Etwa jeder zehnte Autokäufer tauscht seinen Diesel gegen ein Plug-In oder Elektroauto

[24.09.2017] Seit August 2017 bieten Volkswagen und andere Autohersteller die Umweltprämie an, welche man für den Kauf eines Plug-In Hybrid- oder Elektroautos erhält.
Das Elektroauto VW Golf Blue-e-Motion wurde bereits von vielen Menschen getestet. Bildquelle: Volkswagen AG
Das Elektroauto VW Golf Blue-e-Motion wurde bereits von vielen Menschen getestet. Bildquelle: Volkswagen AG

Im Zuge des Dieselskandals bieten verschiedene Autohersteller eine Prämie für die Menschen an, welche einen PKW mit Dieselmotor gegen ein Hybrid-, Plug-In Hybrid- oder Elektroauto „eintauschen“.
In der Regel werden die alten PKW verschrottet bzw. direkt von dem Autohändler in Zahlung genommen, dafür erhalten die Autokäufer einen Rabatt in Höhe von bis zu 11.760 Euro für den Kauf eines umweltfreundlichen Autos.

Der Volkswagen-Konzern gehörte mit zu den Unternehmen, welche eine sogenannte Abschaltvorrichtung eingesetzt haben, welche eine Testsituation erkennt und den Schadstoffausstoß vermindert.
Allerdings war fast jeder Autohersteller, welcher Autos mit Dieselmotoren anbietet, von dem Skandal betroffen, weil bei vielen Fahrzeugmodellen eine solche Einrichtung gefunden worden ist.

Das Elektroauto-Geschäft von Volkswagen profitiert vom Diesel-Skandal

Auch wenn Volkswagen wegen des Diesel-Skandals hohe Kosten verkraften musste bzw. immer noch muss, konnte das Management den Skandal zu seinem Vorteil nutzen.

Denn zusätzlich zu der Umweltbonus genannten Kaufprämie bietet unter anderem VW eine Diesel-Prämie an, welche man erhält, wenn man ein Elektro-, Hybrid- oder Plug-In Hybridauto von VW kauft.

Den Wolfsburgern ist es gelungen, mehr Käufer für seine Elektromobile zu finden. So kauft etwa jeder zehnte VW-Kunde ein PKW mit Elektroantrieb und tauscht hierfür seinen alten Diesel ein.
Vor dem Skandal lag der Verkaufsanteil der Elektrofahrzeuge von VW bei nur 2 Prozent, durch das Prämienprogramm ist der Absatz auf 10 Prozent gestiegen. So wurden mittlerweile 10.000 Elektromobile bestellt, bei etwa 1.000 davon handelt es sich um Elektroautos, wovon ein Großteil auf das Elektroauto VW e-Golf entfiel.

Elektroauto VW e-Golf wurde im ersten Halbjahr 2017 über 4.000 mal bestellt

In den ersten 6 Monaten diesen Jahres wurde das Elektroauto VW e-Golf in Europa mehr als 4.000 mal bestellt, wer ein Elektroauto von Volkswagen kauft, erhält mehrere Prämien auf einmal.

Dazu gehört einmal die Umweltbonus genannte Kaufprämie, welche man für den Erwerb eines Plug-In oder Elektroautos erhält und dann erhält man seit dem 8. August 2017 die Dieselprämie – zusammen kommt man auf 11.760 Euro.
So bezahlt man für die Basisversion des Elektroauto VW e-Golf dank der Prämien nur 24.140 anstatt der vorherigen 35.900 Euro.

Via: Golem

Passende Fahrzeuge

Symbolbild. Das Elektroauto VW e-Golf verfügt über eine Reichweite von bis zu 190 Kilometern.

Elektroauto VW e-Golf

Plug-In Hybridauto VW Golf GTE schräg vorne

Plug-In Hybridauto VW Golf GTE

Das Plug-In Hybridauto Volkswagen Passat GTE kann seit Anfang Juni 2015 bestellt werden. Bildquelle: Volkswagen AG

Plug-In Hybridauto VW Passat GTE

Rating: 5.0. From 1 vote.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.


Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kommentar verfassen