Im Rahmen der Go & See Tour geht es mit dem Elektroauto Tesla Model S quer durch Europa

Das Elektroauto Tesla Model S ist ein echtes Reichweitenwunder, daher ist es kein Wunder, dass sich der RWE-Mitarbeiter Tim das Elektrofahrzeug für seine Go & See Tour 2014 von Prag bis Newcastle ausgesucht haben, welche ihn 3.000 Kilometer durch den europäischen Sommer führt.

Tim mit "seinem" Elektroauto Tesla Model S. Bildquelle: RWE
Tim mit „seinem“ Elektroauto Tesla Model S. Bildquelle: RWE

Ein Roadtrip von 3.000 länge ist kein Pappenstiel und diese Strecke mit einem E-Auto zu bewältigen erfordert doch etwas Vorrausplanung – auch wenn der RWE-Mitarbeiter Tim mit dem Model S von Tesla Motors unterwegs ist.
Die Reichweite des Model S beträgt je nach Fahrstil, Umwelteinflüsse (Temperatur, Topographie, etc.) ca. 500 Kilometer, dennoch sollte man für die längere Strecke das Navi des Stromers nutzen, welches einem entlang der Route zu den Superchargern (oder notfalls anderen Ladestationen) führt.

Heute fiel in der tschechischen Hauptstadt Prag der Startschuss für die „Go & See Tour 2014“, bei der der RWE-Mitarbeiter Tim mit seiner Crew in einem Elektroauto in 13 Tagen fünf europäische Länder erfahren will.
Bei seiner Route will er Land und Leute kennenzulernen und sich innovative Projekte und Stationen zur Zukunft der Energieversorgung anschauen. Aber auch energieautarke Gebäude und das intelligente Stromverteilnetz der Zukunft sollen besichtigt werden.

Für den 26. Juli ist nach rund 3.000 Kilometern und Stationen in Tschechien, Deutschland, Belgien und den Niederlanden das Tour-Finale im englischen Newcastle geplant.

Dr. Arndt Neuhaus (CEO der RWE Retail, die für das gesamte internationale Vertriebsgeschäft des RWE-Konzerns zuständig ist) sagte:

„Neugier und Entdeckergeist für Energie- und Zukunftsthemen stehen bei der Go & See Tour im Vordergrund. Zugleich ist sie mit 3.000 Kilometern ein europäischer Elektromobilitäts-Praxistest der Extraklasse, man kann auch sagen, die Tour de France der Elektromobilität“.

Die Stationen der Tour sind unter anderem „Smart Country“ in der Eifel, ein Modellprojekt für das intelligente Stromverteilnetz, und „AmpaCity“ in Essen: Hier hat RWE in diesem Jahr das mit einem Kilometer weltweit längste Supraleiterkabel in Betrieb genommen.

In den Niederlanden fährt der Tesla auch das Stadion des Fußballclubs Groningen an, wo per Crowdfunding eine Solaranlage installiert wurde. Ein weiteres Ziel wird das RWE-Büro in Brüssel sein, von dort wird die europäische Energiewende federführend mitgestaltet. Über den Ärmelkanal geht es schließlich nach Großbritannien. Dort trifft der Tesla auf weitere Elektroautos der englischen RWE-Tochter npower. Als Konvoi werden sie gemeinsam durch die West Midlands Englands fahren, bevor in Newcastle das Tour-Finale wartet.

Wer die Tour von Tim mit dem Elektroauto Tesla Model S mitverfolgen will, kann das Tour-Blog besuchen: Tims Tour-Blog (externer Link)

Via: RWE

 

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

3 Gedanken zu „Im Rahmen der Go & See Tour geht es mit dem Elektroauto Tesla Model S quer durch Europa

  • 14. Juli 2014 um 14:38
    Permalink

    3000 km sollten ein Klacks sein zu den 5900km von Björn Nyland…

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 14. Juli 2014 um 18:19
    Permalink

    Hoffentlich wird der RWE Mitarbeiter wie ich mal an den kaputten RWE-Säulen stranden und die RWE-Hotline ihn nur mit dem RWE-„Bla bla bla“ trösten. Ansonsten gute Fahrt 🙂

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 14. Juli 2014 um 19:13
    Permalink

    Mit dem Model S schafft das doch jeder die Strecke zu fahren. Auch dank Tesla´s Superchargern, deren Anzahl sich von Woche zu Woche erhöht.
    Interessanter wäre das mit nem Stromer aller Zoe, Leaf, I3 oder E-Golf.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.