Mitsubishi will bei Elektroautos zukünftig einzelne kaputte Akkus wechseln

Mitsubishi will bei seinen Plug-In Hybrid- oder Elektroautos in Zukunft einzelne defekte Teilmodule anstatt der ganzen Batterieeinheit austauschen, so sollen die Kosten für die Besitzer minimiert werden und es soll weniger Müll anfallen.

Batterieeinheit des Elektroauto Mitsubishi Electric Vehicle. Bildquelle: MMD Automobile GmbH
Batterieeinheit des Elektroauto Mitsubishi Electric Vehicle. Bildquelle: MMD Automobile GmbH

Eine Batterieeinheit besteht aus einer Vielzahl von einzelnen Akkumulatoren, welche wiederum zu einzelnen Teilmodulen verbunden worden sind. So werden im Elektroauto Mitsubishi Electric Vehicle (iMiEV) 88 Akkuzellen und im Nissan Leaf 190 Akkuzellen verwendet.
Wenn ein Akkuverbund ausfällt, kann dies erhebliche Einbußen bei der Reichweite haben. Einzelne Akkumulatoren können aber auch vorzeitig von einer Materialermüdung betroffen sein oder einen anderen Defekt aufweisen.

So sieht ein einzelner Zellenblock von der Batterieeinheit des Plug-In Hybridauto Mitsubishi Outlander aus. Bildquelle: MMD Automobile GmbH
So sieht ein einzelner Zellenblock von der Batterieeinheit des Plug-In Hybridauto Mitsubishi Outlander aus. Bildquelle: MMD Automobile GmbH

Mitsubishi will im Sinne seiner ganzheitlich angelegten Strategie „Green Mobility“ wenn möglich, nur die betroffenen Teilmodule des Energiespeichers austauschen.

Inverter und onboard-Charger des Plug-In Hybridauto Mitsubishi Outlander. Bildquelle: MMD Automobile GmbH
Inverter und onboard-Charger des Plug-In Hybridauto Mitsubishi Outlander. Bildquelle: MMD Automobile GmbH

Nach eigenen Angaben ist Mitsubishi derzeit der einzige Autohersteller, welche einen Reparaturservice für defekte Fahrbatterien anbietet. Der macht es möglich, anstelle eines Komplettaustauschs des Lithium-Ionen-Akkus lediglich defekte Teilmodule zu reparieren oder einzeln zu ersetzen. Auf diese Weise lassen sich Folgekosten drastisch senken, denn der Austausch eines solchen Zellenblocks ist nur mit rund 1.000 EUR zuzüglich zweier Arbeitsstunden zu veranschlagen.

Elf Technik-Kompetenzzentren

Abgesehen davon erweisen sich die in dem E-Auto Electric Vehicle (iMiEV) und dem Plug-in Hybrid Outlander verbauten Fahrbatterien nach Unternehmensangaben als äußerst standfest und zuverlässig.
Insgesamt mehr als 5.000 Fahrzeuge mit E-Antrieb hat Mitsubishi in Deutschland bisher verkauft, davon rund 1.100 reine Elektroautos und fast 4.000 Plug-in Hybridautos (Outlander). Um für mögliche Reparaturfälle gerüstet zu sein, ist eine spezielle Hochvoltschulung erforderlich, für die deutschlandweit zunächst elf Betriebe als Kompetenzzentren ausgebildet und zertifiziert wurden.

Hier wird sprichwörtlich unter Spannung gemessen. Bildquelle: MMD Automobile GmbH
Hier wird sprichwörtlich unter Spannung gemessen. Bildquelle: MMD Automobile GmbH

Der Ablaufplan für einen eventuellen Schadensfall sieht vor, dass einer von deutschlandweit rund 400 Mitsubishi „Green Mobility“-Handelspartnern zunächst eine Fahrzeugdiagnose durchführt und bei einem Schaden der Fahrbatterie eine Serviceanfrage an MMDA richtet. Dort werden der erforderliche Reparaturaufwand und der Ausbildungsstand des Betriebes geprüft und – je nach Ergebnis – das Fahrzeug vor Ort nach MMDA-Vorgaben instand gesetzt. Dies betrifft den Austausch oder die Reparatur von Komponenten wie Relais, Sensoren, Schalter, Klimaanlagenteile, Leiterbahnen, Kabelverbindungen mit Spezialwerkzeug. Den Werkstätten ist es auch möglich, die Konditionierung der einzelnen Batteriezellen zu verbessern. Dabei werden die einzelnen Zellen untereinander elektrisch angeglichen. Die Leistungsfähigkeit bleibt somit über einen langen Zeitraum erhalten.

Beim fälligen Austausch eines oder mehrerer Batteriemodule, erfolgt die Reparatur in einem der 11 Kompetenzzentren oder in der Mitsubishi Technik-Zentrale Flörsheim bei Frankfurt am Main.

Batterieeinheit eines Plug-In Hybridauto Mitsubishi Outlander. Bildquelle: MMD Automobile GmbH
Batterieeinheit eines Plug-In Hybridauto Mitsubishi Outlander. Bildquelle: MMD Automobile GmbH

Werner H. Frey (Geschäftsführer der MMD Automobile GmbH):

„Mit diesem neuen Angebot ist ein weiteres mögliches Kaufhemmnis gegenüber Elektrofahrzeugen ausgeräumt“ … „Mitsubishi Kunden können sich auch in diesem Punkt auf die technische Kompetenz und innovative Services unserer Marke verlassen.“

Manche Autohersteller gewähren Batterieeinheiten ein zweites Leben als stationärer Energiespeicher

Jede Batterieeinheit verliert je nach Nutzung (und der Umweltbedingungen) über kurz oder lang an Kapazität, irgendwann ist diese so gering, dass man zum Beispiel nur noch 130 statt der ursprünglichen 300 Kilometer weit fahren kann.
Da die meisten Fahrzeuge dann dennoch gut erhalten sind, lohnt sich in der Austausch des ganzen Stromspeichers. Aber da der Energiespeicher je nach Hersteller und Kapazität um die 8.000 Euro kostet, schrecken viele Menschen davor zurück.
Allerdings gewähren viele Autohersteller auf die Batterieeinheit eine lange Garantie, daher braucht man sich in der Regel in den ersten 5 bis 10 Jahren keine Sorgen zu machen.

Via: Pressemitteilung von Mitsubishi

Passende Fahrzeuge

Plug-In Hybridauto Mitsubishi Outlander PHEV

Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander

Elektroauto Mitsubishi i-MiEV

Mitsubishi Electric Vehicle (i-MiEV)

Plug-In Hybridauto Toyota Prius, er wird auch als Prius Plug-In Hybrid oder auch als Prius PHV bezeichnet. Bildquelle: Toyota

Plug-In Hybridauto Toyota Prius Plug-in Hybrid

Elektroauto iOn. Bildquelle: Peugeot

Elektroauto Peugeot iOn

Hyundai Ioniq Electric. Bildquelle: Hyundai

Elektroauto Hyundai Ioniq Electric

Plug-In Hybridauto Audi Q7 E-Tron 3.0 TDI Quattro. Foto: Auto-Medienportal.Net/Busse

Plug-In Hybridauto Audi Q7 e-tron

Elektroauto Citroen C-Zero

Citroën C-Zero

Plug-In Hybridauto BMW X5 xDrive40e. Bildquelle: BMW AG

Plug-In Hybridauto BMW X5 xDrive40e

Elektroauto Opel Corsa-e. Bildquelle: Opel Automobile GmbH

Elektroauto Opel Corsa-e

Das Plug-In Hybridauto Volkswagen Passat GTE kann seit Anfang Juni 2015 bestellt werden. Bildquelle: Volkswagen AG

Plug-In Hybridauto VW Passat GTE

Plug-In Hybridauto VW Golf GTE schräg vorne

Plug-In Hybridauto VW Golf GTE

Chevrolet Volt

Das Plug-In Hybridauto BMW i8. Bildquelle: BMW

BMW i8

Elektroauto VW BUDD-e. Bildquelle: VW AG

Elektroauto VW BUDD-e

Das Elektroauto Opel Ampera-e ist das Schwesternmodell des Chevrolet Bolt. Bildquelle: Opel/GM

Elektroauto Opel Ampera-e

Das Elektroauto Sion von Sono Motors kann beim Camping auch als Stromgenerator dienen. Bildquelle: Sono Motors

Elektroauto Sion von Sono Motors

Elektroauto Tesla Model 3. Bildquelle: Tesla Motors

Elektroauto Tesla Model 3

Das Elektroauto Mercedes-Benz SLS AMG Electric Drive. Bildquelle: Mercedes-Benz

Elektroauto Mercedes-Benz SLS AMG Coupé Electric Drive

Passende Hersteller

Mitsubishi Motors Corporation

Opel

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Ein Gedanke zu „Mitsubishi will bei Elektroautos zukünftig einzelne kaputte Akkus wechseln

  • 15. Oktober 2016 um 06:09
    Permalink

    Das ist ja schön, aber wo bleibt denn ein konkurrenzfähiges E-Auto? Totale Fehlanzeige und meilenweit hinterher.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.