Apple forscht an Ladestationen für Elektroautos

In Zukunft könnte es von Apple Elektroautos und die passenden Ladestationen geben, denn laut Insidern hat Apple 4 Experten im Bereich der Ladeinfrastruktur eingestellt.

Ladestation für Elektroautos auf der Cebit
Symbolbild. Ladestation für Elektroautos auf der Cebit

In der letzten Zeit hat Apple 4 Experten für den Bereich Ladeinfrastruktur eingestellt, dazu gehören der frühere BMW-Ingenieur Rónán Ó Braonáin und der ehemalige Google-Mitarbeiter Kurt Adelberger. Auch hat der iPhone- und Mac Hersteller laut Reuters Kontakt zu einem Hersteller von Ladestationen aufgenommen, allerdings ist unklar, um welches Unternehmen es sich handelt.

Auch ohne das Elektroauto Apple iCar gibt es einen großen Markt für Ladestationen

Laut Gerüchten wird unter dem Codenamen „Project Titan“ bei Apple an einem Elektroauto gebaut, viele nennen es an Anlehnung an die iMacs und iPhone auch iCar.
Aber auch falls der Technik- und Softwareriese kein Elektroauto produzieren sollte, kann der Markt für Ladestationen ein großes Potenzial bieten. Denn in Zukunft werden immer mehr E-Autos die Verbrenner verdrängen und eben diese rein elektrisch angetriebenen Fahrzeuge müssen auch aufgeladen werden.

Rein finanziell dürfte es für Apple kein Problem sein, ein Auto auf den Markt zu bringen – denn bereits im Jahr 2015 verfügte das Unternehmen über Geldreserven in Höhe von 194 Milliarden US-Dollar – damit hätte man problemlos Tesla Motors aufkaufen können, denn im Jahr 2015 war Tesla um die 30 Milliarden US-Dollar wert.

Mit dem vielen Geld kann es sich Apple ohne Probleme leisten, die entsprechenden Experten anzuheuern und die nötigen Produktionsstätten zu bauen.

Via: Business Insider

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kommentar verfassen