(23.11.2011)

Das Elektroauto Coda wird nun in der Serienproduktion hergestellt, dies hat der gleichnamige US-Autohersteller Coda vor ein paar Tagen mitgeteilt.

20111123-125143.jpg
(Bildquelle: Coda)
Vorerst wird man das Elektrofahrzeug nur in Kalifornien (bzw. den USA) kaufen können, aber mit etwas Glück kann man es bald auch in Europa kaufen.

Die Reichweite des E-Auto ist mit ca. 240 Kilometern weiter als bei den meisten Serienfahrzeugen, als Energiespeicher dient eine 36 kWh-Lithium-Eisen-Phosphat-Batterie, die das chinesische Unternehmen Lishen liefert.

Bei den Maßen fällt der Coda nicht auf, er ist 4,50 Meter lang und 1,70 Meter hoch, insgesamt können fünf Menschen in dem Fahrzeug sitzen. Angetrieben wird das Elektroauto von einem Elektromotor mit einer Spitzenleistung von 100 kW, die Höchstgeschwindigkeit ist auf knapp 140 km/h abgeregelt.

Der Öffentlichkeit wurde zum Auftakt der Los Angeles International Auto Show der Coda präsentiert.

Aufladen kann man das Elektroauto Coda über seine 6,6-kW-Ladeeinrichtung, die Ladezeit beträgt sechs Stunden. Mit 4 Stunden Ladezeit kommt man bereits 160 Kilometer weit, nach 2 Stunden beträgt die Reichweite 80 Kilometer.

Die Batterie besteht aus 728 Akkuzellen, um diese zu kühlen, wurde ein spezielles Active Thermal Management entwickelt, das die Batterie besonders schont. Der US-Autohersteller Coda gibt auf den Energiespeicher eine Garantie von 160.000 Kilometern.

Das Elektroauto soll für 40.000 US-Dollar auf den Markt kommen. Wegen des Steuervorteils, den die Käufer von Elektrofahrzeugen erhalten und einer Subvention des Bundesstaates, wird das E-Auto jedoch nur ca. 30.000 US-Dollar kosten.

Das Design des elektrisch angetriebenen Autos ist nicht unbedingt jedermanns Sache – denn gerade mir gefällt diese Design überhaupt nicht. Es erinnert an die alte VW Ente, so einfach die Schnauze und die Rückseite hochgezogen worden.

Aber zum Glück ist das Aussehen von Elektroautos Geschmacksache.

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai
Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.