Volvo will die Karosserie in einen Stromspeicher verwandeln

Bildquelle: Spiegel.de/Volvo

Der Autobauer Volvo will einen neuartigen Akku für Elektroautos und Hybridfahrzeuge entwickeln. Dafür arbeitet Volvo gemeinsam mit dem Imperial College in London  an einem Projekt zusammen, welches Teile der Karosserie als Stromspeicher nutzen will.

Wenn Teile der Karosserie als Stromspeicher genutzt werden können, kann das Fahrzeuggewicht um 15 Prozent reduziert werden. Weniger Gewicht bedeutet auch, das der Motor weniger Masse vorwärts bewegen muss. Das Material kann via beim fahren gewonnener Bremsenergie und aus der Steckdose aufgeladen werden.

Das Projekt will zuerst neue Materialien aus Kohlenstofffasern und Polymerharzen entwickeln, welche  Strom speichern können, andererseits aber zugleich so biegsam, robust und leicht ist.

Zuerst soll in den kommenden drei Jahren das Material an sich entwickelt und seine Speicherfähigkeit und Struktur optimiert werden. Anschließend soll eine Serienfertigung ermöglicht werden und letztendlich um den Einsatz im Elektromobil.

Das Projekt ist beim Imperial College in London angesiedelt, an welchem neben Volvo auch acht weitere europäische Firmen und Institute beteiligt sind.

Quelle:  Spiegel.de

No votes yet.
Please wait...
Kai on FacebookKai on InstagramKai on TwitterKai on Youtube
Kai
Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Ein Gedanke zu „Volvo will die Karosserie in einen Stromspeicher verwandeln

Kommentar verfassen