Elektroautos im Fuhrpark – Die Stadt Leipzig hat 50 BMW i3 erhalten

Am 30. November 2015 hat BMW am Produktionsstandort für BMW i Fahrzeuge 50 Einheiten des Elektroauto BMW i3 an die Stadt Leipzig übergeben.

Das Elektroauto BMW i3. Bildquelle: BMW AG
Das Elektroauto BMW i3. Bildquelle: BMW AG

Der Oberbürgermeister Burkhard Jung hat die Stromer persönlich von Werkleiter Hans-Peter Kemse (Leiter BMW Group Werk Leipzig) und Alexander Thorwirth (Leiter BMW Direktvertrieb Deutschland) in Empfang genommen.

Die Stadt Leipzig least die Fahrzeuge für einen Zeitraum von 2 Jahren. Für die Stadt koordiniert die Leipziger Verkehrs- und Versorgungsgesellschaft LVV den Einsatz der Fahrzeuge. Neben der LVV kommen die BMW i3 bei den Stadtwerken Leipzig, den Leipziger Verkehrsbetrieben, den Kommunalen Wasserwerken sowie bei der Stadtverwaltung selbst zum Einsatz.
Hier können jeweils alle Mitarbeiter auf die Elektroautos zugreifen, dies sind bis zu 9.000 Nutzer. Die 50 weißen BMW i3 erhalten nach ihrer Auslieferung noch spezifische Beklebungen der jeweiligen Nutzergruppen innerhalb der Stadt. Parallel unterstützt BMW die Stadt Leipzig beim Ausbau der Ladeinfrastruktur und bei der Vereinheitlichung von Schnittstellen und Bezahlsystemen.

Für Oberbürgermeister Burkhard Jung hat die heutige Übernahme der 50 BMW i3 eine große Bedeutung für ein ganzheitlich nachhaltiges Mobilitätskonzept der Stadt:

„BMW baut in Leipzig an der Mobilität der Zukunft. Elektromobilität ist leise, sauber und umweltfreundlich. Gerade bei uns, in einer wachsenden Stadt, brauchen wir ein neues Verständnis von Mobilität. Beim Verkehr der Zukunft wird es nicht mehr heißen, mit einem Verkehrsmittel von hier nach dort zu gelangen. Die Frage wird sein: Für welchen Weg brauche ich welches Mittel? Und da ist ein E-Auto wie der BMW i3 ein wichtiger Baustein.“

Alexander Thorwirth betonte die Vorreiterrolle Leipzigs beim Einsatz von emissionsfreien Auto-mobilen:

„Mit der Übernahme von 50 Autos ist die Stadt Leipzig ein Vorreiter für die modellhafte Verwendung von Elektrofahrzeugen für Routinestrecken im urbanen Umfeld. Der BMW i3 ist hierfür ein ideales Angebot für die Anforderungen der Stadt.“

Für die Abwicklung dieser Fahrzeugbestellung im Leasing nutzt die BMW Group ihr Tochterunternehmen Alphabet Fuhrpark Management, das marken- und länderübergreifend gerade auf dem Sektor der institutionellen Kunden erfolgreich agiert. So ergänzte Thorwirth:

„Mit dem BMW i3 und Alphabet schafft BMW ein maßgeschneidertes Angebot. Wir hoffen, dass viele Städte dem Beispiel von Leipzig folgen.“

Ursula Wingfield (Vorsitzende der Geschäftsführung bei Alphabet Deutschland) betonte:

„Effizienz und Nachhaltigkeit sind entscheidende Faktoren für einen modernen Fuhrpark. Immer mehr Kommunen, Behörden und andere öffentliche Einrichtungen setzen daher auf Elektromobilität – vor allem der BMW i3 erfreut sich hier großer Beliebtheit.“

Quelle: Pressetext von BMW

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

3 Gedanken zu „Elektroautos im Fuhrpark – Die Stadt Leipzig hat 50 BMW i3 erhalten

  • Pingback:Deutscher Auto Blogger Digest vom 02.12.2015 › "Auto .. geil"

  • 7. Dezember 2015 um 02:08
    Permalink

    Da werden doch wieder Steuergelder verschleudert. Da werden 50 mittelmäßige Fahrzeuge zu einem völlig überhöhten Preis geleast. Das grenzt ja an Veruntreuung. Für die Hälfte hätten sie 50 Zoes bekommen, die in allen Leistungsdaten besser und zweckmäßiger sind.
    So viel zur Bananenrepublik Deutschland.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 5. Januar 2016 um 18:00
    Permalink

    Ich hab kürzlich nen Artikel geschrieben über Elektroautos in Fuhrparks, bin der Meinung, dass sich das immer mehr lohnt:

    http://blog.avrios.com/elektroautos-wie-sie-die-technologie-richtig-nutzen

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.