Tesla führt Ladelimit für Elektroautos an Superchargern ein

[31.05.2019] Tesla schränkt das Laden von Elektroautos an den Superchargern ein, so kann man seinen Stromer an manchen Schnellladestationen nicht mehr voll aufladen.

Elektroauto Tesla Model S und Supercharger IAA Frankfurt am Main
Elektroauto Tesla Model S und Supercharger IAA Frankfurt am Main

Seit dem Tesla immer mehr Elektroautos verkauft, gibt es an manchen Superchargern immer öfters Staus und somit Wartezeiten.

In den USA hat Tesla an manchen Superchargern ein Limit eingeführt, durch welches die Batterieeinheit nur noch zu 80 der Gesamtkapazität aufgeladen werden kann.

Diese Beschränkung wird an stark frequentierten Schnellladestationen eingeführt, damit der Durchsatz an Elektroautos – welche aufgeladen werden – erhöht werden.

Manche Fahrer nutzen die Ladestationen für Elektroautos als Langzeitparkplatz

Seit dem es Ladestationen für Elektroautos gibt, werden diese von irgendwelchen Zeitgenossen zugeparkt. Aber auch manche Fahrer der Stromer verhalten sich mit den anderen Fahrern nicht sehr solidarisch. Denn es kommt mitunter vor, dass die Fahrer das E-Auto aufladen, aber dann länger als nötig die Ladestation blockieren.

Wer sein Auto nun an einem der besonders stark genutzten Supercharger aufladen will, erhält vor dem Start des Ladevorgangs einen Hinweis darüber, dass der Ladevorgang bei den erreichten 80 Prozent beendet wird.

Von dieser Maßnahme sind 17 Prozent der Supercharger in den USA betroffen, davon gilt die Beschränkung bei 8 Prozent dauerhaft und bei dem Rest nur zu bestimmten Zeiten (wie zum Beispiel bei regionalen Veranstaltungen, großen Feiertagen, etc.).

Zusammen mit weiteren Neuerungen soll der Ladedurchsatz um ein Drittel gesteigert werden

Damit der Ladedurchsatz zusätzlich erhöht wird, hat sich Tesla auch weitere Dinge einfallen lassen. Dazu gehören auch einfache Maßnahmen, wie die Erhöhung der Ladeleistung. Zusätzlich wurde der „On-Route Battery Warmup“-Modus eingeführt, hierbei werden die Akkumulatoren vor dem Ladevorgang vorgewärmt.

Schon seit 2016 verlangt Tesla von Fahrern ein Entgelt, wenn diese länger als fünf Minuten nach der Beendigung des Ladevorgangs mit ihrem E-Auto einen Supercharger blockieren. Im Jahr 2018 wurde diese Gebühr noch einmal kräftig erhöht.

Allerdings funktioniert dies nur bei Elektroautos der Markt Tesla, wenn ein Fahrer eines Verbrenners einfach einen Supercharger blockiert und dort kein Elektroauto mehr parken und laden kann, ist das US-Unternehmen relativ machtlos. Daher existieren im Internet bereits etliche Fotos, auf denen Autos, Anhänger oder LKW die Schnellladestationen blockieren.

Via: Golem

Passende Fahrzeuge

Das Elektroauto Tesla Model Y. Bildquelle: Tesla

Elektroauto Tesla Model Y

Tesla Model S

Elektroauto VW ID.3. Bildquelle: VW AG

Elektroauto VW ID.3

Elektroauto Tesla Model 3. Bildquelle: Tesla Motors

Elektroauto Tesla Model 3

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.