Elektroauto Tesla Model X wurde für Frauen designed und es wurden bereits 16000 Stromer reserviert

Das Elektroauto Tesla Model X kommt erst im Frühjahr 2015 auf den Markt, dies hat Elon Musk (Geschäftsführer / CEO bei Tesla Motors) auf dem jährlich stattfindenden Shareholder-Treffen mitgeteilt.

Symbolbild. Das Elektroauto Tesla Model X von Tesla Motors. Bildquelle: Tesla Motors /Übergizsmo
Symbolbild. Das Elektroauto Tesla Model X von Tesla Motors. Bildquelle: Tesla Motors /Übergizsmo

Nach dem sehr erfolgreichen Model S bringt Tesla Motors im kommenden Jahr das Crossover-Elektro-SUV auf den Markt, auf dem diesjährigen Shareholder-Treffen sagte Musk, dass das Elektrofahrzeug noch aufregender werden wird, als die bisherigen Konzeptfahrzeuge.
Die verschiebung des Markstart liegt unter anderem daran, dass noch an ein paar Details geabriette wird, so dauern die Arbeiten an den Flügeltüren “Falcon Wings” (mit Annäherungssensoren) länger als geplant.

Bei dem Model X hat Tesla laut Musk versucht, mehr auf die Bedürfnisse von Frauen einzugehen. So soll man im Model X die Sitze mehr verstellen können und auch das Blickfeld nach vorne soll größer werden.

Das Elektroauto Tesla Model X verfügt über einen Vierradantrieb und soll genug Platz für bis zu 7 Personen bieten. Die Reichweite liegt wahrscheinlich bei etwa 400 Kilometern.. In 5 Sekunden soll man von 0 auf 100 km/h beschleunigen können, dass Elektrofahrzeug wird mit einer Batterie mit 60 oder 85 kWh angeboten.

Wer das Model X reservieren will, muss für das Standardmodell eine Anzahlung von 4.000 Euro leisten, für die Signature-Variante wird eine Anzahlung von 30.000 Euro fällig.

Laut des Tesla Motors Club wurde der Stromer zum Ende Mai bereits 15.923 mal reserviert.

Durchschnittlich wurden pro Tag bisher 42,5 Exemplare des Elektroauto Tesla Model X reserviert. Bildquelle:  Paul Carter (http://www.teslamotorsclub.com/)
Zum vergrößern der Grafik bitte direkt auf die Grafik klicken. Durchschnittlich wurden pro Tag bisher 42,5 Exemplare des Elektroauto Tesla Model X reserviert. Bildquelle:
Paul Carter (http://www.teslamotorsclub.com/)

 

Anbei noch 2 Videos vom Shareholder-Treffen:

Via: Autoblog.com
und ecomento

Passende Fahrzeuge

Elektroauto Tesla Model 3. Bildquelle: Tesla Motors

Elektroauto Tesla Model 3

Das Elektroauto Tesla Model X von Tesla Motors. Bildquelle: Tesla Motors /Übergizsmo

Elektroauto Tesla Model X

Tesla Model S

Das Elektroauto Bolt EV soll Tesla Motors ab 2017 Konkurrenz machen. Bildquelle: General Motors/Chevrolet

Elektroauto Chevrolet Bolt

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

5 Gedanken zu „Elektroauto Tesla Model X wurde für Frauen designed und es wurden bereits 16000 Stromer reserviert

  • 9. Juni 2014 um 18:25
    Permalink

    So Krass so krass, ein Auto was es noch nicht mal gibt auf den Straßen oder die meisten der 16.000 Leute mal drin gesessenen haben, kann schon so eine Reservierung verbuchen. Viele werden ja dann erst kaufen wenn es auf den Markt ist oder warten noch was sich tut bis zum erscheinen des Model X mit andren E-Autos. Schätze mal doppelt so viele werden ja da schon ein Auge drauf halten.
    Weiter so Tesla 😉
    Bei den Model E oder Model C was für die Masse dann für 25.000 kommen soll, wird es 1 Jahr vorher bestimmt 50.000 Reservierung oder sogar mehr geben 🙂

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • Pingback:Deutscher Auto Blogger Digest vom 09.06.2014 › "Auto .. geil"

  • 10. Juni 2014 um 08:31
    Permalink

    Mein Geld für die Reservierung des III Gen Tesla liegt schon bereit. 5000€ wären mir so eine Reservierung wert.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 10. Juni 2014 um 17:09
    Permalink

    Ich warte auch auf die Möglichkeit das Gen III Car zu reservieren 😉

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • Pingback:Mein-Elektroauto ist das führende Medium zum Thema Elektromobilität

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.