Better Place hat sein Elektroauto-Projekt in Israel gestartet

(30.01.2012)

Das Unternehmen Better Place ist sicherlich vielen ein Begriff, vor allem wegen seiner Batteriewechselstationen für Elektroautos.

Better Place hat sein Elektroauto-Projekt in Israel gestartet

Anfang Januar 2012 ist das Elektromobilitätsprojekt von Better Place in Israel gestartet, in dessen Rahmen ist mit der Auslieferung der ersten Elektroautos von dem Autohersteller Renault begonnen worden. Noch in diesem Jahr sollen die Feldversuche in Dänemark und Australien folgen.

Im Rahmen des Projektes sind 100 Elektroautos vom Typ Renault Fluence ZE (Anmerkung der Redaktion: ZE steht für Zero Emission) in der vergangenen Woche nach Israel geliefert worden. Laut des US-Wissenschaftsmagazin Technology Review sind die elektrisch angetriebenen Fahrzeuge in einem Korso auf den Straßen des Landes präsentiert worden.

Eigentlich hätte das Projekt bereits Ende 2011 in Israel beginnen sollen. In diesem Jahr will Renault das Elektrofahrzeug Fluence dieses Jahr auch in Deutschland auf den Markt bringen. Da die Batterieeinheit gemietet wird, kostet das Elektroauto vergleichbar günstige 26.000 Euro.

Die Batterieeinheit muss von Renault bzw. Better Place gemietet werden, der Mietpreis wird je nach jährlicher Fahrleistung und Laufzeit des Vertrages 82 Euro im Monat betragen. Laut eines US-Wissenschaftlers könnte das Vermieten des Stromspeichers (also Batterieeinheit samt Akkuzellen) zu dem Erfolg bei der Einführung des Elektroautos sein.

Denn die Akkuzellen kosten in der Regel fast ein Drittel des gesamten Elektroautos, somit ist der Stromspeicher die teuerste Komponente des E-Autos. Für den Käufer hat dies den Vorteil, dass man sich keine Sorgen um die Batterieeinheit machen muss, das man nach gut 10 Jahren zig tausende Euro für eine neue Batterie ausgeben muss.

Der Nachteil ist, das man pro Jahr wie in diesem Fall um die 984 Euro für den Akku ausgeben muss. Wenn man nun davon ausgeht, das man sein Elektroauto 10 Jahre fahren sollte, wäre man wieder bei 9.830 Euro für die Batterie.

Andererseits kann man so als E-Auto-Fahrer hoffen, dass man immer eine Batterie neu anmieten kann, welche auf dem neusten Stand der Technik ist.

Trackback: http://www.golem.de/trackback/89374

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai
Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

2 Gedanken zu „Better Place hat sein Elektroauto-Projekt in Israel gestartet

  • 30. Januar 2012 um 16:29
    Permalink

    klar klingen 984 Euro viel im Jahr nur für die Mietung der Akkus. Aber vergleicht mal gleiche Fahrleistung von ein Benziner mit Liter verbrauch auf 100km und ein 15kw/h Verbrauch auf 100km bei ein Elektroauto was man da spart in Vergleich da kann man sich die Akkus locker mieten und hat immer noch plus. Dazu kommt noch keine sorgen um den Akku und neuste Akkutechnologie Zugang.

    No votes yet.
    Please wait...
  • Pingback: Deutscher Auto Blogger Digest vom 30.01.2012 | "Auto .. geil"

Kommentar verfassen