Elektroauto Mini-E wird ab heute vom Diplomaten gefahren

(24.02.2011)

Das Elektroauto Mini-E von BMW wird ab heute vom britischen Botschafter in Berlin (Simon McDonald) gefahren, die BMW Group hat ihm heute das Elektroauto übergeben. Der Botschafter sagte:

„Großbritannien setzt gemeinsam mit BMW auf Zukunftstechnologien. Der Mini als britische Erfindung, konstruiert von einem deutschen Automobilbauer – das ist die Art von bilateraler Partnerschaft, die sich weltweit bewährt.“

Elektroauto Mini-E Botschafter Diplomat Britisch Elektromobil
Das Elektroauto Mini-E von der BMW Group. Foto: Auto-Medienportal.Net/Mini

Die anfallenden Kosten für das Elektroauto wird McDonald als Privatperson übernehmen. Er ist der erste Botschafter in Deutschland, der zukünftig mit einem Elektroauto unterwegs sein wird. Mit dem Mini E soll der Mini wieder Salonfähig werden, denn die Absatzzahlen sind immer weiter gesunken.

Die Reichweite des Mini-E liegt bei rund 250 Kilometern, der Elektromotor verfügt über eine Leistung von 150 kW, das maximale Drehmoment liegt bei 220 Nm. Der Strom wird in Lithiumionen-Akkus gespeichert. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei ca. 160 km/h, um von Null auf 100 zu kommen, benötigt das Elektroauto Mini-E knapp 8.50 sec.

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai
Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kommentar verfassen