Start-Up yoove vermietet Elektroautos

(15.04.2011)

Ein Elektroauto kann man in immer mehr Städten testen, nun hat auch das Berliner Start-Up Unternehmen yoove Mobility GmbH das Elektroauto iMiEV von Mitsubishi in sein Programm aufgenommen. Vorher hat das Unternehmen bereits die sogenannten Segways vermietet, bei denen man sich elektrisch durch die Stadt bewegen kann. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben Deutschlands „erste Individualvermietung von Elektroautos“ ins Leben gerufen.

Elektroauto yoove Mobility GmbH Mitsubishi Imiev Elektromobil Berlin
Das ist das Elektroauto iMiEV mit demyoove Mobility GmbH Logo. Bildquelle: yoove

Für den Anfang wurden vier Elektroautos vom Typ i-MiEV in den Fuhrpark aufgenommen, mit denen die Mieter Erfahrungen mit einem Elektroauto sammeln oder einfach zur sauberen Stadtrundfahrt aufbrechen können. Yoove Mobility GmbH will das Thema Elektromobilität für jeden erlebbar machen und bietet, im Gegensatz zu bisherigen Pilotprojekten, eine dauerhafte Vermietung für jedermann an“, erklärt Fabian Paul, Geschäftsführer yoove Mobility GmbH.

Im März 2010 wurde yoove Mobility GmbH gegründet und das Unternehmen entwickelte sich aus dem Stand zum deutschlandweit größten Vermieter des trendigen Elektrogefährt Segway. Über 100 Segways gehören bereits zum Inventar, nun folgt der Schritt zum Elektroauto, das für 79 Euro inklusive aller Nebenkosten und Wiederaufladung für einen Tag ausgeliehen werden kann.

In den Mietkosten für das Elektroauto ist der Strom, eine KM-Flatrate, inkl. Parkgebühren an Stromladesäulen, Navigationssystem, etc. enthalten. Mit dem Elektroauto iMiEV kann man eine Reichweite von ca. 150Km und eine Maximalgeschwindigkeit erreichen, es sollte

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.


Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kommentar verfassen