Elektroauto ActiveE und Mini E im Einsatz für die Olympischen Spiele

(25.07.2011)

Die Elektroautos BMW ActiveE und der Mini E werden bei den Olympischen Sommerspielen 2012 im Fahrdienst eingesetzt.

Da BMW der offizielle Partner der Olympischen Sommerspiele in London ist, nutzt BMW die Gelegenheit, seine Elektrofahrzeuge zu präsentieren und chauffiert die Olympioniken unter anderem in Elektrofahrzeugen zu den Plätzen.

20110725-123007.jpg (Bildquelle: BMW)

Der Autohersteller BMW will insgesamt 4.000 Autos für die Olympiade zur Verfügung stellen, 200 von Ihnen sind alternativ angetriebene Fahrzeuge. Laut Angaben von BMW werden 160 BMW ActiveE und 40 MINI E zur Shuttle-Flotte gehören.

Der auf dem 1er BMW basierenden Elektroauto ActiveE hat eine Leistung von 125 kW (170 PS), die Reichweicht beträgt ca. 160 Kilometer und die Höchstgeschwindigkeit soll bei bis zu 145 km/h liegen. Der Mini E hat mit 150 kW (204 PS) etwas mehr Leistung im Elektromotor, sein maximales Drehmoment liegt bei 220 Nm und die beschleunigen den Elektro-Mini auf bis zu 152 km/h, die Reichweite liegt bei 240 bis 250 Kilometer.

Das BMW 5% Elektroautos bei den Olympischen Spiele einsetzt, liegt neben Werbezwecken auch daran, dass das Olympische Komitee einen durchschnittlichen (lokalen) CO2-Ausstoß der eingesetzten Fahrzeugflotte von höchstens 120 g pro Kilometer verlangt. Da die Elektrofahrzeuge kein CO2 erzeugen, kann die Vorgabe sicherlich leicht erfüllt werden.

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai
Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kommentar verfassen