Elon Musk will Tesla von der Börse nehmen und kauft Aktien zurück

[09.08.2018] Elon Musk hat per Twitter mitgeteilt, dass er sein Elektroauto-Unternehmen Tesla von der Börse nehmen will. Die Aktien sollen für 420 US-Dollar pro Stück zurückkaufen.

Elon Musk ist der CEO (Geschäftsführer) vom Elektroautohersteller Tesla Motors. Bildquelle: Brian Solis (FlickR: Brian Solis: http://www.flickr.com/photos/50698336@N00/2685130533)
Elon Musk ist der CEO (Geschäftsführer) vom Elektroautohersteller Tesla Motors. Bildquelle: Brian Solis (FlickR: Brian Solis: http://www.flickr.com/photos/50698336@N00/2685130533)

Elon Musk (CEO / Geschäftsführer von Tesla) schafft es immer wieder, die Welt per Twitter zu überraschen. Zum Glück sind es bei Musk im Gegensatz zu Donald Trump eher positive Überraschungen.

So veröffentlichte Musk am 7. August folgende Meldung via Twitter:

Kurz danach veröffentlichte er einen zweiten Tweet:

Und genau der zweite Tweet hat nun dafür gesorgt, dass sich die US-Börsenaufsicht mit dem ersten Tweet beschäftigt, denn wenn die Meldung nur ein Scherz war, könnten auf Musk wegen Kursmanipulationen Ärger zu kommen.
Denn nach der Meldung stieg der Aktienkurs von Tesla stark an, die Aktie wurde am 8. August aus dem Handel genommen, zwischenzeitlich wird sie aber wieder gehandelt.

Aktie des Elektroauto-Bauers stieg um fast 10 Prozent an

Nach dem der Tweet über die geplante Privatisierung Teslas veröffentlicht wurde, stieg der Kurs von 294,33 auf 325,56 Euro.

Wenn die Aktien nun wirklich für 420 Dollar (etwa 362,48 Euro) von Tesla zurückgekauft werden sollten, hätten viele Aktionäre ein sehr gutes Geschäft gemacht.

Allerdings bleibt nun abzuwarten, ob Elon Musk nun auch wirklich liefert.

Denn nach dem sich die United States Securities and Exchange Commission (SEC, US-Börsenaufsicht) nun mit der Thematik beschäftigt, bleibt es spannend.

Man darf hierbei auch nicht vergessen, dass börsennotierte Unternehmen an bestimmte Regeln gebunden sind, wenn es um potenziell kursrelevante Mitteilungen geht.

So wurde Tesla nun auch von der Behörde gefragt, warum die Mitteilung über den Kurznachrichtendienst Twitter und nicht über das übliche Verfahren für wichtige Firmennachrichten erfolgt sei.

Tesla wäre dann 80 Milliarden Dollar wert

Damit wäre der Elektroautopionierkonzern Tesla über 80 Milliarden Dollar wert, vor dem Tweet war der Autobauer 56 Milliarden wert. Allein durch den Tweet mit der möglichen Privatisierung steigerte sich der Wert von Tesla um eine Milliarde.

Die Privatisierung Teslas wäre aber vor allem eins: Teuer. Denn einerseits müssen die Aktien zurückgekauft werden, dann gibt es auch noch die Schulden und zu guter Letzt bräuchte der Autohersteller noch Kapital, um weiter wachsen zu können.

Die Regeln besagen, dass Musk nun die Finanzierungspartner benennen und ein öffentliches Angebot unterbreiten muss.

Wenn die Privatisierung nicht erfolgen sollte, könnten auf Musk zahlreich Klagen zukommen.

Kauft Apple den Elektroauto-Hersteller Tesla?

Wer spekulieren will, könnte darauf wetten, ob nun Apple Tesla aufkauft. Denn Apple besitzt Geldreserven von über 230 Milliarden US-Dollar, damit hätte das Unternehmen aus Cuppertino die Möglichkeit, Elektroautos an den Kunden zu bringen.

Passende Fahrzeuge

Elektroauto Tesla Model 3. Bildquelle: Tesla Motors

Elektroauto Tesla Model 3

Das Elektroauto Tesla Model X von Tesla Motors. Bildquelle: Tesla Motors /Übergizsmo

Elektroauto Tesla Model X

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Ein Gedanke zu „Elon Musk will Tesla von der Börse nehmen und kauft Aktien zurück

  • 18. August 2018 um 10:08
    Permalink

    Elon Musk ist definitiv in mehr schräglage gekommen als er selbst war haben möchte.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.