Nachhaltig in die Zukunft!

Forscher und Wissenschaftler tüfteln immer wieder an neuen Dingen. So wurde auch das E-Auto entwickelt. Mittlerweile wird ein nachhaltiges Leben von vielen gewünscht und auch in diesem Bereich geht die Forschung weiter. Denn E-Autos benötigen Strom und eine Batterie, die immer wieder aufgeladen werden muss und irgendwann ausgetauscht gehört.

Elektroauto Nissan e-NV200 Camper. Bildquelle: Nissan
Elektroauto Nissan e-NV200 Camper. Bildquelle: Nissan

Da die erneute Umweltverschmutzung zur Folge hat, bevorzugen einige Autofahrer eher das Hybrid-Auto. Zumal E-Autos noch immer eine gewisse Reichweite haben, bis sie erneut geladen werden müssen. Besonders auf Reisen bleibt dann die Frage, wie wird die Zwischenzeit verbracht?

Campingurlaub am See!

Mit einem E-Auto lässt sich wunderbar in den Urlaub fahren. Es braucht zwar noch etwas mehr Zeit, aber in der Ruhe liegt die Kraft. Wer seinen Campingurlaub am See im Voraus plant, kann die Strecke beizeiten schon einmal fahren, um auf dem Reiseweg die E-Säulen zum Aufladen des Autos zu kennen. Allerdings gibt es auch bereits eine Übersicht, über alle Ladesäulen für E-Autos. Doch häufig kommen noch weitere hinzu. Im Urlaub am See direkt lohnt sich dann das Auto stehenzulassen und wandern zu gehen. Dabei braucht das Auto nicht immer wieder aufgeladen zu werden. Am See besteht die Chance auch im See zu schwimmen. Um zu prüfen, ob das Wasser des Sees belastet ist, kann ein Wassertest gemacht werden. Dieser gibt einen Aufschluss, wie sauber das Wasser ist. Ein passendes Testkit ermöglicht die Probennahme, die dann nur noch ans Labor geschickt werden muss.

Urlaubspläne schmieden!

Meist werden über den Winter oder im Frühling die Urlaubspläne für das Jahr geschmiedet. Dies ist auch die beste Möglichkeit, das eigene E-Auto für den Frühling und Sommer fit zu machen. Dazu gehört auch eine Autowäsche. Ob diese nun an einer Tankstelle oder auf dem eigenen Hof erfolgt, liegt in der Wahl des Autobesitzers selbst. Allerdings sollten vorhandene Gewässer auf dem Hof regelmäßig einer Wasseranalyse unterzogen werden. Schließlich könnten Nachbarkatze, eigene Haustiere oder gar die Kinder das vorhandene Wasser zum Trinken oder Planschen nutzen. Der Frühling oder Sommer eignet sich auch für eine Wasserprobe am besten.

Neue Wege gehen!

Manchmal wird es notwendig, neue Wege zu gehen. Weg vom Dieselmotor, hin zum E-Auto. Aber auch in der Gewinnung von Strom hat die Zukunft viel zu bieten. Aktuell werden immer wieder viele Solarzellen angebracht und aufgebaut, um Strom durch die Sonneneinstrahlung zu gewinnen. Vielleicht gibt es bald auch E-Ladesäulen, die anhand von Solarzellen funktionieren? Eine weitere Möglichkeit wäre allerdings auch Wasserkraft zu nutzen. Die Energiegewinnung durch Wasserkraft gibt es schon viele Jahre. Häufig werden Wasserräder genutzt, die an einigen Häusern noch heute angebracht sind. Sofern die Immobilie an einem Fluss steht. Um das Gewässer jedoch für die Energiegewinnung zu nutzen, kann auch hier ein Wassertest von Vorteil sein. Zum einen, um zu wissen, wie das Wasser vor der Nutzung und wie danach war. Schließlich sollten Umweltverschmutzungen vermieden werden!

Fazit

Einen Wassertest zu machen, bedarf keinerlei Vorkenntnisse und doch gibt es viele Gründe einen solchen Test durchzuführen. Ob für die heimischen Wasserleitungen, dem See im Urlaub oder auch der Fluss im Ort, für alle Gegebenheiten gibt es den passenden Wassertest. Um die Reinheit zu prüfen, sollte ein solcher Test schnell und unkompliziert durchgeführt werden.

No votes yet.
Please wait...

Kai

Wenn Dir der Artikel gefällt, kannst Du auf Unterstütze uns erfahren, wie Du Mein-Elektroauto.com unterstützen kannst.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.