Mit dem Plug-In Hybridauto Toyota Prius Prime kann man doppelt so weit als mit dem Vorgänger rein elektrisch fahren.

Das Plug-In Hybridauto Toyota Prius Prime kommt im Jahr 2017 auf den Markt. Bildquelle: Toyota

Das Plug-In Hybridauto Toyota Prius Prime kommt im Jahr 2017 auf den Markt. Bildquelle: Toyota

Auf der Automesse New York International Auto Show (25. März bis 3. April) präsentiert Toyota unter anderem auch den Prius Prime, die rein elektrische Reichweite liegt nun bei 35 (bis 50) Kilometern – also doppelt so weit, wie bei dem Vorgängermodell.

In den USA und Japan erfolgt die Markteinführung wahrscheinlich im Herbst 2016, in Deutschland wird man sich wohl noch bis zum Jahr 2017 gedulden müssen.

Zwar verfügt die Batterieeinheit des Plug-In Hybridautos nun über eine Kapazität von 8,8 Kilowattstunden, damit ist diese allerdings noch nicht einmal halb so groß, wie die vom Konkurrenzmodell Chevrolet Volt (Opel Ampera).

Laut Toyota soll die elektrische Reichweite bei bis zu 50 Kilometern liegen, allerdings kommt man bei dem US-Zyklus (NEFZ) nur auf ca. 35 km. Der Benzinverbrauch soll laut Hersteller bei bis zu 1,4 Litern liegen, allerdings dürfte dieser Wert nur innerhalb der ersten 100 Kilometer gelten, da hier der Elektromotor mitarbeitet, wenn die Akkuzellen fast leer sind, wird auch der Benzinverbrauch deutlich ansteigen.

Das Plug-In Hybridauto Toyota Prius Prime kommt im Jahr 2017 auf den Markt. Bildquelle: Toyota

Das Plug-In Hybridauto Toyota Prius Prime kommt im Jahr 2017 auf den Markt. Bildquelle: Toyota

Die rein elektrische Höchstgeschwindigkeit wurde auf etwa 135 km/h erhöht.

Das Aufladen der Batterieeinheit kann auch per Stecker erfolgen, hierfür wird ein Typ 2 (Mennekes)-Stecker verwendet, an einer normalen 230 Volt-Steckdose dauert der Ladevorgang bis zu 2,3 Stunden.

Das Plug-In Hybridauto Toyota Prius Prime kommt im Jahr 2017 auf den Markt. Bildquelle: Toyota

Das Plug-In Hybridauto Toyota Prius Prime kommt im Jahr 2017 auf den Markt. Bildquelle: Toyota

Das große Touchscreendisplay im Innenraum erinnert einen an die Elektroautos von Tesla Motors.

Bei dem Prius Prime wurde im Vergleich zum Vorgängermodell die Front- und Heckscheinwerfer verändert, so erinnert das neue Plug-In Hybridauto nun an den Mirai. Zu dem sind die Rückleuchten nun nicht mehr übereinander, sondern horizontal.

Die Ausstattung des Prius Prime kann sich sehen kann, so gehören zum Beispiel serienmäßig 8 Airbags (welche auch die Knie schützen sollen) in der Grundausstattung dazu.

Weitere Assistenzsysteme, wie zum Beispiel:

  • automatisches Notbremssystem (mit Fußgängererkennung),
  • Spurhalteassistent,
  • radargestützter Tempomat

können gegen einen Aufpreis dazu gekauft werden.

Die genauen technischen Daten und der Verkaufspreis für Deutschland sind noch nicht bekannt.

Via: electrive und heise.de

Passende Fahrzeuge

Plug-In Hybridauto Toyota Prius, er wird auch als Prius Plug-In Hybrid oder auch als Prius PHV bezeichnet. Bildquelle: Toyota

Plug-In Hybridauto Toyota Prius Plug-in Hybrid

Brennstoffzellenauto Toyota Mirai. Bildquelle: Toyota

Brennstoffzellenauto Toyota Mirai

Hybridauto Lexus CT200h erhält Höchstwertung beim Euro NCAP Crashtest

Hybridauto Lexus CT 200h

Plug-In Hybridauto Audi Q7 E-Tron 3.0 TDI Quattro. Foto: Auto-Medienportal.Net/Busse

Plug-In Hybridauto Audi Q7 e-tron

Plug-In Hybridauto VW Golf GTE schräg vorne

Plug-In Hybridauto VW Golf GTE

Plug-In Hybridauto BMW X5 xDrive40e. Bildquelle: BMW AG

Plug-In Hybridauto BMW X5 xDrive40e

Plug-In Hybridauto Mitsubishi Outlander PHEV

Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander

Das Elektroauto Opel Ampera-e ist das Schwesternmodell des Chevrolet Bolt. Bildquelle: Opel/GM

Elektroauto Opel Ampera-e

Das Plug-In Hybridauto Volkswagen Passat GTE kann seit Anfang Juni 2015 bestellt werden. Bildquelle: Volkswagen AG

Plug-In Hybridauto VW Passat GTE

Chevrolet Volt

Das Elektroauto Elektroauto Audi A3 Sportback e-tron. Bildquelle: Audi

Plug-In Hybridauto Audi A3 Sportback e-tron

Das Plug-In Hybridauto BMW i8. Bildquelle: BMW

BMW i8

Das Elektroauto Bolt EV soll Tesla Motors ab 2017 Konkurrenz machen. Bildquelle: General Motors/Chevrolet

Elektroauto Chevrolet Bolt

Hyundai Ioniq Electric. Bildquelle: Hyundai

Elektroauto Hyundai Ioniq Electric

Elektroauto VW BUDD-e. Bildquelle: VW AG

Elektroauto VW BUDD-e

Im Jahr kommt das Elektroauto Aston Martin RapidE auf den Markt. Bildquelle: Aston Martin

Elektroauto Aston Martin RapidE

Elektroauto Tesla Model 3. Bildquelle: Tesla Motors

Elektroauto Tesla Model 3

Elektroauto Kia Soul EV. Foto: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Kia Soul EV

Das Elektroauto Audi e-tron quattro concept wurde auf der IAA 2015 in Frankfurt am Main präsentiert, im Jahr 2018 soll es auf den Markt kommen.

Elektroauto Audi E-Tron Quattro Concept

Elektroauto Mitsubishi i-MiEV

Mitsubishi Electric Vehicle (i-MiEV)

Passende Hersteller

Toyota

General Motors

Lexus

Volvo

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai
Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.