Elektroauto Mini-E wird ab heute vom Diplomaten gefahren

(24.02.2011)

Das Elektroauto Mini-E von BMW wird ab heute vom britischen Botschafter in Berlin (Simon McDonald) gefahren, die BMW Group hat ihm heute das Elektroauto übergeben. Der Botschafter sagte:

„Großbritannien setzt gemeinsam mit BMW auf Zukunftstechnologien. Der Mini als britische Erfindung, konstruiert von einem deutschen Automobilbauer – das ist die Art von bilateraler Partnerschaft, die sich weltweit bewährt.“

Elektroauto Mini-E Botschafter Diplomat Britisch Elektromobil
Das Elektroauto Mini-E von der BMW Group. Foto: Auto-Medienportal.Net/Mini

Die anfallenden Kosten für das Elektroauto wird McDonald als Privatperson übernehmen. Er ist der erste Botschafter in Deutschland, der zukünftig mit einem Elektroauto unterwegs sein wird. Mit dem Mini E soll der Mini wieder Salonfähig werden, denn die Absatzzahlen sind immer weiter gesunken.

Die Reichweite des Mini-E liegt bei rund 250 Kilometern, der Elektromotor verfügt über eine Leistung von 150 kW, das maximale Drehmoment liegt bei 220 Nm. Der Strom wird in Lithiumionen-Akkus gespeichert. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei ca. 160 km/h, um von Null auf 100 zu kommen, benötigt das Elektroauto Mini-E knapp 8.50 sec.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.