(14.05.2013)

Der Autohersteller BMW ist vom Elektroauto und der Elektromobilität überzeugt.

20130514-083349.jpg
(Bildquelle: BMW)

Dadurch das BMW in Fernost so viele Fahrzeuge absetzt, kann sich der Autobauer sein E-Projekt auch locker leisten.
Ab Herbst 2013 soll das Elektroauto BMW i3 produziert werden, der Stromer besteht aus Kohlefaser und soll in Großserie produziert werden.
Laut Handelsblatt und der Großbank hat der Autohersteller zwischen den Jahren 2011 und 2013 etwa drei Milliarden Euro in das Projekt investiert.

Im Gegensatz zu manch anderen Hersteller macht der Autobauer mit jedem verkauften Stromer vom Typ i3 Gewinn, dies teilte der Produktionschef Harald Krüger mit.

Das nötige Geld erwirtschaften die Münchner in China, so sollen ca. 30% des operativen Ergebnisses in Höhe von 7,6 Milliarden Euro aus den Verkäufen dort kommen.

In diesem Jahr wird auch das Elektroauto Tesla Model S und der Renault Zoe in Deutschland auf den Markt kommen.

Der BMW i3 soll für unter 40.000 Euro auf den Markt kommen, über eine Reichweite von ca. 130 bis 160 Kilometern verfügen und an 20 Tagen im Jahr soll man kostenlos ein Auto mit einem Verbrennungsmotor leihen können.

Wenn jemand mit seinem Elektroauto stehen bleiben sollte, will Bmw eine Hotline schalten, über die man Hilfe in Form eines Pannenfahrzeug mit einem Stromerzeuger oder Batterie anfordern kann.

Via: Handelsblatt (Nr. 90, 2013)

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai
Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.