Ab 2030 dürfen in Deutschland nur noch Elektroautos und vergleichbare PKW neu zugelassen werden

3 Minuten Lesezeit

Beende die Bezieung mit einem Verbrenner und gib einem Elektroauto die Chance. Bildquelle: Nissan

Wenn es nach dem Bundesrat geht, können ab dem Jahr 2030 nur noch Brennstoffzellen und Elektroautos neu angemeldet werden.

Beende die Bezieung mit einem Verbrenner und gib einem Elektroauto die Chance. Bildquelle: Nissan

Symbolbild. Beende die Bezieung mit einem Verbrenner und gib einem Elektroauto die Chance. Bildquelle: Nissan

In einer aktuellen Meldung des Spiegel, sollen ab dem Jahr 2030 keine Benzin- oder Dieselautos mehr neu angemeldet werden. Dies geht laut der Meldung aus einem Beschluss vor, welchen der Bundesrat (Länderkammer des Parlaments) in seiner Sitzung verfasst hat.

So heißt es laut der Meldung, dass in dem Beschluss die EU-Kommission dazu aufgefordert wird, „die bisherigen Steuer- und Abgabenpraktiken der Mitgliedstaaten auf ihre Wirksamkeit hinsichtlich der Förderung emissionsfreier Mobilität auszuwerten…, damit spätestens ab dem Jahr 2030 unionsweit nur noch emissionsfreie Pkw zugelassen werden“.

Für den Bau eines Elektroautos benötigt man nur ein Zehntel des Personals

Ein solches Vorhaben wird mehrheitlich von den meisten Parteien befürwortet, dazu zählen die CDU, SPD und Grüne. Der Automobilklub ADAC ist gegen ein solches Verbot, weil seiner Meinung nach, die Verbrennungsmotoren noch weiter verbessert werden könnten und ein Verbot bestimmter Technologien auf nationaler Ebene keine keine realistische Option sei.

Auch wird befürchtet, dass dies dazu führen wird, dass Tausende Arbeitsplätze wegfallen würden, da für die Produktion eines Elektroautos nur ein Zehntel an Personal nötig sei.
Dies liegt unter anderem daran, dass weniger Bauteile benötigt werden.
Allerdings darf man nicht vergessen, dass die Industrie auch ohne Elektromobilität immer mehr die Industrie 4.0 anstrebt – was nichts anderes heißt, dass weitestgehend Computer und Roboter die meisten Aufgaben übernehmen.

Das Verbot der Verbrenner wird angestrebt, weil Deutschland im Rahmen des Klimaabkommen ihre CO2-Emissionen bis zum Jahr 2050 um bis zu 95 Prozent senken sollen.
Ein weg besteht darin, die Elektromobilität zu fördern. Allerdings machen zum Beispiel die reinen Elektroautos bei den Neuzulassungen im September 2016 nur einen Anteil von 0,6 Prozent aus.

Was die Reichweite angeht, braucht man sich meiner Meinung nach keine Sorgen zu machen. Denn bereits im Jahr 2017 kommt das E-Auto Opel Ampera-e mit einer Reichweite von 500 Kilometern auf den Markt, noch im Jahr 2010 lag die Reichweite der meisten Stromer bei 150 Kilometer.

Hier geht es zu dem Bericht des Bundesrat: Mitteilung der Kommission an das Europäische Parlament, den Rat, den Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss und den Ausschuss der Regionen: Eine europäische Strategie für emissionsarme Mobilität (PDF-Datei)

Via: Spiegel

 

 

4 comments on “Ab 2030 dürfen in Deutschland nur noch Elektroautos und vergleichbare PKW neu zugelassen werden”
  1. Jürgen Kohl says:
    10. Oktober 2016 at 17:27

    Es ist naiv zu glauben, dass die Lobby der Autohersteller und der Teilelieferanten dies zulasssen wird. Die Politiker sind lobbydurchseucht.

  2. Andreas Schmitt says:
    10. Oktober 2016 at 22:59

    Darauf habe ich schon lange gewartet, dass man unsere Auto Industrie zu ihrem Glück zwingt.
    Die älteren unter uns können sich vielleicht noch an die gloreiche Zeit von Grundig, Telefunken,.. erinnern. Die haben auch die Zeichen der Zeit nicht gesehen.
    Das kann unserer Autoindustrie auch passieren, wenn sie nicht auf Elektromobilität reagiert.

  3. Chris says:
    11. Oktober 2016 at 15:12

    Leider erst ab 2030. Warum nicht schon ab 2025 oder früher?!

  4. stoner says:
    12. Oktober 2016 at 20:39

    Wird vorgezogen auf 01.01.2017

Write a comment
To write a comment as guest you have to add your name and email.