Tesla Motors ist daran Schuld, dass immer mehr Schlaglöcher entstehen

Der Vorwurf klingt absurd, denn Elektroautos sollen für Schlaglöcher verantwortlich sein.
In den USA wird Tesla Motors beschuldigt, Schuld daran zu sein, dass immer mehr Schlaglöcher entstehen und sich die vorhandenen immer weiter vergrößern.

Symbolbild. Elektroauto Tesla Model S von Tesla Motors. Bildquelle: Tesla Motors

Ausgerechnet das Unternehmen, welches mit seinen Elektroautos dafür sorgt, dass weniger CO2 in die Luft geblasen wird, soll nun laut TheBibleyPost.com Schuld daran sein, dass sich die Schlaglöcher ausbreiten.

Denn es scheint ganz einfach, dadurch, dass Elektroautos kein Benzin (oder Diesel) benötigen und die restlichen Fahrzeuge immer sparsamer werden, nimmt der US-Staat immer weniger an Steuern ein. Dazu kommt, dass je nach Bundesstaat sogar keine oder nur sehr geringe KFZ-Steuern abgeführt werden müssen, wenn man ein Elektrofahrzeug fährt.
Und dadurch sinken die Geldmittel, mit denen das Straßennetz repariert und ausgebaut werden kann.
Aber letztendlich ist die Behauptung ziemlich an den Haaren herbeigezogen, dass ein einzelnes Unternehmen Schuld daran sein soll, wenn eine Regierung ihre Finanzen nicht richtig verwaltet.

Es bleibt auch spannend, wie es in Deutschland bald weitergehen wird. Denn auch in Deutschland werden Benzin und Diesel sehr hoch besteuert, wenn es immer mehr Elektroautos gibt und die Verbrennungsmotoren sparsamer werden, sinken auch die Steuereinnahmen.
Vielleicht wird es bald eine Citymaut geben oder der Strom wird höher versteuert…

Via: Insideevs

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

5 Gedanken zu „Tesla Motors ist daran Schuld, dass immer mehr Schlaglöcher entstehen

  • 30. Juni 2014 um 08:14
    Permalink

    Der Artikel isr wirklich überflüssig wie ein Kropf! Es ist doch klar dass alle finanziellen Vorzüge die Elektroautos momentan geniessen nur eine Anschubsubvention sein können. Irgendwie muss doch dauerhaft die Strasseninstandhaltung gesichert werden.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 30. Juni 2014 um 10:19
    Permalink

    was soll bitte diese Überschrift? Sensationsgeiles Klickhaschen oder den englischen Originaltext nicht verstanden? Tesla ist nicht verantwortlich dafür, dass die Schlaglöcher entstehen, sondern fehlende Kraftstoffsteuer-Einnahmen wegen mehr Stromern sollen das Budget der Straßenmeistereien schmälern. Abgesehen davon ist der Artikel auch so völliger Quatsch. Denn auch Benziner werden immer sparsamer, und verbrauchen weniger Kraftstoff.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 30. Juni 2014 um 20:51
    Permalink

    Genau genommen ist hierzulande der Anteil der Steuern und Abgaben an Strom höher, als der an Benzin, geschweige denn an Diesel. Solche Vorwürfe dürften so gesehen in Deutschland nicht aufkommen. In den USA ist Strom in der Tat sehr günstig.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 2. Juli 2014 um 22:31
    Permalink

    Wir sollten mal ausrechnen wieviel Menschen nicht an Lungenkrebs sterben weil Elektrofahrzeuge keine Abgase erzeugen und das ist nur einer von vielen positiven Effekten, die sich auch auf unser Gesundheitssystem auswirken werden.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • Pingback:Mein-Elektroauto ist das führende Medium zum Thema Elektromobilität

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.