Für Elektroautos sind viel zu wenig Stromtankstellen vorhanden

(28.12.2010, um 16:30Uhr aktualisiert)

Seit Dezember sind die ersten Elektroautos, welche in Serienproduktion hergestellt worden sind auf dem deutschen Markt erhältlich. Die neuen Besitzer der Elektroautos werden einen erheblichen Teil Ihrer Aufmerksamkeit darauf verwenden, Ausschau nach der nächsten erreichbaren Ladestation halten. Derzeit könnten die wenigsten Stromtankstellen unfreiwillig zum großen Sammelpunkt der Elektroauto-Besitzer werden, denn es gibt in Deutschland nicht einmal 1.000 Ladestationen.

Aufladestation Stromtankstelle Ladestation Elektroauto London Elektromobil
Symbolfoto. Dies ist eine Ladestation für Elektroautos in London. Bildquelle: FlickR (sbisson)

Aufgrund der längeren Ladezeit werden die meisten Elektroautos hauptsächlich nachts aufgeladen werden, hauptsächlich werden die meisten Elektroauto-Besitzer auch eine eigene Ladestation für ihr Elektroauto besitzen.

In Deutschland gibt es um die 900 öffentlich zugängliche Ladestationen, wenn  nur die professionell betriebenen Ladesäulen von Energieversorgern, Stadtwerken, Einzelhandel oder Parkhausbetreibern gezählt werden, zählt man gerade einmal bundesweit bis zu 550 Standorten.

In Deutschland gibt es ca. 15.000 Tankstellen, auch wenn diese Zahl gering erscheint, muss beachtet werden, das dass betanken eines Fahrzeuges mit Verbrennungsmotor nur ein paar Minuten dauert. Elektroautos benötigen jedoch bis zu acht Stunden Ladezeit, nur wenige Elektroautos und Stromtankstellen verfügen über eine Schnelllademöglichkeit, mit der der Akku in 20 Minuten aufgeladen werden kann. Der Energiekonzern RWE AG geht in seinem Businessplan zur Elektromobilität für die von der Bundesregierung geplanten 1 Million Elektroautos in Deutschland von einem Bedarf zwischen 186.000 und 210.000 öffentlichen Stromtankstellen aus. Werden die privaten Ladestationen zu Hause und am Arbeitsplatz mit in der Rechnung einbezogen, kann man laut dem Beratungsunternehmen McKinsey & Company von ca. 950.000 Ladestationen für Deutschland ausgehen.

Zahlen und Fakten zum Thema Ladestationen für Elektroautos, Plug-In Hybridautos und andere Elektromobile:

Standorte für E-Auto Ladeinfrastruktur in Deutschland
(Quelle: McKinsey & Company, vorläufige Zahlen 11/2010)
Private Ladestationen: 739.000
(davon zu Hause: 408.000)
(am Arbeitsplatz: 331.000)
Öffentliche Ladestationen: 213.000)
(davon auf Kundenparkplätzen: 12.000)
(davon am Straßenrand: 139.000)
———————-
Ladestationen Insgesamt: 952.000

Elektroauto Ladestationen in Deutschlands größten Städten (12/2010)
(Quelle: Stromtankstellen-21; Stand: 06.12.2010)
Berlin: 80
München: 44
Hamburg: 24
Essen: 23
Frankfurt am Main: 22
Dortmund:20
Köln: 10
Bochum: 9
Dresden: 5
Düsseldorf: 5
Freiburg: 5
Hannover: 5
Aachen: 4
Stuttgart: 3
Braunschweig: 1

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai
Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

4 Gedanken zu „Für Elektroautos sind viel zu wenig Stromtankstellen vorhanden

  • 28. Dezember 2010 um 14:51
    Permalink

    An den „Autor: KaiDomroese“

    Vermutlich sind Sie bisher nur mal kurz zur Probe in einem EV mitgefahren ?
    Die wenigen EV-Fahrer in -D- kennen sich groesstenteils beim Namen (Ihren
    kennt man (bei uns) aber nicht !?)

    Die Kaeufer von E-Autos wissen Worauf sie sich einlassen – werden also
    vor dem KAUF erstmal ueberlegen wo kann ich LADEN (meist ZUHAUSE/ BEIM
    ARBEITGEBER / bei Freunden) – eine Oeffentl.-Lade-Struktur hat es ja bisher
    nicht gegeben (und dennoch sind die ~2300 EV’s bisher immer noch angekommen:-).

    Die meisten neu aufgestellten Stationen wurden mit Foerdergeldern bezahlt – oder
    sind z.B. vom RWE (hier muss man AUTOSTROM-KUNDE-WERDEN um dort LADEN zu koennen – was aber VIEEEELLLL ZU TEUER IST … total unrentabel).

    Die EV-Fahrer haben in den letzten Jahren durch eigen organisation von LADEHALTEN
    per DREHSTROMKISTE oder Park’n’Charge eigentl. bereits ein ‚privates Netz‘ gespannt – mit dem man sich ggf. aushelfen kann.

    Die von Ihnen genannten Zahlen halte ich fuer uebertrieben – es gibt ebenso Studien welche zu einem gegenteiligen Ergebnis kommen (dass erstmal keine
    Extra-Lade-Punkte benoetigt werden … da die EV-Kaeufer vorher bereits ihr
    Fahr/Lade-Verhalten pruefen …).

    In diesem Sinne …
    Ein elektrischer Gruss
    von einem LANGJAEHRIGEN EV-FAHRER !!!

    No votes yet.
    Please wait...
  • 28. Dezember 2010 um 20:22
    Permalink

    Ein Nachtrag zu der Auflistung von
    Stromtankstellen-21.de

    Diese Auflistung entspricht absolut nicht
    der REALIAET – einfach ohne Pruefung etwas
    zu veroeffentlichen enstpricht sicher nicht
    dem Anspruch von einm „INFORMATIONSPORTAL“ ?

    Ein Beispiel aus NRW => KOELN …

    Name / Standort – Betreibername – Straße Nr – Ort – Typ – System

    ADAC Servicecenter RWE Luxemburger Straße 169 Köln
    =>NUR FUER AUTOSTROMKUNDEN (UND NUR WAEHREND DER BUERO-OEFFNUNGSZEITEN)

    nun nochmal die SELBE Station unter anderer Adr.

    RWE Ladesäule RWE Paul Schallük Str Köln
    =>NUR FUER AUTOSTROMKUNDEN (BEIM ADAC Einfahrt zum Parkplatz !!!)

    Parkhaus Park+Ride Marsdorf Köln
    => NUR FUER CAMPER NUR 10A-MAX (blaue CEE) daher ungeeignet !

    E-Motion Shop Köln e-motion Aachenerstr. 1052 Köln
    =>Ein Fahrradladen … (fuer e-Bikes keine EV-Ladestation!)

    Sixt Station Hilton Hbf – E-Bike Marzellenstr. 13-17 Köln
    =>AN EINEM FAHRRADVERLEI/bei Sixt KANN MAN KEIN Privat-E-AUTO
    ABSTELLEN (ZUM LADEN)

    TankE ContiPark Rheinenergie Clemensstraße Köln
    =>Parkhaus Lungengasse ??? evtw. erster VOLLTREFFER …
    man muss sich bei Rheinenergie kostenfrei registrieren

    TÜV Rheinland RWE Am grauen Stein Koeln
    =>LAUT AUSSAGE TUEV „NICHTOEFFENTLICH“ NUR FUER
    TUEV-VERSUCHSFAHRZEUGE IM GELAENDE !!!

    TÜV Rheinland Eon Konstantin-Wille-Strasse Köln
    =>DIE ALTE SOLAR-LADE-STATION VON 1996 – WELCHE SCHON
    LANGE NICHT MEHR FUNKTIONIERT ?!?!?!?
    ..jedenfalls wusste der Pfoertner nix von einer EON-STATION?

    NAJA – vielleicht schreiben die ganzen „NEUEN eMOBILITY SEITEN“
    ja auch soviel untereinander ab – dass man selbst
    nicht mehr weiss woher die Info stammt oder ob die jemand
    mal ueberprueft hat … 😉

    ===>

    No votes yet.
    Please wait...
  • 28. Dezember 2010 um 20:38
    Permalink

    Noch ein Nachtrag (zu den ‚ungenauen Quellen‘)

    „Willkommen auf Stromtankstellen-21.de!“
    777 Standorte zum Thema Elektromobilität haben wir zum Start der Datenbank hier gelistet:

    E-Auto Ladestationen in Deutschland nach Betreibern 12/2010
    (Quelle: Stromtankstellen-21.de; Stand: 06.12.2010)
    RWE Mobility 221
    BEM Park&Charge 100
    usw. …

    DER BEM ist nicht der INITIATOR von Park+Charge (den BEM
    gibt es erst seit 2 Jahren) … es sollte wohl BSM heissen !

    Der Bundesverband Solare Mobilität setzt sich seit über 20 Jahren
    für umweltverträgliche Verkehrssysteme und die Nutzung solarer Energien zu Lande, auf dem Wasser und in der Luft ein.

    … wie schon gesagt ERST INFORMIEREN dann veroffentlichen …

    No votes yet.
    Please wait...
  • 28. Dezember 2010 um 21:24
    Permalink

    Hallo,
    vielen Dank für den Hinweis.
    Der Artikel wird morgen dementsprechend angepasst, die Angaben können nicht immer zu 100% überprüft werden, daher sind wir immer für solche Hinweise sehr dankbar.
    Viele Grüße,
    Domroese

    PS: Zwei ihrer Kommentare sind im Spamfilter gelandet, den anderen Kommentar werde ich morgen freischalten.

    No votes yet.
    Please wait...

Kommentar verfassen