Autopilot des Elektroauto Tesla Model S verursacht Auffahrunfall

In der Schweiz hat der Autopilot des Elektroauto Tesla Model S einen Auffahrunfall verursacht, der Fall zeigt, dass man sich nicht zu sehr auf die Technik verlassen sollte.

Kurz vor dem Unfall: Der Autopilot des  Elektroauto Tesla Model S "schätzt" anscheinend die Situation falsch ein. Bildquelle: Screenshot Youtube
Kurz vor dem Unfall: Der Autopilot des Elektroauto Tesla Model S „schätzt“ anscheinend die Situation falsch ein. Bildquelle: Screenshot Youtube

Ein aktuelles Video zeigt, wie ein Fahrzeug auf einen stehenden Transporter auffährt. Eigentlich sollte der Autopilot des Elektroautos von Tesla Motors den Transporter erkennen und automatisch abbremsen, allerdings scheint das TACC (Traffic-Aware Cruise Control) noch ein paar Probleme mit gewissen Situationen zu haben.

Anscheinend hat der Bordcomputer sogar noch beschleunigt, bevor die Situation vom Computer dann doch richtig erkannt wurde und der Autopilot noch bremsen wollte – allerdings war es da schon zu spät.

Bei dem Unfall gab es keine Verletzten, es ist jedoch ein Sachschaden von um die 4.000 Euro aufgetreten, da ein Ultraschallsensor und der Stoßfänger beschädigt wurden.

via GIPHY

(Ursprünglich gab es von dem Unfall ein Youtube-Video, dieses hatte der Youtuber allerdings auf Privat gestellt.)

Die Software des Autopiloten scheint Probleme damit zu haben, wenn das voraus fahrende Fahrzeug die Spur wechselt und sich dann „plötzlich“ ein anderes (stehendes oder viel langsameres) Fahrzeug vor dem Model S befindet.
Ich nehme an, dass der Autopilot noch das überholende Fahrzeug „verfolgt“ und nicht das neue Hindernis erkennt bzw. dessen Geschwindigkeit einschätzt.

Tesla Motors hat bereits mehrfach erklärt, dass man trotz des aktivierten Autopiloten jederzeit in das Geschehen eingreifen können muss.

So schreibt der Autohersteller in dem Benutzerhandbuch (Seite 83) zum Thema Abstandsgeschwindigkeitsregler:

Warnung: Der Abstandsgeschwindigkeitsregler verzögert/bremst eventuell nicht, wenn sich stehende Fahrzeuge vor Ihnen befinden. Dies kann insbesondere bei Fahrgeschwindigkeiten über 80 km/h geschehen, wenn das vor Ihnen fahrende Fahrzeug Ihre Spur verlassen hat und sich stattdessen ein stehendes Fahrzeug oder Objekt vor Ihnen befindet. Achten Sie stets auf die Straße vor Ihnen, und seien Sie jederzeit bereit, sofort korrigierend einzugreifen. Wenn Sie die Vermeidung von Kollisionen ausschließlich dem Abstandsgeschwindigkeitsregler überlassen, kann dies zu schweren oder tödlichen Verletzungen führen.

Dies zeigt, dass die Technik zwar sehr weit ist, aber diese noch nicht perfekt arbeitet. Denn man darf nicht vergessen, dass die nötige Software von Menschen geschrieben wird und der Computer nur mit den Situationen umgehen kann, welche ihm durch die Programmierung bekannt sind.

Via: Insideevs

Passende Fahrzeuge

Elektroauto Tesla Model 3. Bildquelle: Tesla Motors

Elektroauto Tesla Model 3

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Ein Gedanke zu „Autopilot des Elektroauto Tesla Model S verursacht Auffahrunfall

  • 29. Mai 2016 um 07:08
    Permalink

    Tesla wird immer Probleme mit gewissen Situationen haben – ist halt so.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.