Nachtrag: Elektroauto Tesla Model S wird immer günstiger

2 Minuten Lesezeit

Das Elektroauto Tesla Model S kostet im März 2014 nur noch 65.740 Euro. Bildquelle: Tesla Motors

Das Elektroauto Tesla Model S wird immer günstiger, wenn die Preissenkungen so weitergehen, kann man den Erfolgsstromer Ende 2014 für 59.000 Euro kaufen.

Das Elektroauto Tesla Model S kostet im März 2014 nur noch 65.740 Euro. Bildquelle: Tesla Motors

Das Elektroauto Tesla Model S kostet im März 2014 nur noch 65.740 Euro.Bildquelle: Tesla Motors

Seit Anfang 2013 sind die Preise für das Model S gewaltig gefallen, so musste man für die günstigste Variante des Model S 71.400 Euro ausgeben, die teuerste Variante kostete 95.900 Euro.
Mit Stand heute liegen die Preise bei 65.300 Euro bzw. 87.600 Euro, mit etwas Glück bekommt man so das Elektrofahrzeug Ende 2014 für 59.000 Euro.

Das die Preise um 6.100 bzw. 8.300 Euro gesunken sind, dürfte sehr wahrscheinlich daran liegen, dass die Kosten für die Lithium-Ionen Akkuzellen gesunken sind und das die Produktionsverfahren weiter verbessert worden sind. ..

[Nachtrag 7. März 2014, 18:46Uhr*] Die Preissenkung in Deutschland und in den Niederlanden begründete Tesla Motors am 13. November 2013 in seinem Blog mit den Währungswechselkursen:

„Tesla ist bestrebt, eine klare und transparente Preisbildung zu betreiben und hält ein waches Auge auf aktuelle Währungskurse. Bei signifikanten und andauernden Schwankungen werden die Preise dementsprechend angepasst. Dies gilt auch für die Preisgestaltung für das Model S auf den Europäischen Märkten. Demzufolge wurden jetzt die Preise für das Model S in Europa angepasst. Der Einstiegspreis für das Model S in Deutschland liegt nun bei 68.000 Euro. Ein umfassender Überblick der Preise für individuelle Optionen findet sich auf unserer Website.“
Quelle: Tesla Motors Blog

*Vielen Dank an unseren Leser „kassi“ für den Hinweis.

5 comments on “Nachtrag: Elektroauto Tesla Model S wird immer günstiger”
  1. kassi says:
    6. März 2014 at 20:14

    Warum fantasieren wenn man auch recherchieren koennte?
    Tesla hat klar kommuniziert, dass sie ’nur‘ die Wechselkursschwankungen weitergegeben haben.

    Das heisst einerseits, dass weitere Preisnachlaesse folgen koennten, in denen guenstigere Akkus eingepreist werden.
    Andererseits koennte es aber auch wieder teurer werden wenn sich der Wechselkurs in die andere Richtung bewegt.

  2. KaiDomroese says:
    7. März 2014 at 09:48

    Hallo, ich bin sehr wohl daran interessiert wertvollen Content zu produzieren.
    Jedoch wird diese Seite quasi nebenberuflich betrieben und so kann ich mich leider nicht wie Vollzeitblogger den ganzen Tag um die Seite kümmern (was ich jedoch am liebsten machen würde).
    Nino, daher werte ich Deinen Kommentar als wertvollen Hinweis und werde mich in Zukunft weiter bemühen, die Contentqualität zu steigern.

  3. Hans says:
    7. März 2014 at 16:10

    Es gibt schon zweifellos sinnvollen Inhalt, daher schätze ich diese Seite. Leider gibt es aber auch ab und an Meldungen ohne Infos, die auf reiner Spekulation beruhen (wie diesen).

  4. Norbert Bangert says:
    7. März 2014 at 20:54

    Es tut mir leid, das ich in die gleiche Kerbe hauen muss, aber auch mir ist die Seite mehrmals negativ aufgefallen. Es werden einfach Meldungen, z.B Pressemitteilungen wiedergegeben, was ja durchaus lobenswert ist. Doch es erfolgt keine Recherche: Kritiklose Wiedergabe werden anschließend mit der eigenen Meinung vermischt. Es sollte eine klare Trennung erfolgen.

  5. Prius says:
    8. März 2014 at 06:50

    Ich finde diese Seite sehr gut 😉 Am Ende muss doch eh jeder selber entscheiden ob er diese Meldung/Info für richtig und wichtig oder unwichtig oder falsch einstuft.
    Ich sag es mal so, Weiter so 😉

    Den hier wird wenigstens Zeug gemeldet was nirgends anders er gezeigt wird um mal zum Überlegen angeregt zu werden.
    Und niemand ist Perfekt, jeder kann mal falsch Aussagen treffen oder sich irren, wir sind alles Menschen.

Write a comment
To write a comment as guest you have to add your name and email.