Elektroauto VW e-up! wird heute gezeigt und kann ab Herbst bestellt werden

(14.03.2013)

Volkswagen (VW) präsentierte sein Elektroauto e-up! auf seiner heutigen Jahres-Presse- und Investorenkonferenz
in Wolfsburg.

Das Elektroauto VW e-up! Bildquelle: VW AG
Das Elektroauto VW e-up! Bildquelle: VW AG

Das Elektrofahrzeug e-up! ist eines der ersten rein elektrisch angetriebenen Autos von VW, die Reichweite liegt bei ca. 150 Kilometern.

In dem Kleinwagen gibt es vier Sitzplätzen, die Wolfsburger sehen als Einsatzort vor allem die Stadt, dort soll es Pendlern für die Fahrt zur zur Arbeit oder als Zweitwagen dienen. In bis zu 30 Minuten kann es auf bis zu 80 Prozent seiner Speicherkapazität wieder aufgeladen werden.

Das Elektroauto VW e-up! Bildquelle: VW AG
Das Elektroauto VW e-up! Bildquelle: VW AG

Der Elektromotor des Elektromobil e-up! verfügt über eine Spitzenleistung von 60 kW (82 PS), die Dauerleistung beträgt 40 kW (55 PS). Sein maximales Drehmoment von 210 Newtonmetern steht ab der ersten Umdrehung zur Verfügung. So beschleunigt er von 0 auf 100 km/h innerhalb von 14 Sekunden und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 135 km/h.
Im Unterboden ist die Batterieeinheit (bestehend aus Lithium-Ionen Akkuzellen) integriert, sie verfügen über eine Gesamtspeicherkapazität von 18,7 kWh. Mit einer Ladung können durch das geringe Fahrzeuggewicht von 1.185 Kilogramm bis zu 150 Kilometer (nach NEFZ) zurückgelegt werden.

Das Elektroauto VW e-up! Bildquelle: VW AG
Das Elektroauto VW e-up! Bildquelle: VW AG

Die Schnittstelle zum Aufladen der Batterie verbirgt sich im e-up! hinter dem „Tankdeckel“, es wird das standardisierte Ladesystem CCS (Combined Charging System) zum laden genutzt. Es unterstützt Gleich- und Wechselstromladung gleichermaßen. So können die Fahrer an den meisten Ladestationen unabhängig von Stromquelle und angebotener Ladegeschwindigkeit laden.

VW will das Design des E-Auto dezent und hochwertig wirken lassen, ein markantes Erkennungszeichen im Exterieur ist die bogenförmige Anordnung der LED-Tagfahrlichter im Stoßfänger. Zudem wurden Front, Schweller und Unterboden aerodynamisch verbessert. Glanzgedrehte 15-Zoll- Leichtmetallräder, blau hinterlegte Volkswagen Embleme und ein e-up!-
Schriftzug am Heck machen den vollelektrischen Viersitzer auf den ersten Blick unverwechselbar.

Das Elektroauto VW e-up! Bildquelle: VW AG
Das Elektroauto VW e-up! Bildquelle: VW AG

Das Fahrzeuginnere ist geprägt von e-up!-spezifischen, hellgrauen Sitzbezügen mit blauen Kappnähten. Der gezielte Einsatz von Leder und Chrom-Applikationen vermittelt einen puristischen Gesamteindruck – passend zum Fahrzeugkonzept eines vollwertigen urbanen Elektroautos.

VW wird sein Elektroauto e-up!  im Herbst auf der IAA (Internationale Automobil Ausstellung) in Frankfurt zeigen, dort hat feiert er dann seine Messepremiere – ab dann wird er auch bestellbar sein.

Via: Pressemeldung von VW AG

 

Passende Fahrzeuge

Das Elektroauto VW e-up! Bildquelle: VW AG

Elektroauto VW e-up!

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.


Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

4 Gedanken zu „Elektroauto VW e-up! wird heute gezeigt und kann ab Herbst bestellt werden

  • 15. März 2013 um 07:24
    Permalink

    Ein kleiner schöner Flitzer . Es ist abzuwarten wie teuer die Anschaffung ist. Abgesehen vom Kaufpreis, ist endlich mal Bewegung in der Automobilindustrie zusehen. Wenn jetzt noch der Staat die Anschaffung von Elektroautos noch richtig Interessant gestaltet sind wir auf einem guten Weg. Wichtig ist nur, dass der Strom aus regenerativen Quellen kommt.Ein kleiner schöner Flitzer . Es ist abzuwarten wie teuer die Anschaffung ist. Abgesehen vom Kaufpreis, ist endlich mal Bewegung in der Automobilindustrie zusehen. Wenn jetzt noch der Staat die Anschaffung von Elektroautos noch richtig Interessant gestaltet sind wir auf einem guten Weg. Wichtig ist nur, dass der Strom aus regenerativen Quellen kommt.

    No votes yet.
    Please wait...
  • 15. März 2013 um 08:48
    Permalink

    VW den Preis extra hoch ansetzen, damit der Vorstand dann nach einem Jahr sagen kann, das es leider kein Interesse an diesem Fahrzeug gibt.

    No votes yet.
    Please wait...
  • 15. März 2013 um 08:54
    Permalink

    Egal ob regenerativen Quellen oder Kohlekraftwerken. Besser ist es allemal. An Verbrennungsmotoren hängt so ein Rattenschwanz an Verbrauchs – und Verschleissmaterialen dran, das das E-Auto pronzentual besser da steht als ein Verbrennungsmotor, auch wenn es Strom aus nicht regerativen Quellen erhält.
    Hoffen wir mal, das die Regierung die E-Auto fördern wird, was jedoch erst nach der Bundestagswahl stattfinden wird.
    Zudem hat das EU Umweltministierium schon eine Beschwerde gegen Deutschland gesendet, aufgrund der hohen Schadstoffbelastung in den Ballungsgebieten. Das wird noch spannend, was da kommen wird. Wenn es schon heißt, das als Vorschlag, Autos die älter sind als 10 Jahre, nicht mehr in Städte hineingelassen zu werden, bin ich auf die Reaktionen gespannt. Dieser Vorschlag wird mit Sicherheit von der deutschen Autoindustrie herbeigesehnt. Abwrackprämie Relodad

    No votes yet.
    Please wait...
  • 15. März 2013 um 13:32
    Permalink

    Wenn der in Herbst bei mein VW Auto in der nähe dasteht mit festen Kaufpreis ohne Vorbestellung kann man sagen VW hat mal ein E-Auto in Angebot eher nicht. Wenn ur Vorbestellung kann auch heissten das er nur als Kleinserie vielleicht noch kommt.n

    No votes yet.
    Please wait...

Kommentar verfassen