht.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.