Auto-Salon Genf: Volkswagen nennt Daten zum Plug-In Hybridauto XL1

(07.03.2013)

Auf der Automesse Auto-Salon Genf stellt Volkswagen (VW) sein 1-Liter-Auto XL1 der Öffentlichkeit vor, nun wurden auch ein paar neue Details veröffentlicht.

Plug-In Hybridauto XL1 von Volkswagen. Bildquelle: Volkswagen AG
Plug-In Hybridauto XL1 von Volkswagen. Bildquelle: Volkswagen AG

Heute ist der erste Tag des Auto-Salon Genf (7. bis 17. März) und es gibt viele Premieren und noch mehr neue Informationen, so nennt VW ein paar weitere Informationen zu seinem 1-Liter-Auto XL1.

Bei dem XL1 handelt es sich um ein Plug-In Hybridauto, bei dem Verbrennungsmotor handelt es sich um einen Dieselmotor. Der Verbrauch soll laut der Wolfsburger bei 0,9 Liter/100 Kilometer liegen, die CO2-Emissionen sollen bei 21 g/km liegen.

Die Batterieeinheit (Lithium-Ionen-Akkuzellen mit einem Speichervermögen von 5,5 kWh) kann genug Strom für eine Strecke von ca. 50 Kilometern schaffen, anschließend springt der Dieselmotor an.

Der geringe Verbrauch wird durch das geringe Gewicht (795 kg) und die Top-Aerodynamik (Cw 0,189) erreicht.

Zum gleiten bei konstanter Geschwindigkeit reichen dem VW XL1 6,2 kW (8,4 PS), im Elektroantrieb kommt der Teilzeitstromer mit weniger als 0,1 kW/km zurecht.

Der Dieselmotor (Zweizylinder-TDI) verfügt über eine Leistung von 35 kW (48 PS) und der Elektromotor kann bis zu 20 kW (27 PS) leisten, den Sprint von 0 auf 100 km/h schafft die Flunder in 12,7 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei 160 km/h abgeregelt, so soll die Reichweite nicht unter der Geschwindigkeit leiden.

Die Preise des Plug-In Hybridauto XL1 sind weiter unbekannt, zu Anfang wird VW nur etwa 50 Exemplare anfertigen und diese anschließend im Leasing anbieten. Anschließend wird es sehr wahrscheinlich eine Auflage im vierstelligen Bereich geben.

Ich schätze, die monatliche Leasingrate wird bei 1.000 bis 1.3000 Euro liegen, der Kaufpreis (sollte es denn mal verkauft werden) wird wohl bei 85.000 Euro liegen.

Sehr interessant ist der Bericht auf Spiegel.de: Ein fast 1 Liter Auto (externer Link)

Passende Fahrzeuge

Das Plug-In Hybridauto Volkswagen Passat GTE kann seit Anfang Juni 2015 bestellt werden. Bildquelle: Volkswagen AG

Plug-In Hybridauto VW Passat GTE

Plug-In Hybridauto BMW X5 xDrive40e. Bildquelle: BMW AG

Plug-In Hybridauto BMW X5 xDrive40e

Plug-In Hybridauto Audi Q7 E-Tron 3.0 TDI Quattro. Foto: Auto-Medienportal.Net/Busse

Plug-In Hybridauto Audi Q7 e-tron

Das Plug-In Hybridauto BMW i8. Bildquelle: BMW

BMW i8

VW Xl1

Plug-In Hybridauto VW Golf GTE schräg vorne

Plug-In Hybridauto VW Golf GTE

Plug-In Hybridauto Mitsubishi Outlander PHEV

Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander

Elektroauto VW e-load up. Bildquelle: VW AG

Elektroauto VW e-load up!

Plug-In Hybridauto Toyota Prius, er wird auch als Prius Plug-In Hybrid oder auch als Prius PHV bezeichnet. Bildquelle: Toyota

Plug-In Hybridauto Toyota Prius Plug-in Hybrid

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai
Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

4 Gedanken zu „Auto-Salon Genf: Volkswagen nennt Daten zum Plug-In Hybridauto XL1

  • 8. März 2013 um 09:07
    Permalink

    Es kann doch nicht allzu schwer sein, ein ähnliches Auto auf den Markt zu bringen, das auch für Normalverdiener erschwinglich ist. Genauso klein und flach mit einer aerodynamischen Form. Was nicht nötig ist, wird rausgeschmissen. Dann ist die Karosserie eben nicht aus Karbon, sondern Alu und die Türen gehen seitlich auf. Wie im Spiegel-Artikel schon vom VW-Entwicklungschef zugegeben, könnte ein etwas modifizierter VW-Up auch sehr geringe Verbrauchswerte aufweisen, wenn der Antrieb vom XL1 übernommen werden würde.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 8. März 2013 um 11:34
    Permalink

    Sorry, aber die deutschen Autohersteller kommen mir so vor, als wollten sie einfach keine vernünftige Alternative bieten, obwohl sie es könnten.

    85.000 für so ein Auto? Nein, Danke… ^^

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 8. März 2013 um 18:47
    Permalink

    Ich will über dieses Auto nichts mehr lesen. Totale Fehlentwicklung wieder und wird ein Flop auf Platz 1 im Jahren 2013 werden.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  • 9. März 2013 um 09:56
    Permalink

    Einen Verbrauch muss man als kWh/km angeben, kW/km ist weder ein Verbrauch noch eine Leistung.
    Die Lesingrate wird auch kaum 1.3000 € betragen, eher wohl 1.300€!
    „Zum gleiten“ muss außerdem „Zum Gleiten“ geschrieben werden, denn hier ist „das Gleiten“ gemeint und nicht das Verb „gleiten“.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...

Kommentar verfassen